Fabian Ebner wird die „Buam“ wahrscheinlich aus Studiengründen verlassen

Ritten bestätigt fast gesamte Abwehr

Montag, 17. April 2017 | 16:14 Uhr

Ritten – Nach der Verpflichtung von Verteidiger Brad Cole, hat AHL-Meister Ritten am Ostermontag weiter sechs Abwehrspieler bestätigt. Kapitän Christian Borgatello, Ivan Tauferer, Roland Hofer, Andreas Alber, Max Ploner und Christoph Vigl spielen auch in der nächsten Saison in Klobenstein, während Fabian Ebner die „Buam“ wahrscheinlich aus Studiengründen verlassen wird.

Christian Borgatello geht in seine vierte Saison auf dem Ritten. Der 35-Jährige ist in den Jugendmannschaften des HC Meran aufgewachsen. Von 1999 bis 2004 kam er mit den Meranern in der höchsten italienischen Liga zu 186 Einsätzen und 50 Punkten (13 Tore und 37 Assist). Als die Meraner aus finanziellen Gründen auf eine weitere Serie-A-Teilnahme verzichteten, wechselte Borgatello erstmals ins Ausland zu den Dundee Stars nach Schottland und den Basingstoke Bison in die englische Eliteliga. 2005 kehrte er nach Italien zurück und wurde auf Anhieb mit Mailand Italienmeister. In 92 Meisterschaftsspielen für die Vipers Mailand kam er auf 39 Punkte (12 Tore und 27 Assist).

2007 wechselte Borgatello zum HC Bozen und gewann gleich mit den Weiß-Roten den Meistertitel und den Supercup. Das Jahr darauf gelang ihm sogar das Triple mit Meisterschaft, Italienpokal und Supercup. Am Ende der Saison wurde er als bester italienischer Spieler der gesamten Serie A ausgezeichnet. Im Sommer 2011 wagte „Skizzo“ den Sprung in die EBEL. Nach 19 Spielen, einem Tor und drei Vorlagen kehrte er SAPA Fehervar AV19 aber den Rücken und schloss sich wieder dem HCB an, wo er erneut Meister wurde. In der Saison 2012/13 gewann Borgatello mit Bozen den Supercup und zog ins Final Four des Continental Cup ein. Insgesamt bestritt Borgatello 275 Meisterschaftsspiele für den HCB und erzielte dabei 181 Skorerpunkte (26 Tore und 155 Assist).

Vor vier Jahren zog es den Meraner schließlich ins Pustertal. Mit den Wölfen absolvierte Borgatello 58 Meisterschaftsspiele in denen er sechs Tore und 28 Vorlagen verbuchte, ehe er 2014 zu Ritten wechselte. Im Trikot der Buam sammelte Borgatello in 165 Meisterschaftseinsätzen 144 Punkte (21 Tore und 123 Assist). Mit Ritten gewann er in drei Saisonen gleich vier Titel. 2015 den Italienpokal, im Vorjahr den Serie-A-Titel und heuer holte er sich das Double aus Italien-und AHL-Meistertitel.

Nächstes Jahr mit dabei ist auch Verteidiger Roland Hofer. Der 26-Jährige aus Sterzing wechselte im Vorjahr vom HC Bozen nach Klobenstein. Zuvor spielte Hofer sechs Jahren in Finnland, wo er 2007 in der U20-Mannschaft von HIFK Helsiniki debütierte. Danach verteidigte er für Sport Vaasa, Heki und Peelistat in der Mestis-Meisterschaft (2. Liga). In insgesamt 160 Liga-Spielen kam er auf 26 Scorerpunkte (5 Tore und 21 Assist). Durch seine konstanten Leistungen schaffte es Hofer auch in die Italienische Nationalmannschaft. Seit 2011 spielt er für die „Squadra Azzurra“. Der 1,82 m große und 90 kg schwere Verteidiger zeigte in seiner ersten Saison bei Ritten eine starke Leistung und brachte es in 49 Meisterschaftsspielen auf 27 Punkte (5 Tore, 22 Assist).

Bestätigt wurden auch die vier einheimischen 22-Jährigen Ivan Tauferer, Andreas Alber, Max Ploner und Christoph Vigl. Alle vier sind auf dem Ritten aufgewachsen und haben immer in ihrer Stammmannschaft gespielt. Vor vier Jahren sind sie mit dem U20-Team Italienmeister geworden, anschließend haben Tauferer, Ploner und Alber mit der ersten Mannschaft neben dem heurigen AHL-Titel auch dreimal die Serie A (2014, 2016 und 2016) und zweimal den Italienpokal (2014 und 2015) gewonnen. Vigl hat hingegen drei Titel weniger im Trophäenschrank, denn im Jahr 2014 und 2015 war er noch Teil des Juniorenteams der Rittner.

Der großgewachsene Tauferer kam in der Premiersaison der AHL auf 52 Einsätze und erzielte dabei 17 Punkte (4 Tore, 13 Assist). In der Serie A brachte er es hingegen auf 135 Einsätze (5 Tore und 20 Assist). Andreas Alber bestritt in der AHL gleich viele Spiele wie Tauferer, wobei er es auf neun Punkte brachte. Beide Spieler feierten vor zwei Jahren auch ihr Debüt in der italienischen A-Nationalmannschaft.

Fabian Ebner verlässt hingegen die „Buam“. Er will zukünftig ein Studium starten und somit kürzer treten. Ebner hat in seiner Karriere neben Ritten auch bei seinem Heimatverein Eppan gespielt. Sowohl im Vorjahr als auch heuer trug der 25-Jährige maßgeblich zum Titelgewinn der „Buam“ bei. Ebner holte sich mit Ritten in zwei Saisonen zweimal den Italienmeistertitel und die heurige AHL-Meiterschaft. Die Rittner haben mit Brad Cole bereits einen Ersatz für den Eppaner Verteidiger gefunden.

 

 

 

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz