Bozen freut sich auf sein „eigenes“ Trail-Rennen

Bozen freut sich auf sein „eigenes“ Trail-Rennen

Mittwoch, 12. September 2018 | 16:23 Uhr

Bozen – Es ist die Lauf-Neuheit des Jahres 2018: Die Rede ist vom Bozen City Trail, der am Sonntag, 21. Oktober zum ersten Mal stattfinden wird. Die Vorfreude auf das Trail-Event ist riesengroß. Vor allem bei den Veranstaltern von Verkehrsamt Bozen, SC Neugries und Ökoinstitut Südtirol, die beim Debüt alles daransetzen werden, einen möglichst perfekten Wettkampf auf die Beine zu stellen.

Bozen ist eine Sportstadt, die Bozner gehören zu den sportlichsten Bürgern Italiens und sind selbst äußerst gerne aktiv. Kein Wunder: Die vielen Grünflächen, etwa die Talferwiesen, die drei Promenaden oder der Radweg entlang des Eisacks, laden zur Bewegung im Freien ein.

Nun bietet Bozen allen Trail-Läufern einen Wettkampf an. Am Sonntag, 21. Oktober fällt der Startschuss zur Erstausgabe des Bozen City Trail. „Auf einer Strecke von 31 Kilometern mit rund 800 Höhenmetern können alle Interessierten die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive, aus einem sportlichen Blickwinkel, entdecken. Gelaufen wird auf den drei bekannten Bozner Promenaden, nämlich der Oswald-, der Guntschna- und der Virglpromenade. Die Steigungen sind nicht allzu anspruchsvoll, dafür hat man oberhalb der Dächer der Stadt einen herrlichen Panoramablick auf Bozen und natürlich die umliegende Bergwelt“, schwärmt Paolo Pavan, Präsident des Verkehrsamtes Bozen.

Drei Strecken stehen zur Auswahl

Wem die 31 Kilometer (noch) zu lang sind, der kann sich beim Bozen City Run nach Belieben austoben. „Hier ist die Strecke etwa halb so lang, misst knapp 16 Kilometer. Es müssen an die 400 Höhenmeter bewältigt werden. Für die Teilnehmer geht es vom Start auf dem Waltherplatz in Bozen auf die Guntschna- und die Oswald-Promenade. Auch hier werden alle Läuferinnen und Läufer mit einem tollen Ausblick für ihre Mühen belohnt“, sagt OK-Chefin Roberta Agosti, geschäftsführende Direktorin des Verkehrsamtes Bozen.

Doch damit nicht genug. Denn neben den beiden Hauptläufen, für welche man bei Teilnahme im Besitz eines sportärztlichen Attests sein muss, gibt es den nicht wettkampfmäßigen Bozen City Enjoy. Diese zirka sechs Kilometer lange Strecke im Herzen Bozens ist auch für Nordic Walker ideal, die die Schönheiten der Talferstadt gerne aktiv aber ohne Zeitdruck erkunden möchten – und gleichzeitig die Gelegenheit haben, auf einer Genussmeile lokale Spezialitäten zu verkosten. „Bei unserem Trail-Event ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir möchten ein möglichst breites Publikum ansprechen, das beim Spitzensportler beginnt und beim Gelegenheitssportler, dem auch der kulinarische Genuss und die Kultur sehr wichtig sind, endet. Wir freuen uns schon sehr auf die Erstausgabe des Bozen City Trail und hoffen natürlich auf möglichst viele Teilnehmer“, betont Agosti abschließend.

Bozen City Enjoy: Dabei sein und Gutes tun

Anmeldungen für die Erstausgabe des Bozen City Trail sind auf der Webseite des Verkehrsamtes Bozen http://www.bolzano-bozen.it/de/bolzano-bozen-city-trail-2018.html möglich. Die Einschreibegebühr für den Bozen City Trail beträgt bis zum 20. Oktober 40 Euro, für den Bozen City Run 30 Euro.

Wer indessen am Bozen City Enjoy teilnimmt, tut mit seiner Startgebühr von 25 Euro Gutes. Denn ein Teil des Erlöses wird an „Il Papavero – Der Mohn“ gespendet. Diese Vereinigung setzt sich zur Förderung von „Palliative Care“ ein und unterstützt kranke Menschen auf dem letzten Teil ihres Lebensweges um bestmögliche Lebensqualität zu erhalten, wenn Heilung nicht mehr möglich ist.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bozen freut sich auf sein „eigenes“ Trail-Rennen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

Bin dabei und freue mich schon drauf

Tabernakel
6 Tage 7 h

Klasse Sache, Das wertet Bozen noch weiter auf. Eine Weltstadt mit Herz!

m69
m69
Universalgelehrter
2 Tage 5 h

Was hat Prodi großes gemacht?
Klärt mich Jemand auf?

😁 😂😰

wpDiscuz