Aufsteiger Fano muss sich dem starken Gastgeber in Bozen beugen

FCS startet mit einem 2:0 Sieg in die Meisterschaft

Samstag, 27. August 2016 | 19:03 Uhr

Bozen – Die Weißroten feierten im Drususstadion einen gelungen Auftakt der Meisterschaft 2016/17, in dem sie unter dem Jubel der zahlreichen Fans den Aufsteiger Fano zerlegten. Neben der sehr kompakten mannschaftlichen Leistung glänzten die Torschützen Tulli und Gliozzi, die sich voll auf ihre Kameraden verlassen konnten.

Der FC Südtirol startet zum siebten Mal in Folge in die Meisterschaft der Lega Pro, absoluter Rekord für eine Südtiroler Mannschaft. Im Auftaktspiel empfangen die Weißroten im Drususstadion den Aufsteiger Fano, der nach 25 Jahren endlich wieder in der dritthöchsten Nationalen Liga mitkämpfen kann.

Mister Viali kann auf alle seine Spieler zählen, mit Ausnahme des genesenden Lomolino und des neuen Tormanns Fortunato, der erst ab dem 1. September auflaufen darf.

Fano und der FCS treffen zum ersten Mal aufeinander, denn bisher gab es weder Freundschaftsspiele, noch Turnierbegegnungen.

Das Spiel

Nach der Schweigeminute für die Erdbebenopfer in Mittelitalien beginnt das erste Spiel der neuen Meisterschaft mit dem Anstoß von Fano. Den Weißroten gelingt es aber rasch den Ball und damit den Spielverlauf an sich zu reißen. In der 4. Spielminute setzt Ciurri einen Eckball auf Tait ab, der in der Luft weiter zu Obobdo spielt. Seine Köpfler aus der Drehung heraus geht aber beachtlich am Tor vorbei.

Trotz der sichtbaren Überlegenheit wird der FCS nur in Standardsituationen gefährlich. In der 14. Minute spielt Fink einen Eckball direkt auf die Füße von Ciurria, der einen kräftigen Schuss knapp am Pfosten vorbei setzt.

In der 22. Minute setzt sich Tait ab und kann einen perfekten Ball zu Ciurria bringen, doch wird er innerhalb des Strafraumes klar sichtbar umgesäbelt. Der Schiedsrichter lässt aber unbeirrt weiterspielen.

Nach über 25 Minuten schafft es Fano, sich von der Belagerung zu befreien und durch einen raschen Vorstoß von Cazzola auf dem rechten Flügel gefährlich nach vorne zu kommen. Aus guter Position setzt er einen scharfen Flankenschuss ab, den Marcone nur durch eine starke Aktion zum Eckball abwehren kann.

Doch schon in den nächsten Minuten setzt sich wieder die Normalität durch, mit den Weißroten in ständiger Vorwärtsbewegung. In der 32. Minute verhindert Ciurria einen zentralen Durchbruch von Cazzoloa und schießt seinerseits auf das gegnerische Tor, doch viel zu zentral und schwach, sodass der Ball eine leichte Beute für den Schlussmann Menegatti wird.

Die Weißroten riskieren kurz vor dem Pausenpfiff noch einiges, denn der Ballwechsel  Borelli-Gucci-Borelli schafft freien Raum für Di Nunzio, der im Strafraum zum Schuss kommt, aber an Marcone scheitert.

Nach der Halbzeitpause laufen beide Mannschaften unverändert auf und auch der Spielverlauf ist gleich, mit den Weißroten in ständigem Vorwärtsspiel. Diesmal jedoch gelingt nach zwei Minuten endlich der Führungstreffer. Tait bringt vor rechts einen scharfen Schuss über den Rasen, den Gliozzi am langen Pfosten nur mehr einnetzen muss, zum verdienten 1:0 für den FCS.

Die Reaktion von Fano lässt auf sich warten, so dass die Weißroten einem weiteren Tor sehr nahekommen. Obodo bedient in der 53. Minute Tulli auf dem linken Flügel, der klug überlegt und auf Furlan zurückpasst, dessen Weitschuss aus 17 Metern Entfernung aber über die Latte geht.

Der FC Südtirol beherrscht geschickt das Spiel, verwaltet den Vorsprung nicht nur, sondern versucht immer wieder zu erhöhen. Zudem läuft in der 2. Halbzeit der Aufbau zumeist auf dem linken Flügel, wo Tulli unermüdlich rackert. Das trägt in der 70. Minute die verdienten Früchte, denn Tulli kann auf 2:0 erhöhen. Das trägt in der 70. Minute die verdienten Früchte, denn Tulli kann auf 2:0 erhöhen. In einem schnellen Slalom läuft er bis zur Strafraumgrenze und schießt mit einer sehenswerten Präzision direkt am Torhüter vorbei in den Kasten.

In der 84. Minute lässt sich auch Fano wieder blicken, mit einem Querpass von Gabianelli auf Gualdi, dessen fast unhaltbarer Schuss von Bassoli auf der Torlinie abgewehrt wird.

Die Antwort des FCS lässt nicht lange auf sich warten und Packer öffnet wieder auf dem linken Flügel das Feld für Cia, dessen sanfte Flanke von Ciurria über die Latte geköpfelt wird. Der Sieg ist dem FC Südtirol aber nicht mehr zu nehmen und die Partie endet mit 2:0 – das lässt auf mehr in der Meisterschaft hoffen.

FC SÜDTIROL – FANO 2:0 (0:0)

FC SÜDTIROL (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi; Furlan (83. Cia), Obodo, Fink; Ciurria, Gliozzi (90. + 2 Sparacello), Tulli (75. Packer).
Auf der Ersatzbank: Piz, Martinelli, Baldan, Brugger, Vasco, Torregrossa, Spagnoli
Trainer: William Viali

FANO (4-3-1-2): Menegatti; Cazzola, Zullo, Zigrossi, Taino; Favo (58. Gualdi), Bellemo, Gabbianelli; Borrelli; Gucci (74. Masini), Cocuzza
Auf der Ersatzbank: Andreanacci, Sassaroli, Lanini, Di Nicola, Zupo, Mea
Trainer: Giovanni Cusatis

Schiedsrichter: Matteo Gariglio aus Pinerolo (Affatato und Jouness)

Tore: 48. Gliozzi 1:0, 70. Tulli 2:0,

Gelbe Karten: Borelli FAN, Bassoli FCS, Cazzola FAN,

Anmerkungen: sehr heißer und teils schwüler Nachmittag im Drususstadion; trotz der 30° Celsius herrscht ein reger Publikumsandrang

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "FCS startet mit einem 2:0 Sieg in die Meisterschaft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
Grünschnabel
30 Tage 4 h

toller Auftakt! weiter so FCS!!!!!

wpDiscuz