Innsbruck gewinnt in der Overtime mit 3:2

Bozen kehrt mit nur einem Punkt aus Tirol zurück

Samstag, 05. Januar 2019 | 13:01 Uhr

Bozen – Der HCB Südtirol Alperia muss weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr warten. Nachdem die Foxes einen 2:0 Vorsprung der Hausherren durch Tore von Campbell und Nordlund in der Tiroler Wasserkraft Arena wettgemacht hatten, bescherte das Tor von Nick Ross in der Verlängerung dem HC TWK Innsbruck einen 3:2 Sieg. Entscheidend für den Ausgang des Matches war ein indiskutables erstes Drittel der Weißroten, die nach 20 Minuten mit 2:0 im Rückstand lagen. Dank des eroberten Punktes verbleibt Bozen auf dem vierten Tabellenrang und hat den Vorsprung auf die direkten Verfolger Fehervar und Dornbirn auf acht Punkte ausgebaut.

Coach Kai Suikkanen ließ mit denselben Linien wie in den letzten Matches spielen, das heißt ohne den langzeitverletzten Blunden und mit Carozza auf der Tribüne.

Nach wenigen Sekunden hatte Bozen bereits ein Powerplay zur Verfügung, die Special Teams konnten sich aber nicht durchsetzen. Die erste Innsbrucker Chance erspielte sich Lamoureux, konnte Irving aber nicht bezwingen, auf der anderen Seite vergaben Petan und Brace in einer 2:1 Situation. Die Foxes begangen im Spielaufbau einen Fehler nach dem anderen und ermöglichten dadurch Sedivy drei Chancen in kurzen Abständen: zwei Mal konnte Irving entscheidend eingreifen, beim dritten stand ihm die Torstange zu Hilfe. Beim Führungstreffer der Innsbrucker nach knapp sieben Minuten waren die Foxes im Pech: Spurgeon spielte einen Pass zur Mitte und die Scheibe wurde von einem Bein des Bozner Verteidigers Marchetti unglücklich ins eigene Tor abgelenkt. Nun verhängten die Schiedsrichter mehrere Strafen in Folge: zuerst hatte Bozen eine doppelte Überzahl zur Verfügung, die aber nach wenigen Augenblicken durch eigene Fouls neutralisiert wurde. Nach fünfzehn Minuten kam Innsbruck zum zweiten Treffer: die Foxes produzierten im eigenen Drittel einen weiteren Eigenfehler, die Scheibe kam zu Clark, der den unschuldigen Irving durch die Beinschoner bezwang. Ein durchwachsenes erstes Drittel der Weißroten führte zu einer verdienten 2.0 Führung für die Hausherren.

Im mittleren Abschnitt starteten die Foxes zur Aufholjagd, öffneten den Tirolern aber immer wieder Freiräume für gefährliche Gegenstöße, welche Paulweber und Yogan nicht abschließen konnten. Gegen Mitte des Matches nutzte Bozen endlich ein Powerplay zum Anschlusstreffer: Miceli legte für Tim Campbell an der blauen Linie auf, der mit einem Onetimer Gracnar erstmals bezwingen konnte. Bozen drückte weiter auf das Gaspedal, verfehlte vorerst durch Petan knapp den Ausgleich, den 21 Sekunden vor der zweiten Pause Markus Nordlund mit einem sehenswerten verdeckten Schuss in die hohe Ecke erzielte. Ein wunderschönes Tor des finnischen Verteidigers!

Das letzte Drittel sah eine fast konstante Überlegenheit der Weißroten, die nach acht Minuten durch einen von Brace abgelenkten Schuss von Findlay den vermeintlichen Führungstreffer erzielten. Nach Zuhilfenahme des Instant Replay anerkannten die Schiedsrichter das Tor wegen einer zweifelhaften Torraumbehinderung nicht. Wieder war es Nordlund, der den gegnerischen Torhüter zu einem Big Save im Spagat herausforderte, auf der Gegenseite vergab Wachter allein vor dem Tor nach schönem Zuspiel von Lammers. Gegen Spielende wurde es noch einmal spannend, als Bozen ein Powerplay nicht in ein Tor umwandeln konnte, während Boivin auf der Gegenseite Geiger einfach stehen ließ, vor Irving aber zu unentschlossen war.

In der Verlängerung machten die Hausherren mit den Foxes kurzen Prozess, denn nach 35 Sekunden klingelte es bereits im Bozner Kasten: Nick Ross wurde von der weißroten Defensive vergessen und netzte das Zuspiel von Clark zum Zusatzpunkt für seine Mannschaft ein.

Das nächste Match für den HCB Südtirol Alperia findet am kommenden Sonntag, 6. Jänner, mit Spielbeginn um 18,00 Uhr in der Eiswelle statt. Gegner ist mit Red Bull Salzburg ein direkter Tabellennachbar, daher sind die drei Punkte umso wichtiger: Fehler sind daher keine erlaubt!

 

HC TWK Innsbruck – HCB Südtirol Alperia 3:2 OT (2:0 – 0:2 – 0:0 – 1:0)

Die Tore: 07:42 Tyler Spurgeon (1:0) – 15:35 Andrew Clark (2:0) – 29:22 PP1 Tim Campbell (2:1) – 39:37 PP1 Markus Nordlund (2:2) – 60:35 Nicholas Ross (3:2)

Schiedsrichter: Kopetz/M.Nikolic – Schauer/Tschrepitsch
Zuschauer: 2900

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bozen kehrt mit nur einem Punkt aus Tirol zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
17 Tage 12 h

…ein Punkt ist besser als keiner…wenn man ein sauberes Eigentor macht und ein sauberes Tor aberkannt bekommt…
😂

wpDiscuz