Sinner bei U16-Italienmeisterschaft im Einzel- und Doppel-Halbfinale

ITF Hammamet: Verena Hofer verpasst Doppel-Finale

Freitag, 08. September 2017 | 19:52 Uhr

Hammamet – Beim 15.000-Dollar-Turnier im tunesischen Hammamet hat die 20-jährige Grödnerin Verena Hofer am Freitagnachmittag mit Tijana Spasojevic den Einzug ins Doppel-Finale knapp verpasst. Im Halbfinale musste sich das italo-serbische Duo den als Nummer 3 gesetzten Victoria Bosio (ARG)/Maria Gonzalez (COL) knapp mit 5:7, 6:2, 8:10 geschlagen geben.

Für Hofer war es das sechste Doppel-Halbfinale auf der ITF-Tour. Drei Mal stand sie auch schon im Finale, wo sie zweimal den Titel holte. Heute begann das Match für Hofer/Spasojevic nach Wunsch. Im siebten Game nahmen sie den Favoritinnen den Aufschlag ab und stellten kurz darauf auf 5:3. Wenig später hatten sie sogar die Riesenchance, den ersten Satz auf eigenen Aufschlag zu gewinnen, doch Bosio/Gonzalez sicherten sich vier Games in Folge zum knappen 7:5.

Hofer/Spasojevic zogen auch im zweiten Spielabschnitt prompt auf 2:0 davon. Beim Stande von 4:2 sicherten sie sich das nächste Break und leiteten somit den Weg zum Satzgewinn ein. Nach 36 Minuten verwerteten Hofer/Spasojevic ihren ersten Satzball zum klaren 6:2.

So ging das Match in den entscheidenden Super-Tiebreak. Hofer und Spasojevic gingen gleich mit 4:0 in Führung. Doch Bosio/Gonzalez stecken nicht auf und hatten wenig später beim Stande von 9:7 zwei Matchbälle. Den ersten konnten sie nicht nutzten, doch den zweiten verwandelten sie zum 10:8-Endstand.

Alle Doppel-Endspiele und Halbfinalspiele von Verena Hofer auf der ITF-Tour

3 Endspiele (2 Siege, 1 Niederlage)
09.07.2017 – 15.000 $, Sharm El Sheikh (EGY): Verena Hofer/Francesca Sella (ITA) – Kanika Vaidya (IND)/Angelina Zhuravleva (RUS) 5:7, 4:6
23.10.2016 – 10.000 $, Hammamet (TUN): Verena Hofer/Sara Marcionni (ITA) – Josephine Boualem (FRA)/Ksenija Sharifova (RUS) 6:3, 7:6(5)
28.09.2014 – 10.000 $, Santa Margherita di Pula (ITA): Verena Hofer/Martina Pratesi (ITA) – Marie Benoit/Kimberley Zimmermann (BEL) 6:4, 7:5

6 Halbfinalspiele (3 Siege, 3 Niederlagen)

08.09.2017 – 15.000 $, Hammamet (TUN): Verena Hofer (ITA)/Tijana Spasojevic (SRB) – Victoria Bosio (ARG)/Maria Gonzalez (COL) 5:7, 6:2, 8:10
08.07.2017 – 15.000 $, Sharm El Sheikh (EGY): Verena Hofer/Francesca Sella (ITA) – Martina Capurro Taborda (ARG)/Ana Bianca Mihaila (ROU) 6:2, 6:1
23.10.2016 – 10.000 $, Hammamet (TUN): Verena Hofer/Sara Marcionni (ITA) – Ivana Martinich (CHI)/Noelia Zeballos (BOL) 0:6, 6:1, 10:3
06.09.2015 – 10.000 $, Duino Aurisina (ITA): Verena Hofer/Jasmin Ladurner (ITA) – Camila Giangreco Campiz (PAR)/Erica Vogelsang (NED) 4:6, 4:6
30.08.2015 – 10.000 $, Pörtschach (AUT): Verena Hofer/Jasmin Ladurner (ITA) – Iva Primorac (CRO)/Janina Toljan (AUT) 5:7, 1:6
28.09.2014 – 10.000 $, Santa Margherita di Pula (ITA): Verena Hofer/Martina Pratesi (ITA) – Ludmilla Sansonova/Giulia Sartori (ITA) 6:0, 6:1

Sinner bei U16-Italienmeisterschaft im Einzel- und Doppel-Halbfinale

Gleich in drei Jugendkategorien (U12, U14 und U16) werden in dieser Woche die Tennis-Italienmeister ermittelt. Der Sextner Jannik Sinner steht in der Altersklasse U16 sowohl im Einzel als auch im Doppel im Halbfinale.

U16 Burschen

Bei den U16-Titelkämpfen der Burschen in Mantua ist Jannik Sinner zurzeit das Maß aller Dinge. Der 16-jährige Sextner, Nummer 5 der Setzliste, bekam es nach einem Freilos in der zweiten Runde mit Tommaso Pace zu tun, den er mit 6:0, 6:2 vom Platz schoss. Auch in der dritten Runde gegen Alberto Giuliani (2.6) hatte Sinner keine Mühe. Der Sextner setzte sich klar mit 6:1, 6:3 durch. Im Achtelfinale behauptete sich Sinner gegen Matteo Arnaldi souverän mit 6:1, 6:1. Im heutigen Viertelfinalmatch gegen den an Nummer 4 gesetzten Michele Vianello dominierte der Sextner das Match und setzte sich klar mit 6:3, 6:0 durch. Am morgigen Samstag trifft Sinner im Halbfinale auf Topfavorit Giulio Zeppieri aus dem Latium, der heute den Bozner Sebastian Brzezinski mit 6:3, 6:1 aus dem Bewerb warf.

Brzezinski, der für den TC Rungg spielt, zeigte in Mantua ebenfalls eine starke Leistung. Der Bozner setzte sich nach einem Freilos in Runde eins in den darauffolgenden Partien gegen Riccardo Trione und Fabrizio Andaloro durch. Im gestrigen Achtelfinale profitierte er von der Aufgabe von Filippo Moroni, gegen den er bereits mit 7:6(5), 3:1 führte.

Neben Sinner und Brzezinski standen auch der Meraner Landesmeister Matteo Rizzi, der Kalterer Vize-Landesmeister Jonas Greif sowie Lucky Loser Tobias Kirchlechner im Hauptfeld. Für alle drei Spieler kam in Runde 2 das Aus. Greif verlor gegen Mattia Bellucci mit 2:6, 2:6, Rizzi musste sich Biagio Gramaticopolo mit 4:6, 0:6 geschlagen geben und Kirchlechner unterlag Nicola Cigna mit 3:6, 1:6.

Im Doppel steht Sinner zusammen mit seinem morgigen Einzel-Gegner Giulio Zeppieri ebenfalls im Halbfinale. Nach dem 6:0, 6:1-Auftaktsieg gegen Organista/De Maio, fegte das an Nummer 2 gesetzte Duo heute im Viertelfinale Matteo Arnaldi/Andrea Cugini mit 6:2, 6:1 vom Platz.

U16 Mädchen

Die U16-Mädchen ermittelten auf den Plätzen vom TC Petrarca in Neapel die Italienmeisterin. Die Völserin Vickie Trocker schied in der zweiten Runde der Qualifikation gegen die 3.3-Spielerin Federica Marchiani mit 4:6, 3:6 aus. Mit Landesmeisterin Marion Viertler (TC Meran), Vize-Landesmeisterin Greta Zwerger (Brixen) und Iris Villgratter vom ASC St. Georgen waren drei Südtirolerinnen im Hauptfeld gemeldet.

Die beiden Brixnerinnen Zwerger und Villgratter schieden beide in der 1. Runde aus. Marion Viertler, Nummer 14 der Setzliste, bezwang hingegen nach einem Freilos Valentina Gaggini in drei Sätzen, setzte sich dann in der dritten Runde auch gegen Letizia Spitti mit 7:5, 6:2 durch, ehe sie sich im Achtelfinale der Lombardin Elena Tiglea mit 2:6, 0:6 geschlagen geben musste.

Im Doppel scheiterten Zwerger/Villgratter gleich zum Auftakt an Emma Boggiali und Greta Schieroni mit 2:6, 2:6, während es Viertler und die Trientnerin Lucrezia Maffei eine Runde weiter schafften, dann aber gegen Alessia Tagliente/Alice Amendola im Supertiebreak mit 6:2, 2:6, 8:10 verloren.

U14 Burschen

Bei den U14-Burschen verpasste der Brixner Nathan Avanzini in Rom den Sprung ins Hauptfeld. In der ersten Quali-Runde musste sich der Spieler vom TC Rungg dem an Nummer 2 gesetzten Giacomo Crisostomo in drei Sätzen mit 1:6, 6:2, 3:6 beugen. Sein Teamkollege Nicolò Toffanin stand hingegen schon im Hauptfeld. Der Leiferer gewann sein Erstrundenmatch gegen Gianluca Angrisano klar mit 7:5, 6:1. In Runde 2 kam dann aber gegen den 3.1-Spieler Flavio Mario Pasquariello aus Kampanien das Aus. Toffanin verlor trotz Satzführung mit 6:4, 4:6, 1:6.

U14 Mädchen

Bei den U14-Mädchen, die die Titelkämpfe ebenfalls in Rom bestritten, hatte Südtirol zwei Spielerinnen im Hauptfeld gemeldet: Die Eppanerin Anna Santa vom TC Rungg und die Grödnerin Laura Mair.

Mair, die als Nummer 9 gesetzt war, schied überraschend zum Auftakt aus. Die Grödnerin, die Schmerzen am Oberarm hatte, zog gegen die sizilianische U11-Italienmeisterin Virginia Ferrara mit 1:6, 4:6 den kürzeren. U14-Landesmeisterin Anna Santa spielte hingegen groß auf. Die 2.8-Spielerin vom TC Rungg warf in der ersten Runde Anastasia Abbagnato aus dem Turnier, setzte sich anschließend gegen Annagiulia Danesi in drei Sätzen mit 3:6, 7:5, 6:4 durch, schied dann aber im Achtelfinale gegen die Nummer 6 des Turniers, Carlotta Mencaglia aus dem Latium, mit 3:6, 6:4, 0:6 aus.

Im Doppel kam Mair mit der Lombardin Beatrice Stagno sogar bis ins Viertelfinale, wo sie sich dem an Nummer 2 gesetzten Duo Asia Serafini/Eleonora Fortuna mit 1:6, 3:6 geschlagen geben mussten.

U12 Burschen

Die U12-Italienmeisterschaft um die berühmte „Coppa Lambertenghi“ fand erneut in Mailand statt. Mit dem Kalterer Landesmeister Lukas Palla und dem Meraner Jonas Masten standen zwei Südtiroler im Hauptfeld, während in der ersten Runde der Qualifikation der Lanaer Manuel Pavia gegen Marco Romano (1:6, 2:6) und der Kalterer Samuel Greif nach einem Sieg gegen Giorgio Tebaldini in der zweiten Runde gegen Alessandro D’Adda mit 6:7, 6:1, 4:6 ausgeschieden sind. Palla verlor sein Auftaktmatch in Rom gegen Sebastian Cocola in zwei Sätzen mit 1:6, 4:6. Masten schaffte es hingegen eine Runde weiter, musste dann aber gegen Mattia Ricci aus Emilien mit 1:6, 1:6 die Segel streichen.

Im Doppel erreichte Masten mit dem 3.4-Spieler Stefan Vedovelli ebenfalls die zweite Runde. Nach dem Sieg gegen Mirarchi/Filoramo (6:3, 4:6, 10:6), unterlagen Masten/Vedovelli den Topfavoriten Giacomo Nosei/Filippo Romani mit 3:6, 5:7.

U12 Mädchen

Auch bei den Mädchen standen zwei Südtirolerinnen im Main Draw, nämlich Anna Katharina Palla aus Kaltern und die Boznerin Julia Peer. Martina Broggi und Lucia Panin bestritten hingegen die Qualifikation. Broggi verlor erst in der dritten, entscheidenden Runde gegen die topgesetzte Yaima Wilson mit 0:6, 0:6. Panin rang in der ersten Runde Ginevra Sassi mit 7:6, 3:6, 7:5 nieder, musste sich dann aber Gaia Montecchi mit 3:6, 6:7 geschlagen geben.

Im Hauptfeld ist Landesmeisterin Palla gleich in der Startrunde ausgeschieden. Die Kalterin scheiterte an Francesca Pace in zwei Sätzen mit 5:7, 3:6. Peer schaltete hingegen überraschend die 3.5-Spielerin Cicilia Manitto mit 6:3, 2:6, 6:0 aus, war dann aber gegen die Nummer 2 des Turniers, Benedetta Sensi, chancenlos und verlor 0:6, 1:6.

Ergebnisse U12-, U14- und U16-Italienmeisterschaft

U16, Burschen in Mantua:
1. Runde:
Jonas Greif (TC Kaltern/2.8) – Riccardo Tomassetti (3.1) 7:6(3), 7:5
Matteo Rizzi (TC Meran/2.8) – Giovanni Cristofaro (2.8) 3:6, 6:4, 6:1
Tobias Kirchlechner (TC Rungg/3.1) – Massimiliano Giunchi (3.3) 6:1, 6:2
2. Runde:
Jannik Sinner (Sexten/2.4/5) – Tommaso Pace (3.1) 6:0, 6:2
Sebastian Brzezinski (TC Rungg/2.6/24) – Riccardo Trione (2.8) 3:6, 7:5, 6:2
Nicola Cigna (2.5) – Tobias Kirchlechner (TC Rungg/3.1) 6:3, 6:1
Mattia Bellucci (2.6) – Jonas Greif (TC Kaltern/2.8) 6:2, 6:2
Biagio Gramaticopolo (2.6) – Matteo Rizzi (TC Meran/2.8) 6:4, 6:0
3. Runde:
Jannik Sinner (Sexten/2.4/5) – Alberto Giuliani (2.6) 6:1, 6:3
Sebastian Brzezinski (TC Rungg/2.6/24) – Fabrizio Andaloro (2.6) 4:6, 6:4, 6:2
Achtelfinale:
Jannik Sinner (Sexten/2.4/5) – Matteo Arnaldi (2.5) 6:1, 6:1
Sebastian Brzezinski (TC Rungg/2.6/24) – Filippo Moroni (2.5) 7:6(5), 3:1, Aufgabe Moroni
Viertelfinale:
Giulio Zeppieri (2.4/1) – Sebastian Brzezinski (TC Rungg/2.6/24) 6:3, 6:1
Jannik Sinner (Sexten/2.4/5) – Michele Vianello (2.4) 6:3, 6:0
Halbfinale:
Jannik Sinner (Sexten/2.4/5) – Giulio Zeppieri (2.4/1)

U16, Mädchen in Neapel:
1. Runde:
Giorgia Ravera (2.7) – Greta Zwerger (Tennis Brixen/3.2) 6:3, 6:2
Martina Bianchi (2.8) – Iris Villgratter (ASC St. Georgen/3.3) 3:6, 6:4, 6:3
2. Runde:
Marion Viertler (TC Meran/2.5/14) – Valentina Gaggini (2.7) 2:6, 6:3, 6:2
3. Runde:
Marion Viertler (TC Meran/2.5/14) – Letizia Spitti (2.8) 7:5, 6:2
Achtelfinale:
Elena Cristina Tiglea (2.6) – Marion Viertler (TC Meran/2.5/14) 6:2, 6:0

U14, Burschen in Rom:
1. Runde:
Nicolò Toffanin (TC Rungg/3.3) – Gianluca Angrisano (3.3) 7:5, 6:1
2. Runde:
Flavio Mario Pasquariello (3.1) – Nicolò Toffanin (TC Rungg/3.3) 4:6, 6:4, 6:1

U14, Mädchen in Rom:
1. Runde:
Virginia Ferrara (3.1) – Laura Mair (TC St. Christina-Wolkenstein/2.7/9) 6:1, 6:4
Anna Santa (TC Rungg/2.8) – Anastasia Abbagnato (2.8) 3:6, 6:3, 6:4
2. Runde:
Anna Santa (TC Rungg/2.8) – Annagiulia Danesi (3.3) 3:6, 7:5, 6:4
Achtelfinale:
Carlotta Mencaglia (2.7/6) – Anna Santa (TC Rungg/2.8) 6:3, 4:6, 6:0

U12, Buben in Mailand:
1. Runde:
Sebastian Cocola (3.4) – Lukas Palla (TC Kaltern/4.1) 6:1, 6:4
Jonas Masten (TC Meran/3.5) – Francesco Tullio Pontieri (3.5) 7:5, 6:4
2. Runde:
Mattia Ricci (3.4/6) – Jonas Masten (TC Meran/3.5) 6:1, 6:1

U12, Mädchen in Mailand:
1. Runde:
Francesca Pace (3.5) – Anna Katharina Palla (TC Kaltern/4.1) 7:5, 6:3
Julia Peer (TC Rungg/4.1) – Cecilia Manitto (3.5) 6:3, 2:6, 6:0
2. Runde:
Benedetta Sensi (3.1/2) – Julia Peer (TC Rungg/4.1) 6:0, 6:1

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz