Snow & Golf E-Trophy

ECOurban startet in die vierte Auflage

Dienstag, 05. März 2019 | 17:39 Uhr

Meran – Am Freitagnachmittag, den 5. April, werden auf dem Meraner Thermenplatz die Teilnehmer der vierten Ausgabe der von der Umweltschutzvereinigung ECOmove organisierten Veranstaltung willkommen geheißen.

Die Akkreditierung der SNOW & GOLF E-Trophy kann auch am nächsten Morgen ab 8.30 Uhr in Pfelders im Passeiertal erfolgen, kurz bevor das erste Team-Challenge stattfindet.

In Anlehnung an die Richtlinien des ersten autofreien Dorfes Südtirols, bleiben auch die Elektroautos außerhalb des Wohngebietes geparkt. Die Teilnehmer erfahren in Begleitung eines Experten zu Fuß mehr über die einzigartige Landschaft. Am Ende der Tour und nach einer Verkostung lokaler Produkte, dürfen die in Gruppen eingeteilten Teilnehmer einen Fragebogen zur Umgebung beantworten. Wer am schnellsten zu Fuß oder mit den Schneeschuhen wieder zurück bei seinem Fahrzeug ankommt, sichert sich dadurch bei der nächsten Etappe einen Parkplatz bei der Einweihung der neuen Alperia Ladestation vor dem Tourismusverein Passeiertal in St. Leonhard.

Diese Ladestation ist die symbolische Stabüberreichung wie bei einem Staffellauf: In der ECOurban Ausgabe 2018 hatte der TFF (Tesla Fahrer und Freunde) für den Ankauf einer öffentlichen Ladestation dem Tourismusverein einen großzügigen Gutschein von 500 Euro überreicht, als Zeichen für das gemeinsame Engagement für eine nachhaltige Zukunft zwischen Gast und Gastgeber. Es scheint als gäbe der Gast dem Gastgeber vor, wie sehr er die Nachhaltigkeit schätzt.

Das Programm wird mit einer weiteren Teamherausforderung auf dem Golfplatz des Quellenhof Luxory Resort Passeier fortgesetzt. Hier werden die Teilnehmer von Golfpros nochmals in Gruppen unterteilt, um auf der Driving Range den Abschlag einzuüben, sowie das korrekte Putting am Green zu lernen. Der Tagesabschluss wird am Golfplatz mit einem Aperitif gefeiert und einem exklusivem Golf-Supper im Restaurant des Resorts.

Am Sonntag, den 7. April nach einem Eintauchen in die Südtiroler Geschichte dank einer Führung durch das Passeier-Museum, Heimat des Tiroler Helden Andreas Hofer, endet das Programm dieser Ausgabe von ECOurban mit der gemeinsamen E-Fahrt über den Jaufenpass nach Sterzing.

Es ist kein Zufall, dass sich der Südtiroler Umweltschutzverband ECOmove entschlossen hat, die Veranstaltung ECO Urban in Passeier zu organisieren, wo man sich seit Jahren mit dem Thema umweltfreundliche Mobilität beschäftigt. „Die Liebe zu unserem Land und der Wunsch, Südtirol als eine Region zu positionieren, die dem nachhaltigen Tourismus und der sanften Mobilität mehr Aufmerksamkeit schenkt, hat uns dazu bewogen, einen Verein zu gründen, der unsere Vision der Zukunft widerspiegelt”, sagte Daniel Campisi von LETSMOVE, eines der drei Gründungsmitglieder zusammen mit Janpaul Clara von Electro Clara und Maximilian Costa.

Viele Unternehmen glauben und unterstützen die Mission des Vereins:

LETSMOVE, EVway, Auto Ikaro – BMW i, Kälte Klima Röhler, LiBUS, Niedersteinhof, Fazzi, Electro Clara, BerMarTEC, Scuderia E, Brasolin Auto, Zero Motorcycles, Tesla Fahrer und Freunde e.V., Auto Brenner e-Center, Siebenförcher, Dumeco und Autocity.

“Ebenfalls unterstützen uns die örtlichen Institutionen wie Green Mobility Südtirol, Messe Bozen, IIT Institut für technologische Innovation, Alperia und lokale Tourismusverbände von Meran und des Passeiertales”, heißt es in einer Aussendung abschließend.

 

Einschreibung und weitere Informationen: www.ecomove.cc

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz