FCS gegen FC Wacker Innsbruck

Eisenstecken Cup: Im Drusus-Stadion das Tiroler Derby

Donnerstag, 10. Januar 2019 | 22:08 Uhr

Bozen – Diesen Samstag, den 12. Januar, um 15.00 Uhr, steigt im Bozner Drusus-Stadion das internationale Freundschaftsspiel gegen den österreichischen Erstligisten FC Wacker Innsbruck. Im traditionellen Aufeinandertreffen wird sich der Sieger den Eisenstecken Cup sichern, zum zweiten Jahr in Folge gesponsert von der landesweit-bekannten gleichnamigen Bäckerei. Für Übungsleiter Zanetti ist dies eine ausgezeichnete Gelegenheit die Form seiner Mannschaft zu testen, bevor man am 19. Januar im Heimspiel gegen Ravenna wieder in die Serie C-Meisterschaft einsteigt.

Obwohl ein Derby zwischen Mannschaften aus verschiedenen Ländern nichts Alltägliches ist, gab es bereits vier Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams. Die Bilanz ist hierbei vollkommen ausgeglichen, nämlich mit zwei Siegen pro Team. Die letzte Begegnung hat im Januar 2018 stattgefunden. Der FCS konnte das Match – dank eines Treffers des jetzigen Serie B-Profis Emmanuel Gyasi – mit 1 zu 0 für sich entscheiden. Auch das Match des Jahres 2017 ging an die Weißroten. Die Treffer von Spagnoli und Ciurria brachten dem damaligen FCS-Coach William Viali einen 2 zu 0-Erfolg ein. Ein weiteres Aufeinandertreffen zwischen dem FCS und Wacker gab es im Januar 2013. Die Innsbrucker spielten in jener Saison in der Ersten Österreichischen Bundesliga, während die Weißroten – gecoacht von Stefano Vecchi – zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Serie C1-Playoffs erreichten. Wacker konnte sich in der Elfmeter-Lotterie durchsetzen, nachdem die reguläre Spielzeit torlos geendet war. Das erste Match zwischen dem FC Südtirol und den Schwarz-Grünen fand im Februar 2010 statt. Die Treffer von Alessandro Campo und Filippo Bigeschi konnten die 2 zu 3-Niederlage der Südtiroler nicht verhindern. Die Saison 2009/10 ging in die Vereinsgeschichte beider Mannschaften ein: Die Innsbrucker holten sich am Ende der Saison den Meistertitel der Zweiten Bundesliga, währen der FCS um Coach Alfredo Sebastiani erstmals in die Serie C1 aufsteigen konnte.

Wacker Innsbruck verstärkte sich nach dem Aufstieg in die Österreichische Bundesliga im Sommer mit nur wenigen, aber gezielten Neuverpflichtungen. Aushängeschild der Nordtiroler ist der slowenische Angreifer Zlatko Dedic, welcher in der Vergangenheit sowohl in der Serie A (Parma, 26 Einsätze) als auch in der Serie B auf Torjagd ging (Empoli, Cremonese, Frosinone und Piacenza; 28 Treffer in 113 Einsätzen). Die Geschicke der Tiroler leitet – wie bereits in der Vorsaison – der 65-jährige Karl Daxbacher.

Nach dem Spiel werden die beiden Mannschaften gemeinsam im Vip Club der Eurac speisen. Neben dem Sieger wird auch der „Man of the match“ der beiden Teams ausgezeichnet.

Ticketpreise und Ermäßigungen:

Tribüne „Zanvettor“ – Sektor A (zentral): 15 Euro

Tribüne „Zanvettor“ – Sektor B/C (seitlich): 10 Euro

Abonnenten, Mitglieder des AFC Südtirol, Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren (inbegriffen) und Senioren über 65 Jahre: 5 Euro

Kostenloser Eintritt für Kinder bis zu 5 Jahren (inbegriffen) und Menschen mit Behinderung (Invalidität ≥ 80 Prozent).

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz