Franzose Jules Okala mit 6:4 und 6:4 geschlagen

Jannik Sinner in Trient im Viertelfinale

Donnerstag, 28. Februar 2019 | 19:36 Uhr

Jannik Sinner ist derzeit nicht aufzuhalten. Am Donnerstagnachmittag besiegte der 17-jährige Sextner im Achtelfinale des 25.000-Dollar-ITF-Turniers in Trient den Franzosen Jules Okala (ATP 505) nach 1:21 Stunden Spielzeit mit 6:4 und 6:4 und feierte seinen 11. Sieg in den letzten 15 Tagen.

Vor zwei Wochen musste sich Sinner nur im Finale des 25.000-Dollar-ITF-Turniers in Aktobe in Kasachstan dem Niederländer Lootsma mit 5:7 im dritten Satz geschlagen geben, am Sonntag feierte er einen Sensationssieg beim ATP-Challenger in Bergamo und jetzt hat er auch in Trient schon zwei Runden erfolgreich bestanden. Nach dem hart umkämpften Auftaktsieg gestern gegen den Franzosen Albano Olivetti, fertigte der Pusterer heute Olivetti`s Landsmann Julien Okala in zwei Sätzen ab.

ATA Battisti Trento

Im ersten Spielabschnitt musste Sinner im sechsten Game vier Breakbälle von Okala abwehren, nahm ihm dann aber gleich den Aufschlag ab und ging mit 4:3 in Führung. Nach einer halben Stunde verwertete der Sextner seinen ersten Satzball zum 6:4. Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Break von Sinner, der 3:1 in Führung ging. Okala gewann aber anschließend drei Games in Folge zum 4:3 und vergab sogar einen Breakball zum 5:3. Sinner zeigte in dieser Phase erneut seine Nervenstärke, glich zuerst zum 4:4 aus, nahm dann Okala den Aufschlag zum 5:4 ab und nutzte schließlich seinen ersten Matchball zum 6:4-Endergebnis.

Im Viertelfinale wartet morgen bereits der nächste Franzose auf Sinner, der 18-jährige Antoine Cornut Chauvinc (ATP 445).

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz