Halbzeit bei Sport-Großveranstaltung in Innsbruck

Empfang des Landes Tirol anlässlich der Kletter-WM 2018

Dienstag, 11. September 2018 | 21:23 Uhr

Innsbruck – Spannende Klettermomente, sportliche Höchstleistungen und zwei Weltmeistertitel – Halbzeit bei der IFSC Kletter-WM 2018 in Innsbruck. Grund genug, eine Zwischenbilanz zu ziehen und die Erfolge der heimischen SportlerInnen gemeinsam mit Sportgrößen und FunktionärInnen beim Empfang des Landes zu feiern. Dazu finden sich heute, Dienstagabend, neben LR Johannes Tratter und der Innsbrucker Sportstadträtin Elisabeth Mayr die frisch gebackenen WeltmeisterInnen, die in Innsbruck lebenden Niederösterreicherin Jessica Pilz und der Innsbrucker Jakob Schubert, sowie die ehemaligen SportkletterInnen Anna Stöhr und Kilian Fischhuber und OrganisatorInnen wie Eugen Burtscher, Präsident des Kletterverbandes Österreich, Marco Maria Scolaris, der Präsident des International Federation of Sport Climbing (IFSC), sowie Michael Schöpf, Geschäftsführer des Kletterverbandes Österreich, im Kletterzentrum in Innsbruck ein.

„Ich gratuliere Jessica Pilz und Jakob Schubert zu ihren Goldmedaillen und Weltmeistertiteln. Ohne Zweifel sind diese beiden Siege für ihre persönliche als auch für die Sportgeschichte des Landes Tirol eine herausragende Leistung“, betont LR Johannes Tratter, der stellvertretend für Tirols Landeshauptmann Günther Platter die beiden Sportkletterprofis ehrte. Und Innsbrucks Sportstadträtin Elisabeth Mayr ergänzt:

“Was wir hier erleben dürfen, ist eine Sternstunde für unsere Innsbrucker Kletterszene. Die zwei Goldmedaillen sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass Träume schneller als vermutet wahr werden können – und zu unserer Freude schon bei der Heim-WM”, dankt die Sportstadträtin allen, die an der Verwirklichung der WM beteiligt sind und waren.

Tiroler Höhepunkt Sportkletter-WM 2018

Dass der Klettersport auch ein bedeutender Bestandteil der Tiroler Sportszene als auch des modernen Tourismus darstellt, davon ist LR Tratter überzeugt: „Solche Erfolge von heimischen Sportlerinnen und Sportlern bestärken Tirol nicht nur in seiner Kletterkompetenz, sondern sorgen auch dafür, dass immer mehr Menschen sich für den Sport begeistern. Der Klettersport ist eine wichtige Weiterentwicklung für das Sport- und Tourismusland Tirol“, betont LR Tratter und hebt hervor: „Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kletter-WM stellen bei den unterschiedlichen Bewerben sportliche Bestleistungen unter Beweis, die es entsprechend zu würdigen gilt. Die Kletter-WM und das umfassende Programm, das seitens dem Organisationsteam und den Funktionärinnen und Funktionären in der Sportstadt Innsbruck auf die Beine gestellt wurde, lässt Tirol einmal mehr als ein wahres Sportkletter-Eldorado erscheinen.“

In Tirol gibt es bereits unzählige Möglichkeiten, den Klettersport auszuüben: 114 Klettersteige mit über 6.000 Routen, 150 Klettergärten und zahlreiche Kletterhallen, die das Klettern im Breiten- sowie Spitzensport des Landes verankern.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz