ITF Aktobe: Sinner verpasst Einzug ins Finale

Seppi in Delray Beach gegen Bernard Tomic

Samstag, 16. Februar 2019 | 21:46 Uhr

Erstmals in seiner Karriere nimmt Andreas Seppi nächste Woche am ATP 250-Turnier in Delray Beach in den USA teil. Die Auslosung bescherte dem Kalterer durchwegs australische Gegner. Im Einzel trifft Seppi in der ersten Runde auf die Nummer 87 der Welt, Bernard Tomic, während er im Doppel mit Paolo Lorenzi gegen John-Patrick Smith/Jordan Thompson antreten wird.

Seppi (ATP 40) scheint Tomic überhaupt nicht zu liegen. Bisher hat er gegen den 26-Jährigen noch nie gewonnen. Zweimal standen sich Seppi und Tomic gegenüber, beide Male gewann der fast 2m-große Australier, wenn auch immer nur knapp: 2010 im Queen´s Club in London auf Gras mit 6:3, 5:7, 6:3 und drei Jahre später im Halbfinale in Sydney mit 7:6, 6:4.

Seppi ist in Delray Beach als Nummer 6 gesetzt. Topgesetzt ist der Argentinier Juan Martin Del Porto, die Nummer 2 ist der US-Amerikaner John Isner.

ITF Aktobe: Sinner verpasst Einzug ins Finale

Jannik Sinner hat am Samstag beim 25.000-Dollar-Turnier im kasachischen Aktobe ganz knapp den Einzug ins Finale verpasst. Der 17-jährige Sextner musste sich in der Vorschlussrunde dem niederländischen Qualifikanten Niels Lootsma nach fast zwei Stunden Spielzeit mit 6:3, 3:6 und 5:7 geschlagen geben.

Der Pusterer startet stark ins Match. Im ersten Satz nahm er Lootsma beim Stande von 4:3 den Aufschlag ab und holte sich nach 38 Minuten den ersten Spielabschnitt mit 6:3-Punkten. Im zweiten Satz zog der Niederländer auf 3:0 davon, hielt danach seinen Aufschlag und gewann ebenfalls 6:3. So musste diese spannende Partie im dritten Satz entschieden werden. Beide Spieler schlugen bis zum 5:5 sicher auf. Danach nutzte Lootsma seinen dritten Breakball zur 6:5-Führung und nach 1.54 Stunden Spielzeit verwertete er seinen ersten Matchball zum 7:5-Endergebnis.

Beim Challenger in Bergamo gegen Miedler

Sinner verpasst somit sein zweites ITF-Finale. Im August des Vorjahres unterlag er im Endspiel in St. Christina dem Deutschen Peter Heller. Der junge Sextner zieht jetzt weiter nach Bergamo, wo er eine Wild Card fürs Hauptfeld des ATP-Challenger-Turniers (46.600 Euro Preisgeld) erhalten hat. In der ersten Runde trifft Sinner auf den Österreicher Lucas Miedler, die Nummer 277 der Welt. Sinner liegt hingegen im ATP-Ranking auf Platz 549.

Sinner´s Statistik auf der ITF-Tour:

1 Finale (1 Niederlage)

17.08.2018 – 15.000 $, St. Christina (ITA) – Jannik Sinner (ITA) – Peter Heller (GER) 1:6, 3:6

2 Halbfinale (1 Sieg, 1 Niederlage)

17.02.2019 – 25.000 $, Aktobe (KAZ): Jannik Sinner (ITA) – Niels Lootsma (NED) 6:3, 3:6, 5:7

17.08.2018 – 15.000 $, St. Christina (ITA) – Jannik Sinner (ITA) – Alessandro Ceppellini (ITA) 6:7(4), 6:4, 6:4

4 Viertelfinale (2 Siege, 2 Niederlagen)

17.02.2019 – 25.000 $, Aktobe (KAZ): Jannik Sinner (ITA) – Timur Kiyamov (RUS) 6:4, 2:6, 6:3

28.10.2018 – 15.000 $, Monastir (TUN): Jannik Sinner (ITA) – Aziz Dougaz (TUN) Aufgabe Sinner

17.08.2018 – 15.000 $, St. Christina (ITA): Jannik Sinner (ITA) – Joy Vigani (ITA) 7:6(3), 6:2

19.05.2018 – 15.000 $, Casale Moferrato (ITA): Jannik Sinner (ITA) – Giovanni Fopnio (ITA) 3:6, 3:6

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz