Planungssicherheit für den HCB

Landesregierung nimmt Sicherheitsprotokoll für die Eiswelle positiv auf

Mittwoch, 12. August 2020 | 18:47 Uhr

Bozen – Dank einer positiven Aussprache mit Landeshauptmann Arno Kompatscher herrscht nun Planungssicherheit für die sportliche Führung, die Spieler, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HCB Südtirol Alperia.

Das vorgeschlagenen Sicherheitsprotokoll für das Zuschauermanagement in der Bozner Eiswelle wurde positiv aufgenommen und wird in den nächsten Wochen gemeinsam mit dem Sanitätsbetrieb noch weiter verfeinert, um die Sicherheit der Zuschauer bestmöglich garantieren zu können.

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

Sobald alle Einzelheiten geklärt sind, wird das finalisierte Sicherheitskonzept der Öffentlichkeit vorgestellt und anschließend die Abo-Kampagne gestartet. Der HCB wird das Online-Ticketing für die Saison 2020/21 forcieren, um den Fans den bestmöglichen Dienst zu bieten.

Sportdirektor und CEO Dieter Knoll zeigt sich erfreut und erleichtert zugleich: „Unsere Anstrengungen in die Ausarbeitung des Sicherheitsprotokolls haben sich gelohnt und wir sind dem Landeshauptmann sowie den Vertreterinnen und Vertretern des Sanitätsbetriebes sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit. Mit dieser Zusage kann ich mich nun gemeinsam mit meinen Mitarbeitern um den Spielerkader für die anstehende Saison kümmern“. In den nächsten Tagen werden daher bereits die ersten Transfer-Ankündigungen eintreffen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Landesregierung nimmt Sicherheitsprotokoll für die Eiswelle positiv auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 10 Tage

…auf geht’s Foxes…
👍

Fuzzi
Fuzzi
Neuling
1 Monat 10 Tage

Hauptsache der H.C.B. ist in Ordnung. Und was geschieht mit der Alpshockeyleague?
Wer kommt da die Stadionsituation unter die Lupe zu nehmen. Hoffe, dass da Gerechtigkeit herscht.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Das Virus ist cleverer.

wpDiscuz