FC Südtirol dem Kreis B der Lega Pro zugeteilt

Internationales Freundschaftsspiel: Augsburg – FC Südtirol 4:0

Donnerstag, 04. August 2016 | 21:33 Uhr

Mals – Nach dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison im TIM Cup gegen Ancona, hat der FC Südtirol ein Freundschaftsspiel eingelegt. Willkommener Gegner war der deutsche Bundesligist Augsburg, der in Mals sein Sommerlager verbringt. Die Augsburger haben es im letzten Jahr auf den 12. Platz geschafft und kamen in der Europa League sogar bis ins Sechszehntelfinale. Im Vinschgau setzten sie sich mit 4:0 klar gegen die Weißroten durch.
An diesem strahlenden Sommernachmittag zeigte sich der FC Südtirol anfangs klar als ebenbürtiger Gegner und ließ den Deutschen kaum eine Gelegenheit. Sichere Kurzpässe und ein klarer Spielaufbau dominierten diese Phase. In der 21. Minute jedoch konnte Finbogason einen freien Schuss aufs Tor absetzen, der jedoch abgewehrt wurde. Den Rückpraller staubte sich aber Koo aus stark abseitsverdächtiger Position ab und versenkte ohne Probleme zum 1:0.
Nun behält Augsburg das Spiel in der Hand und kommt schon in der 27. Minute zu einer weiteren Chance, aber Kohr setzt den Ball nur an die Latte. Kurz darauf bedient Kohr seinen Kollegen Stafylidis, der aber an Torhüter Marcone scheitert. Das Spiel bleibt weiterhin ruhig, auch wenn Augsburg immer wieder gute Chancen hat. Eine solche nützt Kohr, um Baier auf dem linken Flügel anzuspielen, der sofort eine Flanke auf Koo abgibt, die dieser zum 2:0 Pausenstand verwandelt.
In der zweiten Halbzeit läuft der FCS unverändert auf und sorgt für ein unbewegliches Spiel. Erst in der 72. Minute befreit sich Teigl vom Druck der Weißroten und spielt auf Kohr ab, der durch einen scharfen Schuss Marcone überlistet und auf 3:0 erhöht. Den Endstand erzielt kurz vor Schluss noch Schuster, der einen Pass von Parker zielsicher unter die Latte hebt.

AUGSBURG – FC SÜDTIROL 4:0 (2:0)
AUGSBURG: Hitz; Verhaegh, Stafylidis, Goonweleenw, Baier, Koo, Kacar, Kohr, Bobadilla, Finnbogason, Caiuby
In der 2. Halbzeigt eingewechselt: Luthe, Gelios, Opare, Altintop, Parker, Esswein, Moravek, Janker, Ajehi, Teigl, Schuster, Usami, Rieder
Trainer : Dirk Schuster
FC SÜDTIROL (4-3-3): Marcone; Martinelli (75. Sarzi Puttini), Baldan (75. Carella), Brugger (75. Di Nunzio), Tait (67. Bassoli); Packer (67. Cia), Vasco (75. Obodo), Fink (75. Cess); Ciurria (75. Torregrossa), Sparacello (75. Gliozzi), Spagnoli (67. Tulli)
Trainer: William Viali
Schiedsrichter: Lorenzo Maggioni aus Lecco (Lenarduzzi aus Meran und Zancanaro aus Treviso)
Tore: 21. Koo (1:0), 37. Koo (2:0), 72. Kohr (3:0), 85. Schuster (4:0)
Anmerkungen: schöner Sommertag mit viel Sonne und Temperaturen knapp unter 30°

FC Südtirol dem Kreis B der Lega Pro zugeteilt

Der FCS wird in dieser Saison gegen Teams aus Nord – und Mittelitalien antreten.

Der italienische Fußballverband Lega Pro hat heute die Einteilung der drei Gruppen der dritten Liga vorgenommen. Dabei wurde der FC Südtirol der Gruppe B zugeteilt, welche sich von Nord bis Mittelitalien erstreckt und die Mannschaften aus dem Osten des Landes umfasst. Somit agiert der FC Südtirol zum zweiten Mal in seiner Geschichte nicht in der Gruppe A sondern in der Gruppe B. Bereits im Kreis B spielten die Weißroten in der Saison 2001/2002. Damals führte Attilio Tesser die Mannschaft auf den hervorragenden dritten Tabellenplatz.

Von Norden bis in den Süden erstreckt sich die Gruppe B, wobei der FCS auf Mannschaften aus der Region Veneto (Venezia, Padova und Bassano), Friaul Julisch Venetien (Pordenone), Lombardei (Mantova, Feralpisalò und Lumezzane), Emilia Romagna (Parma, Modena, Santarcangelo, Forlì, Reggiana), Marken (Fano, Sambenedettese, Ancona und Maceratese), Umbrien (Gubbio) sowie den Abruzzen (Teramo) trifft.

Die Aufsteiger aus der Serie D sind Venezia, Sambenedettese, Parma und Gubbio, während Fano und Forlì durch den „Ripescaggio“ in die Lega Pro geholt wurden. Abgestiegen aus der Serie B und in dieser Saison Gegner der Weißroten ist Modena.

Das Regelwerk sieht vor, dass der Erstplatzierte aller Gruppen direkt in die Serie B aufsteigen wird. Die Mannschaften vom 2. bis zum 10. Tabellenplatz nehmen an den Aufstiegsspielen „Play off“ teil. Die Mannschaften welche im Endranking Platz 16, 17, 18 und 19 erreichen, spielen in den Play outs, wobei zwei der vier Teams in die Serie D absteigen. Der Letztplatzierte steigt direkt in die vierte Liga ab.

Um den genauen Spielkalender von Fink & Co. zu verstehen müssen sich die Fans noch bis zum 11. August gedulden. Am Donnerstag, 11. August wird nämlich der Spielkalender der Lega Pro 2016/17 ausgelost.

Hier nochmals alle Mannschaften der Gruppe B der Lega Pro:
X, Ancona, Bassano, Fano, Feralpisalò, Forlì, Gubbio, Lumezzane, Maceratese, Mantova, Modena, Padova, Parma, Pordenone, Reggiana, Sambenedettese, Santarcangelo, Südtirol, Teramo, Venezia.

Von: ka

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz