25. Ausgabe

Ploner und Fischer holen sich die Jubiläumsausgabe des Half Marathon Meran – Algund

Sonntag, 29. April 2018 | 14:35 Uhr

Meran – Als dritte Etappe der Top7-Serie 2018 ging am heutigen Sonntag der Half Marathon Meran – Algund über die Bühne. Bei der 25. Ausgabe des Frühjahrsklassikers über 21,0975 Kilometer setzten sich der in Bozen wohnhafte Markus Ploner (ASV Sterzing Volksbank) und die Schweizerin Sabine Fischer durch. Über 12,5 Kilometer hatten beim Fitness Run Massimiliano Paolazzi (Atletica Valle Di Cembra) und Johanna Dellemann (Südtiroler Laufverein) die Nase vorn. Insgesamt waren rund 1100 Athletinnen und Athleten bei perfektem Laufwetter in der Passerstadt unterwegs.

Nach dem Startschuss um 9.30 Uhr in der Meraner Freiheitsstraße blieb das Spitzenfeld bei den Männern bis zur 5-Kilometer-Marke zusammen. In Algund verschärfte Markus Ploner auf dem ersten Anstieg schließlich das Tempo, kontrollierte im Anschluss das Geschehen von der Spitze aus und setzte sich am Ende in 1:09.36 Stunden durch. Für den 37-jährigen Wipptaler handelte es sich um den ersten Sieg beim Half Marathon Meran – Algund. Nach dem Sarner Hannes Rungger und dem Bozner Khalid Jbari ist Markus Ploner erst der dritte Südtiroler, der den Halbmarathon in Meran für sich entscheiden konnte.

„Vor ein paar Jahren bin ich schon einmal hier in Meran gestartet. Damals nahmen aber noch sehr viele Afrikaner teil und so ist meine Spitzenzeit ein wenig untergegangen. Heute bin ich ohne Druck gelaufen. Ich habe mir meine Kräfte sehr gut eingeteilt. Gewinnen ist natürlich immer schön“, gab Markus Ploner, Athlet des ASV Sterzing Volksbank, im Ziel zu Protokoll, der beruflich in der Logistikabteilung des Sterzinger Unternehmens Prinoth arbeitet. Mit fast drei Minuten Rückstand belegte der Bozner Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Alperia/1:12.18) den zweiten Platz. Rang drei ging an David Andersag vom ASC Berg, dem eine Zeit von 1:15.30 Stunden zu Buche stand.

Der Hattrick der Sabine Fischer

Bei den Frauen setzte sich die Topfavoritin durch. Sabine Fischer, Siegerin von 2016 und 2017, gewann den Half Marathon Meran – Algund zum dritten Mal en suite. Die Schweizerin, die bei den Olympischen Spielen 2000 in Sidney über 1500 Meter Neunte wurde, erreichte das Ziel nach 1:19.51 Stunden. „Das war heute von meinen drei Siegen hier in Meran sicherlich der anstrengendste. Nach 14 Kilometern musste ich anhalten, weil ich so starkes Seitenstechen hatte. Danach habe ich nur noch gekämpft, das war eine richtige Kopfsache“, erklärte die 44-Jährige aus Glarus, die als Lehrerin und Sportpsychologin arbeitet.

Den zweiten Platz belegte Loretta Bettin (Atletica Paratico), die vor einem knappen Monat den Sportler Kalterer See Halbmarathon gewonnen hatte. In Meran überquerte die 37-Jährige nach 1:24.48 Stunden die Ziellinie – und damit mit 8 Sekunden Vorsprung auf die Drittplatzierte Andrea Weber aus Österreich (SV Reutte). Beste Südtirolerin war Romana Gafriller (SG Eisacktal Raiffeisen), die mit einer Zeit von 1:26.39 Stunden und hinter Simonetta Menestrina (Atletica Trento) den fünften Platz belegte.

Fitness Run geht an Paolazzi und Dellemann

Einen Trentiner Sieg gab es hingegen beim Fitness Run über 12,5 Kilometer bei den Männern. Massimiliano Paolazzi (Atletica Valle di Cembra) gewann in 45.54 Minuten, vor Luca Ceolan (Unione Sportiva Monti Pallidi/47.07) und Alex Oprandi vom Südtiroler Laufverein (47.40). Bei den Frauen setzte sich Johanna Dellemann durch (Südtiroler Laufverein), der in 50.15 Minuten die insgesamt sechstschnellste Zeit zu Buche stand. Das Podium komplettierten Gerlinde Baldauf (55.05) und Tamara Schwienbacher (55.06), die beide für den ASV Rennerclub Vinschgau starten.

Zufrieden zeigte sich auch OK-Chef Martin Sanin, der rund 1100 Starter in Meran begrüßen durfte: „Auch die 25. Ausgabe unseres Half Marathon Meran – Algund ist reibungslos über die Bühne gegangen. Ich möchte allen danken, die das heurige Jubiläum als Teilnehmer mit uns gefeiert haben. Mein größter Dank gilt aber all jenen Menschen, die es durch ihre Hilfe und Unterstützung – sei es als Helfer, sei es als Sponsor und Partner – überhaupt erst möglich machen, dass wir hier Jahr für Jahr dieses Lauf-Fest feiern dürfen.“

Die Top7-Serie 2018 wird in zweieinhalb Monaten mit dem Reschenseelauf fortgesetzt, und zwar am Samstag, 14. Juli.

Die kompletten Ergebnislisten gibt’s hier: https://goo.gl/gDwuKo

Top7-Serie 2018 – die verbleibenden Termine:
Samstag, 14. Juli 2018, Reschenseelauf
Samstag, 18. August 2018, Raiffeisen ¾ Halbmarathon Bruneck
Sonntag, 23. September 2018, Soltn Berghalbmarathon
Samstag, 20. Oktober 2018, Age Factor Run

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt