Eisenstecken-Cup

Freundschaftsspiel: FC Südtirol siegt gegen Wacker Innsbruck mit 3:0

Samstag, 12. Januar 2019 | 17:56 Uhr

Bozen – Dem FC Südtirol gehört die fünfte Ausgabe des mittlerweile traditionellen Tirol-Derbys, das zum zweiten Mal im Rahmen des Eisenstecken-Cups ausgetragen wurde. Die Weiß-Roten schlagen im Drususstadion Wacker Innsbruck dank der Treffer von Mazzocchi (Doppelpack) und De Cenco mit 3:0 – und das genau eine Woche vor dem Start der zweiten Saisonhälfte der Serie-C-Meisterschaft, die für den FC Südtirol am nächsten Samstag, den 19. Jänner mit dem Heimspiel gegen Ravenna beginnt (Anstoß um 14.30 Uhr).

Der FCS ging ohne Crocchianti, Fabbri, Boccalari und Ravaglia in die Partie.

In der ersten Halbzeit war es der FC Südtirol, der zum ersten Mal gefährlich wurde: Ein indirekter Freistoß führte zum strammen, jedoch zu zentralen Rechtsschuss von Ierardi, den Knett im Kasten des österreichischen Erstligisten im Nachfassen unter Kontrolle bekam.

Die Weiß-Roten kamen der Führung in der 15. Minute erneut nahe: Procopio und Mazzocchi kombinierten sich auf engstem Raum durch, ersterer zog schließlich innerhalb des Sechzehners ab, Knett war jedoch per Fußabwehr zur Stelle. Nur wenige Sekunden später wuchs der Innsbrucker Schlussmann erneut über sich hinaus, als er einen Kopfball von Tait aus unmittelbarer Distanz nach Flanke des überzeugenden Procopio abwehrte.

Die Mannschaft von Zanetti war sowohl vom spielerischen Level als auch in Sachen Torchancen klar überlegen – nach einem von De Rose eingeleiteten Konter verfehlte Turchetta von der Strafraumgrenze das gegnerische Tor nur knapp. In Spielminute 38 folgte eine weitere Großchance für den FCS: De Rose bediente Fink, der Kapitän der Weiß-Roten spielte daraufhin einen hervorragenden Lochpass auf seinen Vize Tait – dessen Abschluss aus vollem Lauf knallte an die Querlatte.

Doch die hochverdiente Führung für die Mannen von Mister Zanetti kam noch vor der Pause, genauer gesagt in der 41. Minute: Turchetta befreite links im Sechzehner gekonnt Procopio, welcher flach in die Mitte spielte. Dort war Mazzocchi zur Stelle, der das Leder zum 1:0 über die Linie drückte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste – der FCS startete bärenstark: Die Weiß-Roten verpassten nur drei Minuten nach Wiederanpfiff den zweiten Treffer, als Procopio auf der linken Seite kurz auf Turchetta legte, letzterer in den Strafraum eindrang und einen rechten Drehschuss abfeuerte, der an den Außenpfosten klatschte.

Es sollte jedoch der Vorspann zum 2:0 sein, denn dieses folgte nur zwei Minuten später: In Minute 50 brachte Berardocco einen Freistoß als Flanke in die Mitte, wo Mazzocchi am höchsten stieg, das Leder zum 2:0 in die Maschen köpfte und somit seinen persönlichen Doppelpack schnürte. Die erste nennenswerte Aktion der Gäste aus Innsbruck geschah in Spielminute 64, doch der Schussversuch von Dieng von der Strafraumgrenze fiel viel zu hoch aus.

Zwei Minuten später aber wieder die Weiß-Roten gefährlich: De Rose wusste den Fehler von Gabriele im Mittelfeld zu nutzen und schickte De Cenco auf die Reise, welcher in den Strafraum eindrang, jedoch an Hankic scheiterte. Kurz nach der 75-Minuten-Marke kam die Antwort von Wacker: Eler reagierte schnell auf den zu kurz ausgefallenen Klärversuch von Vinetot, verzog von der Strafraumgrenze aber deutlich zur Seite.

In der 86. Minute schnupperte der österreichische Erstligist dann am Anschlusstreffer, als Eler von rechts eine Flanke in die Mitte des Strafraums brachte, wo Rieder angelaufen kam, jedoch die Chance vergab.

Und so kam es, wie es im Fußball oft kommt: Macht man den Treffer nicht, bekommt man ihn eben – der FC Südtirol machte nur eine Minute später mit dem 3:0 den Deckel endgültig drauf, als De Cenco eine starke Zanon-Flanke von rechts vollendete.

Das sollte auch der Endstand sein: Das Team von Mister Zanetti holte sich die zweite Ausgabe des Eisenstecken-Cups dank eines 3:0-Erfolgs gegen Wacker Innsbruck.

Für den FC Südtirol war es ein guter Test im Hinblick auf den Beginn der zweiten Saisonhälfte, die am nächsten Samstag, den 19. Jänner, im heimischen Drususstadion (mit Anpfiff um 14:30 Uhr) beginnt: Das Team von Mister Zanetti trifft dann nämlich im Rahmen des 20. Spieltags – dem zweiten der Rückrunde – auf Ravenna. Kapitän Fink und Co. starten von Rang 10 ins neue Jahr und sind nach der Niederlage in Teramo am 30. Dezember – in der letzten Partie des letzten Jahres – auf Wiedergutmachung aus.

FC SÜDTIROL – WACKER INNSBRUCK 3:0 (1:0)
FC SÜDTIROL: Offredi, Casale, Vinetot, Turchetta, Fink, Mazzocchi, Procopio, Berardocco, Ierardi, De Rose, Tait
Im Laufe der zweiten Halbzeit ins Spiel gekommen sind: Pircher, Antezza, Della Giovanna, Zanon, De Cenco, Morosini, Oneto
Trainer: Paolo Zanetti

WACKER INNSBRUCK: Knett, Peric, Dedic, Harrer, Maak, Haupfauf, Freitag, Buchacher, Durmus, Dieng, Maranda
Im Laufe der zweiten Halbzeit ins Spiel gekommen sind: Hankic, Henning, Eler, Schimpelsberger, Gabriele, Rieder
Trainer: Karl Daxbacher

SCHIEDSRICHTER: Carlo Rinaldi aus Bassano del Grappa (Die Assistenten: Laghezza aus Mestre und Gibin aus Chioggia)
TORE: 1:0 Mazzocchi (41.), 2:0 Mazzocchi (50.), 3:0 De Cenco (87.)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Freundschaftsspiel: FC Südtirol siegt gegen Wacker Innsbruck mit 3:0"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
11 Tage 17 h

das ist kein Zufall mehr. Bravo FCS!

mandorr
mandorr
Tratscher
11 Tage 12 h

Super!!!

wpDiscuz