Ungefährdeter 4:1-Heimsiege gegen die Zeller Eisbären

Ein Drittel genügt Ritten zum Sieg

Mittwoch, 11. Oktober 2017 | 22:38 Uhr

Klobenstein – Dank eines 4:1-Heimsieges gegen die Zeller Eisbären kehrte Meister Ritten am Mittwochabend an die Tabellenspitze der Alps Hockey League zurück. Den „Buam“ genügte in Klobenstein vor über 500 Zuschauern das erste Drittel, um den achten Saisonsieg im neunten Meisterschaftsspiel einzufahren.

Ritten-Coach Riku Petteri musste heute erneut auf das Abwehrtrio Brad Cole, Andreas Alber und Max Ploner verzichten. Cole kommt am Sonntag nach Italien und steht dann nächste Woche wieder seinem Trainer zur Verfügung. Dafür feierte heute Verteidiger Stefan Mair sein Saisondebüt. Der 23-jährige Rittner spielte zusammen mit Kapitän Christian Borgatello in der ersten Linie.

Max Pattis

Die Hausherren begannen sehr offensiv und nutzten in der 2.44 Minute das erste Powerplay (Tobias Dinhopel saß auf der Strafbank), um in Führung zu gehen. Oscar Ahlström verwertete ein Zuspiel von Sturmpartner Simon Kostner zum 1:0. Ritten blieb weiter am Drücker und konnte in der sechsten Minute erneut jubeln. Alex Frei stellte nach Traversa-Assist auf 2:0. Der Kalterer Angreifer ist seit Wochen in Topform, es war bereits sein achter Saisontreffer. Kurz vor der ersten Drittelpause musste Simon Kostner für zwei Minuten in die Kühlbox. Die Zeller Eisbären nutzten die Überzahlsituation eiskalt aus und verkürzten mit Kapitän Franz Wilfan auf 1:2.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels stellte Verteidiger Roland Hofer mit seinem zweiten Meisterschaftstreffer den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Anschließend erhöhte Ritten den Druck, scheiterte aber immer wieder am starken Dominik Frank. Erst in der 50. Minute gelang dem Schweden Oscar Ahlström das 4:1. Der erste Angriffsblock der Rittner ist bärenstark, die beiden Ahlström-Zwillinge sowie Simon Kostner brachten es heuer bereits auf 38 Scorerpunkte. Die letzten zehn Spielminuten beschränkten sich die „Buam“, das Spiel zu kontrollieren und so blieb es beim 4:1.

Max Pattis

Ritten wird an diesem Wochenende in der Meisterschaft pausieren, da der AHL-und Italienmeister am Samstag in Mailand im Supercup-Finale im Einsatz steht. Die „Buam“ treffen dabei auf IHL-Meister und Italienpokalsieger Mailand.

Rittner Buam – EK Zeller Eisbären 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Stefan Mair, Andreas Lutz-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Hanno Tauferer, Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

EK Zeller Eisbären: Dominik Frank (Patrick Machreich); Frederik Widen-Fabian Scholz, Martin Oraze-Patrick Gaffal, Florian Aigner-Johannes Schernthaner; Tobias Dinhopel-Tommi Laine-Jussi Tapio, Petr Vala-Christoph Herzog-Franz Wilfan, Manuel Rosenlechner-Andreas Schwab-Florian Dinhopel, Thomas Grabmayr-Felix Volgger-Alexander Fazokas
Coach: Dieter Werfring

Schiedsrichter: Christian Ofner, Turo Virta (Anze Bergant, Matthias Cristeli)

Tore: 1:0 Victor Ahlström (2.44), 2:0 Alex Frei (6.25), 2:1 Franz Wilfan (18.53), 3:1 Roland Hofer (22.13), 4:1 Oscar Ahlström (49.49)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Ein Drittel genügt Ritten zum Sieg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Superredner
5 Tage 8 h

und eo bleiben die Wölfe?

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
4 Tage 22 h

…und die broncos?… 😅

wpDiscuz