26-jähriger Flügelspieler kommt vom kroatischen Erstligisten HNK Rijeka

Gabriel Lunetta kehrt zum FCS zurück

Donnerstag, 12. Januar 2023 | 11:47 Uhr

Bozen – Gabriel Antonio Lunetta kehrt zum FC Südtirol zurück. Der 26-jährige Flügelspieler kommt auf Leihbasis – mit Kaufpflicht im Falle des Klassenerhalts des FCS – vom kroatischen Erstligaclub HNK Rijeka.

Geboren am 10. August 1996 in Mailand, ist Lunetta ein linksfüßiger Flügelspieler, der dank seiner Anpassungsfähigkeiten auf verschiedenen Positionen bzw. in verschiedenen Spielsystemen eingesetzt werden kann. Fußballerisch großgeworden ist er im Jugendsektor von Atalanta, mit deren „Primavera“ er insgesamt drei Meisterschaften absolvierte (48 Ligaspiele und 17 Treffer).

In der Saison 2016/17 bestritt er mit dem Serie C-Club Gubbio seine erste Meisterschaft als Profifußballer. In der darauffolgenden Spielzeit brachte er es im Dress von Renate auf insgesamt 31 Einsätze, vier Treffer und sieben Vorlagen. In der Hinrunde der Saison 2018/19 stand Lunetta bei Giana Erminio unter Vertag, ehe er in der Winterpause zum FC Südtirol wechselte. In seiner sechsmonatigen Erfahrung in Bozen brachte er es auf 15 Einsätze mit vier Treffern und einer Vorlage.

In der Saison 2019/20 stieg er mit Reggiana – über die Playoffs – in die Serie B auf. Mit dem Club aus Reggio Emilia bestritt er in der anschließenden Spielzeit seine erste Meisterschaft in der Serie B (29 Ligaspiele). Am selben Wettbewerb nahm er auch in der vergangenen Saison teil, als er mit Alessandria in 33 Spielen drei Treffer erzielte und drei weitere vorbereitete. Im August dieses Jahres wechselte er zum kroatischen Erstligisten HNK Rijeka, für welchen er insgesamt acht Pflichtspiele bestritt (zwei Treffer).

Beim FC Südtirol wird Lunetta mit der Trikotnummer acht auflaufen.

Der FC Südtirol hat Gabriel Lunettas erste Aussagen nach seiner Rückkehr zusammengefasst:

„Ich finde einen ambitionierten Club wieder, noch zielstrebiger wie damals. In den vergangenen Jahren wurden große Schritte gemacht. Ich bin glücklich und motiviert wieder hier zu sein und kann es kaum erwarten, loszulegen und vollen Einsatz zu zeigen. Ich erinnere mich gut an meine erfolgreiche Zeit hier und habe mitbekommen, welch bedeutende Erfolge der Club zuletzt feierte. Ich wünsche mir, neue Erfolgskapitel dieses Vereins zu schreiben.“

„Auf professioneller Ebene bin ich in den letzten vier Jahren fest gewachsen. Dasselbe kann man auch über den FC Südtirol sagen. Die letzten sechs Monate habe ich in Kroatien verbracht. Es war eine völlig neue Erfahrung für mich, aus der ich viel mitnehmen kann. Nichtsdestotrotz sehnte ich mich nach der Rückkehr ins Heimatland. Als mich der FC Südtirol kontaktierte, wusste ich sofort, dass ich hierher zurückkehren möchte. Ich kenne den Club und seine Ambitionen. Diese entsprechen genau meinen Vorstellungen, weshalb ich das Angebot auf Anhieb angenommen habe.“

„Seit meinem damaligen Abgang habe ich den FC Südtirol stets verfolgt. Ich hatte ja auch noch sehr viel Freunde hier. Darüber hinaus bin ich ein großer Fußballfan und konnte nur staunen, was der Club in den vergangenen Jahren so alles erreicht hat.“

„Simone Mazzocchi kenne ich seit sehr vielen Jahren, wir haben sowohl bei Atalanta, als auch bei Reggiana zusammengespielt. Fabian Tait und Kévin Vinetot kenne ich aus meiner ersten Erfahrung hier. Mit Daniele Casiraghi und Michele Marconi habe ich entsprechend bei Gubbio bzw. Alessandria zusammengespielt. Mit all diesen Jungs habe ich mich aus außerhalb des Spielfeldes bestens verstanden. Zur diesjährigen Serie B? Das Niveau ist extrem hoch. Die Präsenz vieler hochkarätiger Clubs hat das Level noch weiter angehoben. Aus der Tabelle kann man ablesen, wie hart umkämpft die diesjährige Meisterschaft ist.“

Der FCS freut sich über die Rückkehr von Gabriel Lunetta und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Südtirol.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz