Skitourenrennen im „Erdbeertal“

Noch zehn Tage bis zur zehnten Marmotta Trophy

Donnerstag, 09. März 2017 | 18:42 Uhr

Martell – Das Skibergsteigen vollendet gerade seine „Entwicklung“, und in rund zehn Tagen, nämlich am Wochenende des 18.-19. März, werden begeisterte Skitourengeher bei der zehnten Marmotta Trophy im Südtiroler Martelltal an den Start gehen, am Samstag mit dem Sprint-Finale des Italien-Cups in den Kategorien „Senior“ und „Junior“, und am Sonntag mit einem Individual Race, das auch für den Italien-Cup gewertet wird.

Das Organisationskomitee der Marmotta Trophy bereitet schon alle Einzelheiten im schönen, vollkommen schneebedeckten Martelltal vor, und es arbeitet auch unter dem Schnee, um die Piste im Biathlonzentrum vorzubereiten, auf der die Sprint-Rennen ausgetragen werden.

Skibergsteigen ist eine Disziplin, bei der sich die Athleten mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung frei bewegen, die verschneiten Berge besteigen und dann wieder bergab fahren. Dank Tourenskiern und „Seehundfellen“ können viele Kilometer in absoluter und vollkommener Freiheit zurückgelegt werden. In den Anfängen wurden Naturfelle verwendet, später wurden diese durch Skifelle aus Kunstfasern ersetzt. Im Laufe der Jahre haben sich die Technik und die Materialien weiterentwickelt, und heute werden Tourenskier mit leichteren Bindungen als beim Abfahrtski und Felle aus Kunststoff verwendet, deren eine Seite auf der Skiunterseite befestigt wird, bevor ein Aufstieg in Angriff genommen wird, sowie Skitourenstiefel, die auch leichter als die Skistiefel für Abfahrtski sind, und Stöcke, die sowohl beim Aufstieg als auch bei der Abfahrt zum Einsatz kommen.

Helm, eingeschaltetes VS-Gerät, Sonde, Rucksack, Schaufel und Rettungsdecke vervollständigen die für die Teilnahme an der Marmotta Trophy notwendige Ausrüstung, mit einem Individual Race, an dem die Athleten je nach entsprechender Kategorie auf verschiedenen Strecken gegeneinander antreten: Am Sonntag müssen die Kategorien Master, Senior und Espoir eine Strecke mit einer Länge von 15,2 km und einem Höhenunterschied von 1.677 m bewältigen, während die gleichen Kategorien bei den Damen und die Kategorie Junior der Herren und Damen eine Strecke mit einer Länge von 10,5 km und 1.317 m Höhenunterschied hinter sich bringen müssen. Für die Kategorie Cadetti bei Herren und Damen beträgt die Streckenlänge hingegen insgesamt 7,5 km und 997 m Höhendifferenz.

Die Anmeldungen zur Teilnahme an der Marmotta Trophy laufen noch bis Freitag, dem 17. März, mit einer Startgebühr von 45 Euro für die Teilnehmer der Kategorien Master, Senior und Espoir, für die Kategorien Junior und Cadetti hingegen beträgt die Startgebühr 20 Euro, alle inklusive Startpaket und Pasta Party am Ende. Für alle, die sowohl am Sprint- als auch am Individual-Rennen teilnehmen möchten, beträgt die Startgebühr insgesamt 70 Euro, bzw. 35 Euro für die Kategorien Junior und Cadetti, mit jeweils einer zweiten Mahlzeit inklusive.

Die zehnte Marmotta Trophy ist nicht nur das Finale des Italien-Cups, sondern ist auch Teil renommierter Meisterschaften wie Alpencup, Südtirolcup und Coppa delle Dolomiti.

Im Martelltal wird die Liebe zum Sport mit der kulinarischen Tradition verbunden. Das „Lebensmittelbündnis Martelltal“ ist traditionellerweise mit seinem Tal verbunden in einem Gebiet, das sich durch die Qualität und Nachhaltigkeit der heimischen Erzeugnisse auszeichnet, die nur in begrenzter Menge von kleinen Landwirtschaftsbetrieben hergestellt werden. Das Martelltal ist mit seinen Anbauflächen in den Bergen auf einer Höhe von 900 bis 1800 m das höchste und bedeutendste Anbaugebiet schmackhafter Bergerdbeeren in Europa. Die ausgesprochen hohe Qualität dieser Erdbeeren ist dem trockenen und milden Klima, den warmen Sommertagen und kühlen Nächten und der sorgfältigen Pflege der Plantagen zu verdanken. In diesem schönen Südtiroler Tal werden auch noch andere köstliche frische Naturerzeugnisse von bester Qualität angebaut wie leckere Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Kirschen, Aprikosen und diverse Kräuter und Gemüsesorten. Neben dem Beerenanbau werden auch Erzeugnisse aus der Viehhaltung hergestellt: Milchprodukte wie Milch, Käse und Joghurt und auch Fleischprodukte wie Kaminwurzen, Bauernspeck und weitere Wurstspezialitäten. Das Motto des Martelltals lautet: Wo sich Genuss und Tradition vereinen!

Information: www.marmotta-trophy.it

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz