Tennis

ITF Rungg: Südtiroler auch im Doppel ausgeschieden

Donnerstag, 08. August 2019 | 20:24 Uhr

Rungg – Die beiden Südtiroler Duos Horst Rieder/Pietro Fellin und Moritz Trocker/Georg Winkler sind am Donnerstag beim 25.000-Dollar-Turnier „Sparkassen Trophy“ in Rungg im Doppel in der ersten Runde ausgeschieden.

Der Völser Rieder und Fellin aus Brixen standen bereits gestern im Doppel im Einsatz. Die Südtiroler lagen gegen die Franzosen Benjamin Bonzi/Maxime Mora mit 1:6 hinten, ehe das Match wegen Regens unterbrochen und auf heute verschoben werden musste. Das Comeback blieb jedoch aus: Rieder/Fellin zogen mit 3:6 den Kürzeren.

Am späten Nachmittag trafen Moritz Trocker und Georg Winkler auf die Topgesetzten Andrey Golubev (KAZ)/Felipe Meligeni (BRA). Das Völser Duo war chancenlos und musste sich nach lediglich 52 Minuten Spielzeit mit 1:6, 2:6 beugen. Somit sind alle Südtiroler in Rungg ausgeschieden.

Heute wurden auch die Einzel-Achtelfinalbegegnungen ausgetragen. Souverän weiter ist Christian Lindell. Der ehemalige schwedische Davis-Cup-Spieler stand vor einer Woche bereits im Halbfinale von Bozen, wo er gegen den späteren Sieger Riccardo Balzerani unterlag. Lindell, der in Runde 1 den topgesetzten Franzosen Benjamin Bonzi bezwingen konnte, behielt heute im Achtelfinale auch gegen den Brasilianer Felipe Meligeni mit 6:1, 7:5 die Oberhand. Im Viertelfinale trifft Lindell morgen auf den als Nummer sieben gesetzten Franzosen Maxime Chazal, der die ehemalige Nummer 33 der Welt, den Kasachen Andrey Golubev, mit 4:6, 6:1, 6:1 nach Hause schickte.

Überraschungsmann Andrea Guerrieri steht ebenfalls im Viertelfinale von Rungg: Der Qualifikant besiegte im rein italienischen Derby Giuseppe La Vela mit 6:0, 6:4. Morgen bekommt er es entweder mit dem Tschechen und Geheimfavorit Tomas Machac oder dem Italiener Davide Galoppini zu tun.

Weiter ist auch Titelverteidiger Pietro Rondoni. Der 25-Jährige aus Vercelli warf die Nummer vier des Turniers, Landsmann Andrea Basso, mit 6:4, 6:4 aus dem Turnier. In der Runde der besten Acht wartet Landsmann Federico Arnaboldi, der sich in drei Sätzen gegen die Nummer sechs aus Brasilien, Daniel Dutra da Silva, behaupten konnte.

Äußerst interessant dürfte morgen das Duell zwischen den „Azzurri“ Francesco Forti und Riccardo Balzerani werden. Der als Nummer 2 gesetzte Forti, der sich gestern zum Auftakt gegen den Bozner Sebastian Brzezinski durchsetzen konnte, zwang heute den Brasilianer Wilson Leite mit 6:3, 6:4 in die Knie. Bozen-Sieger Balzerani, Nummer acht der Setzliste, feierte hingegen einen Dreisatz-Sieg gegen Fellin-Bezwinger Facundo Diaz Acosta aus Argentinien.

Sparkassen Trophy – ITF Futures TC Rungg – 25.000 Dollar + Hospitality

Hauptfeld

Achtelfinale
Christian Lindell (SWE/ATP 641) – Felipe Meligeni (BRA/ATP 554) 6:1, 7:5
Maxime Chazal (FRA/ATP 502/7) – Andrey Golubev (KAZ/ATP 568) 4:6, 6:1, 6:1
Andrea Guerrieri (ITA/ITF 667/Q) – Giuseppe La Vela (ITA/ATP 1792/WC) 6:0, 6:4
Tomas Machac (CZE/ATP 470/5) – Davide Galoppini (ITA/ATP 538) 6:2,
Federico Arnaboldi (ITA/ATP 1577/WC) – Daniel Dutra Da Silva (BRA/ATP 498/6) 6:4, 4:6, 7:5
Pietro Rondoni (ITA/ATP 527) – Andrea Basso (ITA/ATP 428/4) 6:4, 6:4
Riccardo Balzerani (ITA/ATP 503/8) – Facundo Diaz Acosta (ARG/ATP 563) 3:6, 6:2, 6:4
Francesco Forti (ITA/ATP 410/2) – Wilson Leite (BRA/ITF 199/Q) 6:3, 6:4

Viertelfinale
Christian Lindell (SWE/ATP 641) – Maxime Chazal (FRA/ATP 502/7)
Andrea Guerrieri (ITA/ITF 667/Q) –
Federico Arnaboldi (ITA/ATP 1577/WC) – Pietro Rondoni (ITA/ATP 527)
Riccardo Balzerani (ITA/ATP 503/8) – Francesco Forti (ITA/ATP 410/2)

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz