„Buam“ erleiden gegen den Altmeister eine knappe 1:3-Heimniederlage

Ritten verliert 151. Derby gegen Cortina

Samstag, 26. Oktober 2019 | 22:36 Uhr

Klobenstein – Knappe Heimniederlage für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ unterlagen am Samstagabend in Klobenstein Altmeister Cortina, trotz 1:0-Führung, mit 1:3-Toren.

Für die Saavalainen-Truppe war es die 67. Niederlage im 151. Derby gegen die Ampezzaner. Heute beendete Cortina zudem die Siegesserie der Rittner, die das Eis gegen den 16-fachen Italienmeister 11 Mal en Suite als Sieger verließen. Die De Bettin-Cracks feierten ihren letzten Sieg gegen die Rittner vor über zweieinhalb Jahren, am 18. März 2017 beim 4:2-Halbfinalauftakt, ebenfalls in der Arena Ritten. In der Tabelle rutschen die „Buam“ um drei Positionen auf den sechsten Rang ab, Cortina bestätigt sich hingegen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Während Ritten ohne die verletzten Angreifer Julian Kostner und Alexander Eisath auskommen musste, fehlten bei den Gästen die beiden gesperrten Ausländer Kevin King und Nicholas Trecapelli. Das heutige Match war von Beginn an sehr ausgeglichen und spannend. Die Hausherren begannen sehr offensiv und hatten mit Andreas Lutz, Kapitän Dan Tudin und Alex Frei drei gute Chancen zur Führung, Cortina-Schlussmann Martino Valle da Rin war aber stets auf seinem Posten. So blieb es nach den ersten 20 Spielminuten beim torlosen 0:0-Unentschieden. Im Mitteldrittel hatten dann die „Buam“ ein klares Chancenplus und wurden dafür in der 27. Minute belohnt: Randy Gazzola stellte mit einem Schuss von der blauen Linie auf 1:0. Auf der Gegenseite versuchten es Francesco Adami und Giacomo Pompanin, Kevin Lindskoug hielt aber sicher. Kurz vor der zweiten Drittelpause zischte ein Schuss vom Kalterer Sniper Alex Frei nur knapp über das Gehäuse von Valle Da Rin.

Im Schlussdrittel drehte der Altmeister das Match. Als Frei für zwei Minuten vom Eis musste, war es Francesco Adami, der in der 45.23 Minute zum 1:1 abstaubte. Damit aber noch nicht genug, denn nur vier Minuten später überlistete Riccardo Lacedelli Ritten-Schlussmann Lindskoug zwischen den Beinschonern zum 2:1. Die „Buam“ waren zu keiner Antwort mehr fähig. Cortina machte hinten dicht und traf 33 Sekunden vor Schluss mit Luca Barnabo ins leere Tor zum 3:1-Endstand.

Max Pattis

Rittner Buam – SG Cortina 1:3 (0:0, 1:0, 0:3)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Ryan Obuchowski-Randy Gazzola, Radovan Gabri-Marco Marzolini, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Alexander Brunner; Alex Frei-Matt Lane-Manuel Öhler, Kevin Fink-Simon Kostner-Markus Spinell, Stefan Quinz-Dan Tudin-Thomas Spinell, Adam Giacomuzzi-Philipp Pechlaner

Coach: Janne Saavalainen

SG Cortina: Martino Valle da Rin (Domenico Dalla Santa); Massimo Cordiano-Michael Zanatta, Rene Vallazza-Nick Bruneteau; Luca Barnabo-Patrick Tomasini-Riccardo Lacedelli, Alessandro Zanatta-Francesco Adami-Ronny De Zanna, Davide Faloppa-Andrea Moser-Giovanni Toffoli, Giacomo Pompanin-Noah Lacedelli-Giorgio Panciera

Coach: Giorgio De Bettin

Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Tilen Pahor (Gregor Miklic, Tadej Snoj)

Tore: 1:0 Randy Gazzola (27.15), 1:1 Francesco Adami (45.23), 1:2 Riccardo Lacedelli (49.43), 1:3 Luca Barnabo (59.27)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 11. Spieltag:

1. HC Pustertal 27 Punkte (+1 Spiel)

2. SG Cortina 24 (-1 Spiel)

3. Asiago Hockey 23 (+1 Spiel)

4. HK Olimpija 22

5. Wipptal Broncos 21 (+1 Spiel)

6. Rittner Buam 20

7. HC Gherdeina 20

8. EHC Lustenau 18 (+1 Spiel)

9. Fassa Falcons 18

10. VEU Feldkirch 18

11. EK Zeller Eisbären 16

12. HDD Jesenice 16

13. EC Klagenfurt II 16 (+1 Spiel)

14. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)

15. Red Bull Juniors 12 (+1 Spiel)

16. EC Bregenzerwald 8

17. Vienna Capitals Silver 6 (-1 Spiel)

18. Steel Wings Linz 2

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ritten verliert 151. Derby gegen Cortina"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ando
ando
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

bravo cortina

wpDiscuz