Dank eines 4:1-Siegs stellten die „Buam“ in der Serie auf 2:1

Nächster Sieg: Ritten steht vor Finaleinzug

Montag, 26. März 2018 | 22:54 Uhr

Klobenstein – Meister Ritten hat am Montagabend im Playoff-Halbfinale der Alps Hockey League gegen Jesenice den zweiten Sieg in Folge geholt. Dank eines 4:1-Siegs stellten die „Buam“ in der Serie auf 2:1 und haben nun den ersten Matchpuck. Bereits am Mittwoch könnten die Rittner in Slowenien alles klar machen und den Einzug ins Endspiel schaffen.

Riku Lehtonen musste auf die Langzeitverletzten Andreas Alber und Markus Spinell verzichten, während die Gäste aus der Stahlstadt ohne Rok Avsenek, Gasper Sersen und Miha Brus nach Klobenstein fuhren. Die Hausherren legten vor 803 Zuschauern einen Start nach Maß hin. In der neunten Minute spielte Tommaso Traversa Verteidiger Roland Hofer an, der die „Buam“ mit 1:0 in Führung schoss. Nach einer Viertelstunde klingelte es schon wieder im Kasten von Clarke Saunders. Diesmal war es Hanno Tauferer, der auf 2:0 erhöhte. Eine Premiere für den 20-jährigen Rittner, der im 115. Pflichtspiel sein erstes Tor für Ritten erzielte. Bei diesem Zwischenstand blieb es auch nach 20 Minuten.

Max Pattis

Im Mitteldrittel schaltete Ritten einen Gang zurück und wurde dafür eiskalt bestraft. Als Brad Cole für zwei Minuten in der Kühlbox saß, verkürzte Jesenices Topscorer Luka Basic in der 30. Minute auf 1:2. Die Slowenen setzten die Lehtonen-Truppe auch danach mächtig unter Druck, scheiterten aber immer wieder am starken Patrick Killeen, der im zweiten Drittel gleich 18 Schüsse entschärfen konnte.

Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Sieben Minuten vor der Schlusssirene fiel die Vorentscheidung: Alex Frei besorgte das 3:1. Für den Kalterer Torschützenkönig war es bereits das 29. Meisterschaftstor, das fünfte in den Playoffs. Kurz darauf nahm Jesenice seinen Tormann für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Doch auch das half nichts, im Gegenteil, 73 Sekunden vor dem Ende traf Oscar Ahlström ins leere Tor zum 4:1-Endstand. Die „Buam“ gewinnen somit auch Spiel 3 und machen einen Riesenschritt in Richtung AHL-Finale.

Max Pattis

Rittner Buam – HDD Jesenice 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Andreas Lutz, Roland Hofer-Hanno Tauferer, Christoph Vigl-Maximilian Ploner; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Alexander Eisath-Dan Tudin-Thomas Spinell, Tommaso Traversa-Edoardo Caletti-Kevin Fink, Alex Frei-Julian Kostner-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

HDD Jesenice: Clarke Saunders (Mark Vlahovic); Andrej Tavzelj-Aleksandar Magovac, Nejc Stojan-Miha Logar, Luka Kraigher-David Planko, Ziga Urukalo-Jaka Sturm; Urban Sodja-Tadej Cimzar-Luka Basic, Luka Kalan-Markus Piispanen-Blaz Tomazevic, Gasper Glavic-Adis Alagic-Nik Pem, Erik Svetina-Jaka Sodja-Zan Jezovsek
Coach: Gaber Glavic

Schiedsrichter: Miha Bulovec, Daniel Gamper (Gregor Rezek, Tadej Snoj)

Tore: 1:0 Roland Hofer (9.22), 2:0 Hanno Tauferer (15.14), 2:1 Luka Basic (29.24), 3:1 Alex Frei (53.03), 4:1 Oscar Ahlström (58.47)

Torschüsse: Ritten 37 – Jesenice 38

Zuschauer: 803

Max Pattis

AHL, 3. Playoff-Halbfinale (best of five) – Montag, 26. März 2018

Rittner Buam – HDD Jesenice 4:1 (2:0, 0:1, 2:0) Serie 2:1
1:0 Roland Hofer (9.22), 2:0 Hanno Tauferer (15.14), 2:1 Luka Basic (29.24), 3:1 Alex Frei (53.03), 4:1 Oscar Ahlström (58.47)

Migross Asiago – HC Pustertal 3:2 (2:0, 1:2, -:-) nach zwei Drittel
1:0 Giulio Scandella (0.37), 2:0 Anthony Bardaro (7.07), 3:0 Giulio Scandella (22.37), 3:1 Eric Pance (34.33), 3:2 Alex De Lorenzo Meo (31.40)

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz