HCB besiegt in der Eiswelle GKS Tychy mit 6:4

Sensationell: Foxes unter den besten 16 Mannschaften Europas

Dienstag, 16. Oktober 2018 | 23:15 Uhr

Bozen – Der HCB Südtirol Alperia schaffte am Dienstag den Einzug in die Runde der letzten 16 der Champions Hockey Leauge. Die Bozner setzten sich zu Hause gegen den polnischen Vertreter GKS Tychy mit 6:4 durch und zogen erstmals in die K.o.-Phase der CHL ein. Die Vienna Capitals verpassten durch eine 2:6-Heimniederlage gegen die ZSC Lions hingegen den Aufstieg.

Playoff-Stimmung heute Abend in der Eiswelle für das entscheidende Match der Champions Hockey League gegen die polnische Mannschaft GKS Tychy. Gut 3000 Zuschauer peitschten den HCB Südtirol Alperia zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte förmlich zur Qualifikation in die direkte Ausscheidungsphase. Nach einer komfortablen 4:0 Führung nach vierzig Minuten, holten die Gäste Tor um Tor auf und zogen zu Beginn des Schlussdrittels mit Bozen gleich. Dann schlug das Duo Frigo-Kuparinen zwei Mal zu und führte die Foxes ins Achtelfinale. Freitag, 19. Oktober, um 12,00 Uhr findet in Helsinki die Auslosung statt: Bozen könnte auf eine der erstplatzierten Mannschaften mit Ausnahme von Skelleftea treffen. Der mögliche Gegner könnte einer aus den folgenden sein: Frölunda Indians Göteborg, Malmö, Zug, Tappara Tampere, Karpat Oulu, Plzen und Bern oder Salzburg, die morgen im direkten Match um den Sieg in der Gruppe G spielen.

Gute Nachricht aus der Krankenabteilung für Coach Kai Suikkanen, denn mit Alex Petan und Luca Frigo kehrten zwei der verletzten Spieler wieder in die Mannschaftsaufstellung zurück. Das Tor hütete natürlich das „Monster“ Leland Irving.

Bozen startete von Beginn an mit der richtigen Einstellung und spielte teilweise wie aus einem Guss mit allen vier Sturmlinien, besonders in Form die vierte um Kapitän Bernard. Irving musste erstmals gegen Hälfte des Drittels eingreifen, ansonsten verbrachte er gemütliche erste 20 Minuten. Die Foxes störten den Spielaufbau der Polen mit einem hohen Forechecking und erspielten sich eine Reihe von guten Möglichkeiten mit Blunden, Frigo und nochmals Blunden. Nach zehn Minuten klingelte es dann erstmals im Kasten der Gäste: Findlay kurvte in seiner typischen Art durch die Defensive von Tychy, spielte einen herrlichen Querpass auf den freistehende Blunden, der Volley übernahm. Einen scharfen Querpass von Glira konnte Deluca nicht verwerten, der polnische Goalie hatte anschließend mit einem Schuss aus spitzem Winkel von Frank große Mühe. Eine Minute vor der ersten Sirene krönte Luca Frigo seinen ersten Einsatz in der heurigen Saison: nach einem Schuss von Petan stand er goldrichtig und brachte den Rebound mit einem Schuss in die hohe Ecke im Kasten unter.

Bozen überstand ohne Probleme ein Powerplay der Gäste zu Beginn des mittleren Abschnittes, drückte dann im Anschluss wieder kräftig aufs Gaspedal, allerdings fehlte der Schwung aus dem Startdrittel. Die Tormöglichkeiten für den HCB häuften sich und, nachdem Deluca und Frank in Unterzahl an Lewartowski scheiterten, spielte Campbell einen Diagonalpass zu Blunden an der blauen Linie. Dieser fackelte nicht lange und zog ab, die Scheibe landete zum dritten Mal im Tor von Tychy, wobei der Gästetorhüter keine gute Figur abgab. Zwei Minuten später schlug es zum vierten Mal im Tor der Polen ein: Campbell spielte die Scheibe herrlich in den Lauf von Marco Insam, der aus spitzem Winkel in die lange Ecke traf. Die Foxes glaubten nun, ihren Pflichtteil in diesem Spiel absolviert zu haben und der Schlendrian schlich sich ein. Dies wurde auch sofort bestraft, denn Tychy kam innerhalb von sieben Minuten bis auf ein Tor an Bozen heran. Die Bozner Defensive machte es den Gästen allerdings mit groben Fehlern sehr leicht. Die Tore von Galant, Rzeszutko und Mikhonov brachten die Polen wieder ins Spiel zurück.

Schock für den HCB Südtirol Alperia und die zahlreichen Zuschauer in der Eiswelle zu Beginn des Schlussdrittels, als Tychy in der dritten Minute die Aufholjagd durch einen Konter von Sczechura erfolgreich abschloss. Die Foxes ließen sich aber nicht sonderlich beeindrucken und stellten durch einen Doppelpack des Duos Frigo-Kuparinen den Zweitorevorsprung wieder her. Beide Male erkämpfte sich Frigo den Puck an der Bande und spielte den freistehenden Kuparinen an, der die Scheibe jedes Mal mit Direktabnahmen ins Tor beförderte. Das Match war entscheiden und Bozen hatte in der Folge weitere Chancen durch Crescenzi, Blunden und Deluca, der heute mehrmals im Pech war und sich wirklich ein Tor verdient hätte.

HCB/Vanna Antonello

Der HCB Südtirol Alperia steht durch diesen Erfolg erstmals in seiner Vereinsgeschichte im Achtelfinale der Champions Hockey League. Chapeau Foxes!

Für Bernard & Co. gibt es keine Verschnaufpause, denn am kommenden Wochenende geht es wieder auf Reisen in den Osten zu den Spielen gegen Fehervar (Samstag 20. Oktober um 17,30 Uhr) und Zagreb (Sonntag, 21. Oktober 17,30 Uhr).

HCB Südtirol Alperia – GKS Tychy 6:4 (2:0 – 2:3 – 2:1)

Die Tore: 09:59 Mike Blunden (1:0) – 18:53 Luca Frigo (2:0) – 28:57 Mike Blunden (3:0) – 30:01 Marco Insam (4:0) – 30:22 Radoslaw Galant (4:1) – 31:49 Jaroslaw Rzeszutko (2:3) – 38:07 PP1 Andrei Mikhonov (4:3) – 42:58 Alex Sczechura (4:4) – 47:00 Matti Kuparinen (5:4) – 50:20 Matti Kuparinen (6:4)

Schiedsrichter: Stolc/Nikolic M. – Pardatscher/Schauer
Zuschauer: 3.010

Capitals verlieren auch Heimspiel gegen Zürich

Die Vienna Capitals waren im Heimspiel gegen Zürich unter Zugzwang und standen schnell mit dem Rücken zur Wand. Die ZSC Lions bestimmten sofort das Spiel und gingen bereits nach drei Minuten durch Marco Miranda in Führung. Gerade als sich die Hausherren von dem frühen Schock erholten und auf den Ausgleich drückten, gelang den Schweizern durch Roman Cervenka (12‘) der zweite Treffer. Kurz vor Drittelende sorgten die Gäste für klare Verhältnisse, ein Distanzschuss von Maxim Noreau zappelte zum 0:3 im Netz. Im zweiten Drittel kam Tschrepitsch für JP Lamoureux ins Gehäuse der Wiener. Es dauerte nur knapp zwei Minuten bis Peter Schneider mit seinem siebten CHL-Treffer auf 1:3 verkürzte. Den Caps blieb in einer kurzen Drangperiode der Anschlusstreffer verwehrt, die Zürcher stellten hingegen binnen fünf Minuten auf 1:5. Zuerst traf Roman Wick in Überzahl, dann sorgte Jérôme Bachofner für die endgültige Entscheidung. Die Wiener zeigten im Schlussabschnitt Moral und erzielten durch Kelsey Tessier den zweiten Treffer. Den Schlusspunkt setzten aber die Lions, Bachofner traf in Überzahl zum 2:6-Endstand.

Zwei Liga-Teams im CHL-Achtelfinale

Mit dem EC Red Bull Salzburg und HCB Südtirol Alperia stehen zwei Vertreter der Erste Bank Eishockey Liga im CHL-Achtelfinale. Nur die Schweiz (vier Teams) und Schweden (drei) stellt mehr Vertreter in der Runde der letzten 16 der Champions Hockey League.

Champions Hockey League, Gruppenphase, 6. Spieltag:

HCB Südtirol Alperia – GKS Tychy 6:4 (2:0 – 2:3 – 2:1)
Tore: 09:59 Mike Blunden (1:0) – 18:53 Luca Frigo (2:0) – 28:57 Mike Blunden (3:0) – 30:01 Marco Insam (4:0) – 30:22 Radoslaw Galant (4:1) – 31:49 Jaroslaw Rzeszutko (2:3) – 38:07 PP1 Andrei Mikhonov (4:3) – 42:58 Alex Sczechura (4:4) – 47:00 Matti Kuparinen (5:4) – 50:20 Matti Kuparinen (6:4)

Vienna Capitals – ZSC Lions 2:6 (0:3, 1:2, 1:1)
Tore Capitals: Schneider (23./pp), Tessier (45./pp)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Sensationell: Foxes unter den besten 16 Mannschaften Europas"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Surfer
Surfer
Superredner
29 Tage 12 h

wow heute wurde Eishockey Geschichte geschrieben!

ma che
ma che
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Ist mittlerweile dasselbe wie beim Fußball: wer mehr Geld hat, kauft sich ne bessere Mannschaft zusammen.
Schade, so kann ich mich nicht wirklich freuen…

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
29 Tage 1 h

@ma che: ja das ist echt schade . . .aber für dich gibs ja immer noch die AHL und die IHL – deswegen: nicht den Kopf hängen lassen – das wird schon wieder 🙂

Surfer
Surfer
Superredner
28 Tage 23 h

Du hast gesehen wer die Spielakteure sind ? Ausländer wie Insam, Frigo, Frank, Bernhard usw…? Net eifersüchtig sein aber der HCB hat du besten einheimischen Spieler und in der AHL gibt es gleich viele Legionäre 😉

ando
ando
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

Geld gut und recht… aber bezahlt müssen sie auch werden… aja austin, würde mit einem teil schon mal abgespeisst…

ma che
ma che
Grünschnabel
28 Tage 2 h

@Surfer
Ich hab gesehen, dass nur 2 Tore von “unseren” geschossen wurden…

Mistermah
Mistermah
Kinig
28 Tage 2 h

@ando 
hör auf. austin hat das doppelte an prämien bekommen wie andere. er soll froh sein das seine ärztliche akte unter privacy fällt und nicht vor gericht offengelegt wird

Surfer
Surfer
Superredner
27 Tage 16 h

@ma che insrige…..?heimlicher HCB Fan?😂

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
29 Tage 4 h

Chapeau Foxes zum Eintritt ins Achtelfinale. 💪

Go Foxes go !!

Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 3 h

…das gab’ja noch nie…Bozen im europäischen Eishockeyhimmel…weiter so Foxes…
👍

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Grünschnabel
29 Tage 4 h

Das hockeymärcheb geht weiter

thomas
thomas
Universalgelehrter
29 Tage 11 h

wirklich sensationell. HCB im Play off der Champions League! Unglaublich.
Danke für diese unvergesslichen Augenblicke.

Surfer
Surfer
Superredner
29 Tage 11 h

Deftige Watschn für die Polen 😂😂

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

@ Surfer

😉👍🤣🤣🤣

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
29 Tage 3 h

Fantastisch diese Mannschaft . . .und man bedenke unter den 16 besten Mannschaften Europas zu sein, ist nicht aller Tage. 👌👍

Revolution
Revolution
Grünschnabel
28 Tage 23 h

Wow sein do olle euphorisch. Tat de gearn a mol gegn a richtign Eishokeymonnschoft spieln segn.

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
28 Tage 22 h

das ist jetzt der Fall . . .

thomas
thomas
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

in der Eiswelle in Bozen wird seit Jahren grossartiges Eishockey geboten. Für unsere Breitengrade einzigartig

Dublin
Dublin
Kinig
28 Tage 16 h

@ Revolution:
…nor muasch zu die Rittner Buam schaugn gian…
😂

XOXO
XOXO
Grünschnabel
29 Tage 4 h

Super! Find ich klasse. Tolle Vorrunde. Aber unter den 16 Besten Europas stimmt nicht ganz, die KHL-Mannschaften spielen ja nicht mit in der CHL.

wpDiscuz