„Buam“ bleiben weiter auf der Siegerstraße

Ritten schickt Lustenau mit 7:3-Toren nach Hause

Samstag, 19. Januar 2019 | 23:06 Uhr

Klobenstein – Überzeugender Sieg von Italienmeister Ritten am 31. Spieltag der Alps Hockey League. Die „Buam“ bezwangen am Samstagabend vor heimischer Kulisse das Top-Team aus Lustenau klar mit 7:3-Toren.

Mit diesem Sieg revanchierten sich die Rittner für die 3:7-Pleite am ersten Spieltag im Vorarlberg. Heute feierte die Lehtonen-Truppe den zehnten Sieg in Folge, den 20. in den letzten 22 Spieltagen. Kein Team ist in der AlpsHL momentan so in Form wie Ritten. Auch heute dominierten die „Buam“ ihren Gegner nach Belieben. Lustenau, aktueller Tabellensechster, erwischten zwar den besseren Start und ging nach 14 Minuten mit dem Ex-Bozner Marc-Olivier Vallerand in Front, doch dieser Treffer rüttelte die Hausherren wach. Praktisch im Gegenzug war es der Kalterer Alex Frei, der zum 1:1 ausglich. In der 17.34 Minute drehte Ritten mit einem Powerplaytor von Olegs Sislannikovs das Ergebnis, nur elf Sekunden später erhöhte Neuzugang Patrik Luza mit seinem ersten Treffer im neuen Dress auf 3:1. Nach den ersten 20 Minuten blieb es auch bei diesem Zwischenstand.

Max Pattis

Im Mitteldrittel sorgte der Italienmeister für die Vorentscheidung. Als Chris D’Alvise und David Kreuter zeitgleich in die Kühlbox mussten, zeigte Ritten einmal mehr sein bärenstarkes Überzahlspiel. In der 27.43 Minute gab Thomas Spinell Lustenau-Goalie Mathieu Corbeil zum vierten Mal das Nachsehen, 65 Sekunden danach trug sich auch Verteidiger Andreas Lutz in die Torschützenliste ein. Wiederum nur eine Minute später machte der Schwede Henrik Eriksson das halbe Dutzend voll. Der 2:6-Anschlusstreffer von Doppeltorschütze Vallerand war nur mehr Ergebniskosmetik.

17 Sekunden nach Wiederanpfiff konnte auch Kapitän Dan Tudin jubeln, vier Minuten später traf Lustenaus Philipp Winzig zum 7:3-Endergebnis.

Ritten wird in der Meisterschaft wegen dem bevorstehenden „Final Four“ der IHL Serie A pausieren. Am Dienstag, 22. Jänner stehen die „Buam“ im Halbfinal-Hinspiel in Sterzing den Wipptal Broncos gegenüber. Das Rückspiel findet am Donnerstag in Klobenstein statt. In der AHL trifft die Lehtonen-Truppe hingegen am 30. Jänner auswärts auf den EC Bregenzerwald.

Max Pattis

Rittner Buam – EHC Lustenau 7:3 (3:1, 3:1, 1:1)

Rittner Buam: Thomas Tragust (Hannes Treibenreif); Andreas Lutz-Tobias Brighenti, Ivan Tauferer-Christoph Vigl, Patrik Luza-Imants Lescovs, Alexander Brunner-Manuel Öhler; Olegs Sislannikovs-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Henrik Eriksson-Simon Kostner, Stefan Quinz-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Philipp Pechlaner

Coach: Riku-Petteri Lehtonen

EHC Lustenau: Mathieu Corbeil (Lukas Reihs); Philipp Winzig-David Kreuter, David Slivnik-Thomas Auer, Daniel Stefan-Jürgen Tschernutter; Martin Grabher Meier-Chris D’Alvise-Eetu-Ville Arkiomaa, Philip Putnik-Maximilian Wilfan-Marc-Oliver Vallerand, Dominik Oberscheider-Adis Alagic-Philipp Koczera, Johannes Lins-David König-Mattias Adam

Coach: Christian Weber

Schiedsrichter: Turo Virta, Florian Widmann (Alessio Bedana, Daniel Holzer)

Tore: 0:1 Marc-Olivier Vallerand (13.58), 1:1 Alex Frei (15.30), 2:1 Olegs Sislannikovs (17.34), 3:1 Patrik Luza (17.45), 4:1 Thomas Spinell (27.34), 5:1 Andreas Lutz (28.49), 6:1 Henrik Eriksson (29.38), 6:2 Marc-Olivier Vallerand (31.43), 7:2 Dan Tudin (40.17), 7:3 Philipp Winzig (44.46)

Alps Hockey League, 31. Runde, Samstag, 19. Jänner 2019

HDD Jesenice – Red Bull Juniors 5:6 (0:0, 2:4, 3:2)

1:0 Luka Kalan (22.20), 1:1 Aljaz Predan (30.30), 1:2 Filip Varejcka (31.15), 1:3 Oliver Nordberg (34.03), 1:4 Oliver Nordberg (37.02), 2:4 Philippe Paradies (39.31), 3:4 Tadej Cimzar (45.26), 4:4 Eric Pance (57.12), 5:4 Blaz Tomazevic (57.49), 5:5 Justin Schütz (59.21), 5:6 Casper Evertsson (59.52)

Wipptal Broncos – VEU Feldkirch 3:2 n.P. (0:0, 2:1, 0:1, 0:0)

1:0 Mitchell Nardi (27.18), 2:0 Tommy Kruselberger (31.23), 2:1 Robin Soudek (36.01), 2:2 Robin Soudek (49.50), 3:2 entscheidender Penalty: Mitchell Nardi (65.00)

EC Kitzbühel – HK Olimpija 2:7 (1:3, 1:1, 0:3)

0:1 Miha Zajc (3.58), 1:1 Peter Lenes (7.30), 1:2 Miha Zajc (12.30), 1:3 Anej Kujavec (14.42), 2:3 Peter Lenes (20.46), 2:4 Ales Music (30.26), 2:5 Gregor Koblar (41.48), 2:6 Gal Koren (48.54), 2:7 Gregor Koblar (50.55)

SG Cortina – HC Pustertal 1:1 (0:0, 1:1, 0:0) – nach 60 Minuten

1:0 Luca Barnabo (31.59), 1:1 Cody Corbett (37.24)

Asiago Hockey – EC Bregenzerwald 6:1 (3:0, 1:1, 2:0) – nach 50 Minuten

1:0 Jose Magnabosco (5.52), 2:0 Michele Marchetti (7.22), 3:0 Marco Rosa (10.57), 3:1 Georg Waldhauser (27.58), 4:1 Enrico Miglioranzi (39.36), 5:1 Mark Naclerio (49.36), 6:1 Anthony Bardaro (51.21)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 31. Spieltag

1. HC Pustertal 85 Punkte (+1 Spiel)

2. Rittner Buam 68 (-1 Spiel)

3. HK Olimpija 68 (-1 Spiel)

4. Red Bull Juniors 63

5. Asiago Hockey 61 (-1 Spiel)

6. EHC Lustenau 60

7. VEU Feldkirch 57 (+1 Spiel)

8. Wipptal Broncos 53

9. SG Cortina 48

10. HDD Jesenice 46 (-2 Spiele)

11. HC Gherdeina 37

12. EC Kitzbühel 35 (+1 Spiel)

13. EK Zeller Eisbären 30 (+2 Spiele)

14. EC Bregenzerwald 26 (-1 Spiel)

15. EC Klagenfurt II 20 (-1 Spiel)

16. HC Mailand 17 (-1 Spiel)

17. Fassa Falcons 11

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz