Tennis

ITF St. Pölten: Alexander Weis im Achtelfinale

Montag, 24. Juli 2017 | 19:44 Uhr

St. Pölten – Alexander Weis setzte sich am Montag beim 15.000-Dollar-Turnier in St. Pölten in der ersten Runde des Hauptfeldes gegen den Russen Bogdan Bobrov, Nummer acht der Setzliste und 915 der Welt, mit 6:4, 3:6 und 6:2 durch und trifft am Mittwoch im Achtelfinale auf den Tschechen Yvo Panach.

Der 20-jährige Bozner, der in St. Pölten die Qualifikation bestreiten musste, erwischte heute gegen Bobrov einen guten Start, nahm dem Russen im fünften Game den Aufschlag ab und holte sich anschließend den ersten Satz mit 6:4-Punkte. Im zweiten Spielabschnitt nutzte Bobrov seine einzige Breakmöglichkeit zum 4:2 und gewann dann 6:3. Weis konterte aber sofort, ging im dritten, entscheidenden Satz mit 4:0 in Führung und verwertete schließlich nach 2:17 Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball zum 6:2-Endergebnis. Nun möchte der Bozner endlich sein erstes ITF-Viertelfinale erreichen. Vorige Woche in Gubbio vergab er gegen den Italiener Davide Galloppini im Achtelfinale einen Matchball und schied dann unglücklich aus. Weis trifft am Mittwoch auf den tschechischen Qualifikanten Yvo Panach, die Nummer 1956 im ATP-Ranking. Der Bozner liegt in der Weltrangliste über 600 Plätze vor Panach auf Rang 1337.

Der Grödner Patric Prinoth verpasste heute hingegen beim 25.000-Dollar-Turnier von Pontedera in der Toskana den Sprung ins Hauptfeld. Prinoth musste sich in der letzten Qualifikationsrunde der Nummer sieben der Setzliste, Pasquale De Giorgio nach 1:31 Stunden Spielzeit mit 4:6, 3:6 geschlagen geben. Zuvor waren bereits Erwin Tröbinger, Horst Rieder, Jannick Sinner und Manfred Fellin in der Qualifikation gescheitert. Fellin schied heute auch in der Startrunde des Doppels aus. Mit Pietro Licciardi verlor er gegen die als Nummer zwei gesetzten Omar Giacalone/Jacopo Stefanini 3:6, 3:6.

Hofer und Meliss im Hauptfeld von Schio und Tampere

Bei den Damen stehen die Grödnerin Verena Hofer und die Kalterin Verena Meliss im Hauptfeld der 15.000-Dollar-Turniere von Schio und Tampere. Die 19-Jährige aus St. Ulrich trifft am Dienstag um 15.00 Uhr, in der ersten Runde, auf die gleichaltrige Beatrice Torelli (WTA 664), gegen die sie das bisher einzige direkte Duell vor drei Jahren bei einem Junioren-Turnier in Schweden klar mit 1:6, 4:6 verloren hat.

Auf Meliss wartet hingegen am Mittwoch in Finnland Zoe Kruger. Die erst 14-jährige Südafrikanerin wird vom Schweden Thomas Hogstedt trainiert, dem ehemaligen Coach von Maria Sharapova, Caroline Wozniacki und Thommy Haas. Meliss bestreitet in Tampere auch das Doppel. Mit der Italienerin Giorgia Testa spielt sie in der ersten Runde gegen die Russin Anna Iakovleva und die Ukrainerin Gyulnara Nazarova.

Von: mk

Bezirk: Bozen