Die Weißroten treffen am Samstag auf Venedig

Der FCS zu Gast in der „Serenissima“

Freitag, 20. Januar 2023 | 16:55 Uhr

Bozen/Venedig – Am Wochenende steht für den FC Südtirol das erste Gastspiel des neuen Kalenderjahres an. Der FC Südtirol, der mit einem Heimsieg gegen Brescia in die Rückrunde gestartet ist, trifft am Samstag, den 21. Jänner auswärts auf Venedig. Der Spielbeginn im Stadio „Pier Luigi Penzo“ wurde für 14.00 Uhr festgesetzt.

Dank eines spektakulären Treffers von Matteo Rover, seinem fünften in dieser Meisterschaft, sind die Weißroten erfolgreich in die zweite Saisonhälfte gestartet. Mit 29 Zählern liegen die Weißroten aktuell punktegleich mit Pisa auf Rang 5. Was die Begegnung in Venedig betrifft, muss Bisoli auf den verletzten Gabriel Lunetta verzichten. Luca Fiordilino, letzter Neuzugang in chronologischer Reihenfolge, steht hingegen schon im Kader.

Der Gegner

Mit 20 Punkten liegt Venedig aktuell auf Rang 18 des Klassements. In den ersten 20 Meisterschaftsspielen gab es für den „geflügelten Löwen“ fünf Siege, fünf Remis und zehn Niederlagen. Am letzten Spieltag musste sich Venedig in Genua knapp mit 1:0 geschlagen geben. Der beste Torschütze im Kader von Venedig ist der finnische Angreifer Joel Pohjanpalo mit sieben Treffern.

Der Trainer

Am 7. November übernahm Paolo Vanoli den Posten des letztjährigen FCS-Meistertrainers Ivan Javorcic. Der in Varese geboren Übungsleiter gewann im Laufe seiner Spielerkarriere den Uefa Cup (Parma) und zwei Mal den Italienpokal (Parma und Fiorentina). Darüber hinaus bestritt Vanoli zwei Matches für die italienische A-Nationalmannschaft. Seine Laufbahn an der Seitenlinie begann als Assistenzcoach der U16-, U17- und U19-Nationalmannschaft. Anschließend wurde er zum Cheftrainer letzterer. Zwischen 2016 und 2017 war er dagegen Teil des Trainerstabs der A-Nationalmannschaft. Vanoli ist ein enger Vertrauter von Antonio Conte, den er sowohl bei Chelsea, als auch bei Inter Mailand assistierte. Vor seinem Engagement bei Venedig stand Vanoli bei Spartak Moskau als Cheftrainer unter Vertrag.

Alte Bekannte

FCS-Neueinkauf Luca Fiordilino trifft in seinem ersten Match mit den Weißroten sofort auf seinen letzten Arbeitgeber. In dreieinhalb Jahren bestritt der Mittelfeldspieler 111 Pflichtspiele für Venedig. Andrea Schiavone stand in der Saison 2018/19 bei Venedig unter Vertrag und kam dabei 26 Mal zum Einsatz. FCS-Angreifer Michele Marconi absolvierte in der Spielzeit 2012/13, in der damaligen Lega Pro 2. Division, 19 Ligaspiele und zwei Pokalmatches für Venedig.

Die Bilanz

Der FC Südtirol und Venedig standen sich bisher in neun Ligaspielen gegenüber: zwei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen, so die Bilanz aus der Sicht der Südtiroler. Darüber hinaus standen sich die beiden Clubs in zwei Pokalmatches gegenüber. Im letzten Aufeinandertreffen in der Lagune siegten die Weißroten mit 1 zu 0 und stiegen somit in die dritte Runde des Italienpokals auf.

Der Schiedsrichter

Das Match zwischen Venedig und dem FC wird von Herrn Matteo Gariglio geleitet. Dem Referee aus der Sektion Pinerolo stehen die Assistenten Vittorio Di Gioia (Nola) und Claudio Barone (Rom 1) sowie der vierte Offizielle Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa) zur Seite. Die Videoschiedsrichter der Begegnung sind die Herren Antonio Giua (VAR; Olbia) und Domenico Rocca (AVAR; Catanzaro).

Gariglio, Jahrgang 1988, ist seit 2004 als Schiedsrichter aktiv. Im Jahr 2013 wurde er in die CAN der Serie D aufgenommen und nur drei Saisons später in die Schiedsrichterklasse der Lega Pro befördert. 2020 wurde Gariglio in die CAN der Serie A bzw. Serie B eingegliedert. Sein erstes Match in der 2. Liga leitete er am 4. Oktober 2020 (Pisa-Cremonese 1:1), in der Serie A kam er erstmals am 24. April 2021 zum Einsatz (Sassuolo-Sampdoria 1:1).

In der diesjährigen Saison hat Gariglio bislang ein Italienpokalmatch und sechs Serie B-Begegnungen geleitet (zuletzt Parma-Benevento 0:1). Insgesamt stehen dem 34-Jährigen vier Serie A-, vier Italienpokal- und 29 Serie B-Spiele zu Buche.

Im Laufe seiner Karriere hat Gariglio zwei Begegnungen des FC Venedig geleitet, beide Male gingen die „Löwen“ leer aus: Maceratese-Venedig 2:0 (Lega Pro 2016/17) und Venedig-Reggina 0:2 (Serie B 2020/21).

Für den FCS gab es unter Gariglios Leitung hingegen drei Siege und ein Unentschieden: FCS-Fano 2:0 (Lega Pro 2016/17), FCS-Feralpisalò 3:2 (Serie C 2017/18), Feralpisalò-FCS 1:1 (Serie C 2018/19) und Padua-FCS 0:1 (Serie C 2019/20).

SPIELÜBERTRAGUNG
Das Match wird live auf Sky Sport, Dazn und Helbiz Live übertragen.

SERIE B – 21. SPIELTAG
Freitag, den20. Jänner
14.00 Uhr: Palermo-Bari
Samstag, den 21. Jänner
14.00 Uhr: Benevento-Genoa
14.00 Uhr: Como-Pisa
14.00 Uhr: Modena-Cosenza
14.00 Uhr: Parma-Perugia
14.00 Uhr: Reggina-Ternana
14.00 Uhr: SPAL-Ascoli
14.00 Uhr: Venedig-FC Südtirol
16.15 Uhr: Cittadella-Cagliari
16.15 Uhr: Brescia-Frosinone

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz