Eishockey

Ritten will Siegesserie gegen Zeller Eisbären fortsetzen

Mittwoch, 08. Januar 2020 | 12:10 Uhr

Klobenstein – Nach dem 4:2-Sieg am Montag in Kitzbühel steht für Italienmeister Ritten schon die nächste schwierige Partie auf dem Programm. Am Donnerstag empfangen die „Buam“ in der 30. Runde der Alps Hockey League den Tabellenzehnten Zell am See. Spielbeginn in der Arena Ritten ist 20.00 Uhr.

Die Rittner Buam liegen fünf Spieltage vor Ende des Grunddurchganges mit 63 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, sieben Zähler hinter dem slowenischen Spitzenreiter und Titelverteidiger Laibach sowie zwei hinter dem HC Pustertal. Zell am See hat zwar 18 Punkte weniger als die Rittner, ist aber nicht zu unterschätzen, denn die Österreicher sind noch im Rennen um einen Qualifikationsplatz für die direkte Playoff-Teilnahme. Außerdem haben die „Eisbären“ mit Jure Sotlar den drittbesten Scorer der Meisterschaft in ihren Reihen. Der ehemalige Legionär der Wipptal Broncos brachte es in 29 Spielen auf stolze 54 Scorerpunkte (17 Tore, 37 Assist). Zudem ging das Hinspiel mit 3:2-Toren knapp an Zell am See.

Der Italienmeister ist jedoch in Topform, hat 13 aus den letzten 16 Spielen gewonnen und baut morgen erneut auf Heimvorteil. Die Arena Ritten gleicht einer Festung: In 14 Heimspielen verließ die Budaj-Truppe nur drei Mal das Eis als Verlierer. Die Zeller Eisbären sind auswärts hingegen anfällig, wo sie nur vier Mal in 14 Spielen gewannen, das letzte Mal am 23. November in Asiago. Ritten setzt morgen erneut auf seinen Paradeblock mit Simon Kostner, Alex Frei und Matt Lane. Dieses Trio brachte es bisher auf beachtliche 132 Scorerpunkte. Topscorer der Mannschaft ist der US-Amerikaner Lane mit 50 Punkten, für die Tore soll wieder Frei sorgen. Der Torschützenkönig aus Kaltern netzte heuer schon 23 Mal ein.

Mit einem Auge blickt Ritten aber auch nach Alba di Canazei, wo zeitgleich das Match zwischen den Fassa Falcons und Pustertal stattfindet. Dieses Spiel zählt für die IHL-Italienmeisterschaft. Gewinnt Fassa, beendet Ritten die Qualifikationsrunde der Serie A auf Platz eins der Tabelle, siegt hingegen Pustertal, dann sind die „Buam“ Zweite. Der Gegner der Rittner im Halbfinal-Auftakt am 21. Jänner wäre entweder Cortina (dritter Platz) oder Asiago (vierter Platz).

Das Restprogramm der Rittner Buam

Am Donnerstag können alle Abo-Besitzer eine Person gratis zum Spiel mitbringen. Am Samstag, 11. Jänner werden dann beim Heimspiel gegen Feldkirch die Gewinner des diesjährigen Glückszug prämiert. Im letzten Heimspiel der Regular Season, am 1. Februar gegen Linz II, verzaubert Markus Gimbel ab 18.00 Uhr die Gäste in der Hockeybar. Der Eintritt ist für Familien mit Kindern bis 18.30 Uhr gratis.

Alps Hockey League, 30. Runde, Donnerstag, 9. Jänner 2020

19.00 Uhr: Steel Wings Linz – EC Klagenfurt II
19.15 Uhr: HK Olimpija – EC Kitzbühel
19.30 Uhr: EHC Lustenau – Red Bull Juniors
20.00 Uhr: Rittner Buam – EK Zeller Eisbären
20.30 Uhr: SG Cortina – HDD Jesenice
20.30 Uhr: Fassa Falcons – HC Pustertal
20.30 Uhr: HC Gherdeina – Wipptal Broncos
19.00 Uhr: Vienna Capitals Silver – VEU Feldkirch (Freitag, 10. Jänner)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 29. Spieltag

1. HK Olimpija 70 Punkte
2. HC Pustertal 65
3. Rittner Buam 63
4. EHC Lustenau 52
5. SG Cortina 52 (-1 Spiel)
6. VEU Feldkirch 48 (-1 Spiel)
7. Asiago Hockey 47 (-1 Spiel)
8. Fassa Falcons 47 (-1 Spiel)
9. HDD Jesenice 45 (-1 Spiel)
10. EK Zeller Eisbären 45
11. Wipptal Broncos 45
12. Red Bull Juniors 43
13. HC Gherdeina 38
14. EC Kitzbühel 34
15. EC Bregenzerwald 26
16. EC Klagenfurt II 25 (-1 Spiel)
17. Vienna Capitals Silver 23 (-1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 3 (-1 Spiel)

Die Tabelle der IHL Serie A nach zwölf Runden

1. Rittner Buam 25 Punkte
2. HC Pustertal 23 (-1 Spiel)
3. SG Cortina 21
4. Asiago Hockey 17
5. Wipptal Broncos 12 (-1 Spiel)
6. Fassa Falcons 11 (-1 Spiel)
7. HC Gherdeina 11 (-1 Spiel)

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz