Dorothea Wierer ist Gesamtweltcupdritte

Hauser sorgt für Sensationssieg beim Antholz-Auftakt – Wierer Vierte

Donnerstag, 21. Januar 2021 | 17:26 Uhr

Antholz – Die Biathlon-Weltcupwoche in Antholz ist am Donnerstag mit einem hochspannenden Einzel-Wettkampf der Frauen eröffnet worden. Und mit einer Sensationssiegerin, der Österreicherin Lisa Theresa Hauser, die in der Südtirol Arena ihren ersten Weltcupsieg überhaupt feierte.

Nicht die Gesamtweltcupführende Marte Olsbu Roeiseland, nicht Einzel-Leaderin Dorothea Wieder, auch nicht Tiril Eckhoff, Hanna Öberg oder Franziska Preuss – die Siegerin des Eröffnungsrennens in Antholz heißt Lisa Theresa Hauser. Die 27-Jährige aus Reith bei Kitzbühel überraschte die gesamte Konkurrenz mit einem überragenden Auftritt, schoss nur einmal daneben und lief die 15 Kilometer so schnell wie keine andere und gewann mit einer Siegerzeit von 42:29,3 Minuten. Für Lisa Theresa Hauser ist es der erste Weltcupsieg überhaupt. Die Tirolerin holte zwar schon in Oberhof drei Mal Bronze, trotzdem trauten ihr nur wenige im Antholz-Einzelbewerb eine derart überragende Vorstellung zu.

Als einzige Athletin blieb hingegen Yuliia Dzhima am Schießstand fehlerfrei. Die 30-jährige Ukrainerin, bestätigte mit einer makellosen Schießleistung und einem guten Antritt in der Loipe ihre aufsteigende Form. Auf der Schlussrunde ließen bei ihr allerdings die Kräfte nach. Am Ende reichte es mit 43,7 Sekunden Rückstand auf Hauser zum zweiten Platz. Hinter Hauser und Dzimha schaffte es auch Anais Chevalier-Bouchet aufs Podest. Die Französin vergab mit einem Fehler beim letzten Schießen ihre Siegeschancen und kam mit 1:04,0 Minuten Rückstand als Dritte ins Ziel.

Dorothea Wierer starke Vierte

Beim Antholz-Auftakt spielten auch die italienischen Top-Athletinnen eine tragende Rolle. Die Gesamtweltcup-Dritte Dorothea Wierer schrammte dabei nur hauchdünn am Podium vorbei. Die Lokalmatadorin aus Rasen, die sich hier in Antholz vor einem Jahr zur Einzel-Weltmeisterin kürte, belegte nach zwei Schießfehlern den vierten Rang. Am Ende fehlten Wierer elf Sekunden zum Podest. Für sie war es bereits die zehnte Top-Ten-Platzierung in dieser Saison. Zweitbeste „Azzurra“ war Lisa Vittozzi als 13. Kein gutes Rennen bestritten hingegen die drei weiteren Italienerinnen, Nicole Gontier (56.), Federica Sanfilippo aus Ridnaun (60.) und Michela Carrara (69.).

Das Weltcup-Programm in der Südtirol Arena wird am Freitag mit dem 20-km-Einzel-Rennen der Männer fortgesetzt. Der Start ist um 13.15 Uhr angesetzt.

Biathlon-Weltcup in Antholz (ITA):
15 km Einzelrennen Damen
1. Lisa Theresa Hauser (AUT) 42.29,3 (1)
2. Yuliia Dzhima (UKR) +43,7 (0)
3. Anais Chevalier-Bouchet (FRA) +1.04,0 (1)
4. Dorothea Wierer (ITA) + 1.15,1 (2)
5. Janina Hettich (GER) +1.23,9 (1)
6. Evgeniya Pavlova (RUS) +1.49,1 (2)
7. Svetlajna Mironova (RUS) + 1.51,3 (2)
8. Dzinara Alimbekava (BLR) +1.52,4 (2)
9. Uliana Kaisheva (RUS) +1.55,6 (2)
10. Dunja Zdouc (AUT) +2.28,0 (1)
11. Marion Deigentesch (GER) +2.31,7 (1)
12. Vanessa Hinz (GER) +2.36,9 (2)
13. Lisa Vittozzi (ITA) +2.43,1 (3)

56. Nicole Gontier (ITA) +5.45,9 (4)
60. Federica Sanfilippo (ITA) +6.07,2 (5)
69. Michela Carrara (ITA) +7.08,4 (5)

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Hauser sorgt für Sensationssieg beim Antholz-Auftakt – Wierer Vierte"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alla troia
alla troia
Superredner
1 Monat 4 Tage

Bravo!!

fritzol
fritzol
Superredner
1 Monat 4 Tage

alla troia@
was bravo es zählen nur die ersten drri der vierte ist blech äähhh

alla troia
alla troia
Superredner
1 Monat 3 Tage

@fritzol i moan a die ersten drei

ines
ines
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Komischerweise frei i mi ban Sieg va do Lisa Hauser mehr als ibo an Sieg va do Doro.

Hoch lebe unser Tirol!

So lala...
So lala...
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Super Lisa, Südtirol freut sich mit dir mehr als mit der Italienerin! 👍♥️🥇

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 4 Tage

bravo Doro!!!
nächstes Mal klappt’s noch besser!!!!

Savonarola
1 Monat 3 Tage

Kann den Medienhype um Frau Wierer nicht verstehen. Immer nur sie, alles nur sie, heldenhaft alleine gegen alle und alles, wenns nicht klappt, ist es einfach nur Pech. Aspekte mit Diskussionsbedarf werden ausgeblendet. Mit anderen Personen geht man nicht zimperlich vor, zerlegt sie, drängt die Sichtweise des Journalisten dem Leser oder Zuschauer auf. Seriöse Berichterstattung sieht anders aus.

Savonarola
1 Monat 4 Tage

jetzt müssen die bambini die Zeichnungen ummalen.

fritzol
fritzol
Superredner
1 Monat 4 Tage

äähh äähhh verschossen ääääähhhhhh😝😝😝😝

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

Sprachlos und erschüttert.

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Wenn eine Tirolerin das Heimrennen gewinnt, dann erfüllt mich das mit Stolz. Bravo Lisa-Theresa H.

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 3 Tage

@savonarola
die Zeichnungen haben immer aktualität

wpDiscuz