Eishockey

Duell um Platz vier weiter offen

Donnerstag, 07. März 2019 | 09:35 Uhr

Bozen – Die vorletzte Runde im Grunddurchgang der Alps Hockey League hat am Mittwoch keine Entscheidung im Kampf um das letzte direkten Playoff-Ticket gebracht. Sowohl die Rittner Buam, als auch Migross Supermercati Asiago Hockey haben am Samstag die Chance auf den vierten Tabellenplatz. Der EHC Alge Elastic Lustenau hat indes, trotz eines Sieges, keine Chance mehr den vierten Tabellenplatz zu erreichen. Im Kampf um Platz acht und damit Heimrecht in den Pre-Playoffs ist ebenfalls noch keine Vorentscheidung gefallen. Sowohl der HDD SIJ Acroni Jesenice als auch die Wipptal Broncos Weihenstephan feierten Auswärtssiege.

Mi, 6.03.2019: EC Bregenzerwald vs. HDD SIJ Acroni Jesenice 2:6 (0:0, 1:2, 1:4)
Referees: HOLZER, LEGA, Basso, Vignolo. Zuschauer: 351

HDD SIJ Acroni Jesenice hat mit einem klaren 6:2-Auswärtssieg beim EC Bregenzerwald seine Chance auf den achten Tabellenrang nach dem Grunddurchgang und damit Heimrecht in den Pre-Playoffsam Leben gehalten. Nach ihrem nun dritten Sieg in Serie liegen die Slowenen vor dem letzten Spieltag in der Tabelle weiterhin einen Punkt hinter den achtplatzierten Wipptal Broncos Weihenstephan. Die Vorarlberger mussten in ihrem letzten Saisonheimspiel die fünfte Niederlage in Serie hinnehmen. Im ersten Abschnitt standen vor allem die Torhüter im Mittelpunkt, die – auch mit Hilfe der Umrandung – keinen Treffer zuließen. Im zweiten Abschnitt stellte Jesenice durch Rok Avensek auf 1:0. Gleich nach Ablauf ihres zweiten Powerplays in diesem Drittel konnten die Slowenen auf 2:0 stellen. Wenige Momente später gelang Aleksi Järvinen der Anschlusstreffer. Im Schlussabschnitt ließ Jesenice dann nichts mehr anbrennen: Nachdem der Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt war, patzte zwar erneut Schlussmann Climie hinter dem Tor und ließ einen weiteren Treffer zu, sorgten drei weitere Tore der Gäste für die Entscheidung.

Goals ECB: Järvinen (35./Ban D.-Haidinger), Ban C. (46./Zwerger-Egger)
Goals JES: Avsenek (27./Sodja U.-Sersen), Pem (35./Tomazevic-Brus), Sodja J. (44./Sersen-Tavzelj), Pance (48./Cimzar), Tomazevic (52./Glavic-Urukalo), Rodman (55./Svetina)

Mi, 06.03.2019: EC-KAC II vs. Wipptal Broncos Weihenstephan 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Referees: BAJT, SUPPER, Miklic, Wimmler. Zuschauer: 129

Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben mit ihrem vierten Shutout in dieser Saison den 8. Tabellenplatz verteidigt. Nach dem 3:0-Erfolg bei EC-KAC II liegen die Südtiroler weiterhin einen Punkt vor Jesenice und besitzen aktuell als Achter Heimrecht im Pre-Playoff. Die Kärntner, die gegen die Broncos weiterhin sieglos bleiben, mussten sich nach zuletzt drei Erfolgen in Serie wieder geschlagen geben. Die Gäste gingen bereits nach 37 Sekunden in Führung. Nachdem Philipp Cirtec für den EC-KAC II vergab, verwertete Mitchell Nardi den Konter. Im weiteren Verlauf des Startdrittels hatte Klagenfurt leichte Vorteile, blieb aber zu ineffizient – und ließ zudem zwei Powerplays aus. Gleich zu Beginn des mittleren Abschnitts stelle Brandon McNally auf 2:0 aus Sicht der Gäste. Von links kommend zog er ins Zentrum schob die Scheibe mit der Backhand ins Tor. Im weiteren Verlauf taten sich auf beiden Seiten die Torhüter hervor, die teilweise mit sehr guten Reaktionen glänzten. In the Schlussminuten setzte das Heimteam alles auf eine Karte, nahm Goalie Vorauer vom Eis. Tobias Kofler schlug dann aus einem Scheibenverlusts der jungen Rotjacken in der neutralen Zone Kapital und fixierte ins leere Tor den Endstand.

Goals WSV: Nardi (1./Sotlar-McNally), McNally (24./Nardi-Sotlar), Kofler (60./EN)

Mi, 6.03.2019: VEU Feldkirch vs. Rittner Buam 1:4 (0:1, 1:3, 0:0)
Referees: MOSCHEN, SCHAUER, Rinker, Wiest, Leiter. Zuschauer: 689

Die Rittner Buam haben mit einem 4:1-Auswärtssieg bei der VEU Feldkirch das Duell um den 4. Tabellenplatz auf den letzten Spieltag am Samstag verschoben. Da Asiago im Heimspiel gegen Ljubljana nur einen Punkt holte, konnten die Südtiroler ihren Rückstand in der Tabelle verkürzen. Dieser beträgt aktuell nur noch einen Punkt. Während Feldkirch heute Abend aus dem Vollen schöpfen konnte, fehlten bei Ritten die beiden Stürmer Alex Frei und Kevin Fink. Die Gäste aus Klobenstein dominierten das Match von Beginn an: In der 13. Minute brachte Verteidiger Andreas Lutz die „Buam“ mit 1:0 in Führung. Bei diesem Zwischenstand blieb es auch bis zum ersten Seitenwechsel. Im Mitteldrittel machte Ritten den Sack bereits nach 34. Minuten zu. Zwar glich Kevin Puschnik zunächst in der 23. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, lediglich 69 Sekunden später schoss Thomas Spinell seine Mannschaft in Überzahl wieder in Front. Bei Spielhälfte war es dann Alexander Eisath, der Feldkirch-Goalie Alex Caffi in Unterzahl zum dritten Mal überlistete. Keine drei Minuten später trug sich auch Henrik Eriksson in die Torschützenliste ein. Im Schlussdrittel schraubte Ritten einen Gang zurück und riskierte nichts mehr. So blieb es beim verdienten 4:1-Auswärtssieg.

Goal VEU: Puschnik (23.PP1/Soudek)
Goals RIT: Lutz (13./Tudin-Lescovs), Spinell (24.PP1/Kostner-Lutz), Eisath (31.SH/Lutz-Kostner), Eriksson (34.)

Mi, 6.03.2019 S. G. Cortina Hafro vs. Red Bull Hockey Juniors 2:9 (0:3, 2:4, 0:2) 
Referees: LAZZERI, REZEK, Bedana, Bergant, Colcuc. Zuschauer: 452

Die Red Bull Hockey Juniors haben ihrer Siegesserie einen 13. Erfolg angeheftet. Sie siegten bei S.G. Cortina Hafro souverän mit 9:2 und werden den Grunddurchgang definitiv auf Rang drei abschließen. Die Gäste aus Salzburg hatten das Spiel von Beginn an unter Kontrolle. Defensiv ließen sie im Startdrittel nur drei Torschüsse von Cortina zu und blieben auch in einer Unterzahlsituation ohne Verlusttreffer. Offensiv waren sie mit drei Toren erneut effizient. Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts legten die Salzburger durch Justin Schütz und einen lupenreinen Hattrick von Oliver Nordberg rasch nach und schafften die Vorentscheidung. Cortina schrieb dann auch doppelt an, ehe Salzburg mit zwei weiteren Toren in einem einseitigen Schlussdrittel für den 9:2-Endstand sorgte.

Goals COR: Barnabo (32./Ayotte-Lacedelli R.), De Zanna (36./Bruneteau-Zardini Lacedelli)
Goals RBJ: Feldner (9./Zündel), Evertsson (14./Lobach-Feldner), Varejcka (18.), Schütz (21./Meisaari), Nordberg (23.PP1, 31./Schreier-Witting, 32.PP1/Kokkila-Evertsson), Lobach (49./Evertsson), Kokkila (49.PP1/Huber-Schütz)

Mi, 6.03.2019: Migross Supermercati Asiago Hockey vs. HK SZ Olimpia Lubiana 4:5 SO (1:2; 2:1; 1:1; 0:0; 0:1)
Referees: BENVEGNU, PAHOR, Javornik, Mantovani. Zuschauer: 790

Migross Supermercati Asiago Hockey hat es verabsäumt sich das vierte direkte Playoff-Ticket zu schnappen. Der amtierende Meister der Alps Hockey League musste sich daheim dem HK SZ Olimpija mit 4:5 nach Shootout geschlagen geben. Eine Runde vor Ende des Grunddurchgangs hat Asiago somit nur noch einen Punkt Vorsprung auf seinen Verfolger Ritten. Die Slowenen haben indes den zweiten Tabellenplatz abgesichert. Das Spiel begann für Asiago mit einem Treffer von Michele Marchetti im ersten Powerplay für seine Mannschaft. Doch Ljubljana, das bislang alle Spiele gegen Asiago gewonnen hat, ging noch im Startdrittel durch zwei Tore in Führung. Dann legte Asiago wieder doppelt vor, musste aber wenige Sekunden vor dem zweiten Break den Ausgleich hinnehmen. Im Schlussdrittel waren wieder die Gäste am Drücker, gingen durch Gal Koren in Führung, ehe Anthony Bardaro erneut ausglich. Nach torloser Overtime traf Nik Simsic den entscheidenden Penalty für Ljubljana.

Goal ASH: 1:0 Michele Marchetti (11:07/PP1/Magnabosco-Miglioranzi); 2:2 Matteo Tessari (20:30/Bardaro-Rosa); 3:2 Alex Gellert (35:19/PP1/Bardaro-Naclerio); 4:4 Anthony Bardaro (52:53/Gellert-Naclerio);
Goal HKO: 1:1 Saso Rajsar (13:40/Koblar-Jezovsek); 1:2 Kristjan Cepon (15:59/Koren-Zajc); 3:3 Saso Rajsar (39:19/Zorko-Koblar); 3:4 Gal Koren (50:38/Zajc-Cepon); 4:5 Nik Simsic (SO/65:00);

Mi, 6.03.2019: EHC Alge Elastic Lustenau vs. HC Gherdeina valgardena.it 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)
Referees: DURCHNER, LEGA, Legat, Terragni. Zuschauer: 432

Trotz des klaren 4:1-Seiges gegen HC Gherdeina valgardena.it, hat der EHC Alge Elastic Lustenau keine Chance mehr am noch ausstehenden Spieltag in der Alps Hockey League den vierten Tabellenrang zu erreichen. Lustenau steht damit definitive im Pre-Playoff und könnte dort aktuell gleich wieder auf Gröden, das nun die vierte Niederlage in Serie einstecken musste, treffen. Die Gäste traten forsch auf und erspielten sich in den Anfangsminuten einige Möglichkeiten. Durch Jussi Vitanen gingen sie gar in Führung. Der Verlusttreffer war ein Weckruf für das Heimteam: Nur 21 Sekunden später glich Jürgen Tschernutter aus. Weitere 34 Sekunden später verwertete Macr-Oliver Vallerand ein ideales Zuspiel von Philip Putnik. Auf den 1:2-Rückstand reagierten die Gäste mit einem Goalie-Tausch. Aber auch der nun spielende Misa Pietilä musste im Mitteldrittel zweimal hinter sich greifen. Zunächst fälschte David Slivnik einen Schuss unhaltbar ab, ehe Martin Grabher-Meier auf 4:1 stellte und damit die Entscheidung schaffte. Im weiteren Verlauf fielen keine Treffer mehr.

Goals EHC: Tschernutter (8./Winzig-Auer), Vallerand (8./Putnik-Wilfan), Slivnik (32.PP1/Vallerand-Wilfan), Grabher-Meier (37.PP1/Vallerand-D’Alvisa)
Goals GEH: Galassiti (7./Moroder-Kostner)

Mi, 6.03.2019: HC Fassa Falcons vs. EC `Die Adler` Stadtwerke Kitzbühel 5:3 (1:0, 0:2, 4:1)
Referees: GAMPER, STEFENELI, Huber, Rigoni. Zuschauer: 639

Im letzten Saisonspiel hat der HC Fassa Falcons seinen Negativserie beendet. Der Tabellenletzte der Alps Hockey League hat mit einem 5:3-Erfolg gegen den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel seinen ersten Sieg seit 19 Spielen gefeiert. Zunächst ging der Außenseiter nach nicht ganz drei Minuten durch seinen Top-Scorer Diego Iori mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Tirol antworteten dann 14 Sekunden nach dem Start des zweiten Drittels, als Peter Lenes einen Shorthander realisierte und Maximilian Egger im Powerplay einen weiteren Treffer der „Adler“ nachlegte. Den Ein-Tore-Unterschied, den Iori und David Lidstrom mit frühen Treffern im letzten Abschnitt nicht veränderten, schien Kitzbühel über die Distanz zu bringen, ehe Fassa in den letzten 64 Sekunden den Tormann gegen einen sechsten Feldspieler tauschte und mit drei Toren das Spiel zu seinen Gunsten drehte.

Goals FAS: 1:0 Diego Iori (02:53/Gran-Catslunger); 2:2 Diego Iori (40:34/Castlunger-Schiavone); 3:3 Martin Gran (58:56/EA/Iori); 4:3 Diego Iori (59:33/Marzolini); 4:3 Martin Gran (59:50/EN);
Goals Kitzbühel: 1:1 Peter Lenes (20:14/SH1); 1:2 Maximilian Egger (24:48/PP1/Marthinsen-Mader); 2:3 David Lidstrom (42:21/P.Lenes-Rousek);

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz