Siebte Ausgabe des Extremberglaufs

Gerald „Sancho“ Fister startet beim Südtirol Ultra Skyrace 2019

Mittwoch, 27. März 2019 | 11:18 Uhr

Bozen – In exakt vier Monaten beginnt am Freitag, 26. Juli das Südtirol Ultra Skyrace (121 km/7554 Höhenmeter). Bei der siebten Ausgabe des Extremberglaufs entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen wird der österreichische Topathlet Gerald „Sancho“ Fister am Start sein. Der 41-jährige Kärntner triumphierte in den vergangenen Jahren unter anderem mehrfach beim Großglockner Ultra-Trail, dem Hochkönigmann oder dem Pitz Alpine Glacier Trail. Nun peilt Fister auch in den Südtiroler Bergen ein Spitzenergebnis an.

Eigentlich hat Gerald „Sancho“ Fister in Jugendjahren sein Herz voll und ganz dem Radsport verschrieben. Bergläufe dienten dem Kärntner damals mehr zum Ausgleich. Doch mit der Zeit nahm die Freude am Laufen im Gelände immer mehr zu und so startete Fister im Jahr 2009 zum ersten Mal bei einem Wettkampf. „Weil ich damals mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden war, trainierte ich in der Folge sehr intensiv. Ich nahm in jenem Jahr noch an 13 Halbmarathons teil und merkte, dass ich mich kontinuierlich steigerte. Ab 2011 legte ich den Fokus dann immer mehr auf Bergläufe, weil ich mich im Gelände extrem wohlfühle. Auch die Distanzen wurden ab da immer länger“, sagt Fister.

Eine Entscheidung mit Folgen: Denn Gerald „Sancho“ Fister nahm immer erfolgreicher an den diversen Wettkämpfen teil. Und je länger sie waren, desto besser fiel in der Regel am Ende das Ergebnis aus. Auch die ersten Siege ließen nicht lange auf sich warten.

Mehrfachsieger bei Österreichs wichtigsten Trail-Veranstaltungen

So gewann der heute 41 Jahre alte Topathlet aus Finkenstein am Faaker See unter anderem zwei Mal den Großglockner Ultra-Trail (2016, 2017), den Pitz Alpine Glacier Trail (2017, 2018), den Hochkönigmann (2016, 2017) und den Wörthersee Ultra Trail (2014, 2015). Fisters Markenzeichen ist, dass er den Sieg gerne mit seinen Konkurrenten teilt und gemeinsam durch das Ziel läuft.

Gerald Fister hat in seiner Laufbahn allerdings auch einige Rennen abbrechen müssen. „Vor zwei Jahren war es der Ultra-Trail du Mont-Blanc, im vergangenen Jahr der Mozart100. Beide möchte ich heuer schaffen“, verrät der gelernte Tischler. Auf das Südtirol Ultra Skyrace wurde der Österreicher über den Athletenmanager des Südtiroler Trail-Spektakels, Thomas Stricker, aufmerksam. „Ich habe Tom und seine Freunde in den vergangenen beiden Jahren im Pitztal getroffen. Jedes Mal haben sie mir begeistert von der Hufeisentour vorgeschwärmt und mich eingeladen. Somit war es auch klar endlich mal der Einladung Folge zu leisten. Mein Ziel ist es, auf die vorderen Plätze zu laufen, was ja aufgrund des hochkarätigen Feldes nicht einfach ist. Deshalb werde ich brav weitertrainieren…“, erklärt „Sancho“ abschließend.

Kurzinfo Südtirol Ultra Skyrace: Der Extremberglauf entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen findet 2019 vom 26. bis 28. Juli statt. Den Teilnehmern stehen vier unterschiedliche Distanzen zur Auswahl: das Südtirol Ultra Skyrace (121 km/7554 hm), das Südtirol Skyrace (69 km/3930 hm), der Südtirol Sky Marathon (42 km/2863 hm), sowie der Südtirol Sky Trail (27 km/1027 hm). Anmeldungen sind auf der offiziellen Webseite https://bit.ly/2OrZGsV möglich.

Trail Camp und Lauftrainig Days: Als Vorbereitung auf die Herausforderung Südtirol Ultra Skyrace bieten die Veranstalter vom 26. Mai bis 1. Juni ein Trail Camp an. Außerdem wird im Rahmen der Lauftraining Days (3.-5. Mai) die Lauftechnik und alles was sonst noch dazugehört (Physiologie – Energie – Technik – Koordination – Fußstabilisation – Kraft) geschult. Informationen hierzu gibt’s unter https://bit.ly/2OmsMd8.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz