Auch Treffen mit Spitzensportlern sind geplant

Startschuss für Euregio-Summer-Camp in Moena

Freitag, 23. Juli 2021 | 11:02 Uhr

Moena – Am Sonntag, 25. Juli, fällt der Startschuss zum sechsten Euregio-Sport-Camp, das dieses Jahr in Moena im Fassatal stattfindet. 60 Jugendliche der Jahrgänge von 2006 bis 2010, davon je 24 aus dem Trentino und aus Südtirol und zwölf aus Tirol werden sich im Alpinen Ausbildungszentrum der Staatspolizei einfinden, wo sie ein vielfältiges Programm erwartet. Die 29 Buben und 31 Mädchen werden vor allem Sport treiben; aber auch Kunst und Kultur, Spiel und Spaß sind angesagt.

Klettern, E-Biken und Eislaufen

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, verschiedene Sportarten wie Leichtathletik, Klettern, Schwimmen, Orientierungslauf, Sommerbiathlon, E-Biking und Eislaufen auszuprobieren. Hinzu kommen kulturelle Besichtigungen, Natur- und Bergwanderungen und spielerische Aktivitäten wie Gruppenspiele, Wasserspiele und Open-Air-Kino. Bei schlechtem Wetter werden die Aktivitäten in die weitläufigen Innenbereiche verlegt und bei Bedarf durch Extraaktivitäten ergänzt. Eine zweisprachige Betreuung ist garantiert.

Treffen mit Spitzensportlern

Einen Höhepunkt werden die Jugendlichen am Mittwoch, den 28. Juli, erleben. An diesem Tag stehen ein Kennenlernen und ein Austausch mit den Spitzensportlern der italienischen Sportgruppe “Fiamme Oro” auf dem Programm. Es sind dies Athleten und Athletinnen, die an großen internationalen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen haben, dazu gehören Nadya Ochner, Arianna Sighel, Stefano Ghisolfi und Daniel Grassl. Zudem ist ein Besuch im Trainingszentrum, im “Villaggio Viola” von AC Fiorentina geplant. Der italienische Serie-A-Fußballclub absolviert derzeit ein Sommertraining in Moena. Im Laufe der Woche wird auch ein kulturelles Programm geboten. Eingeplant ist beispielsweise ein Info-Abend zum Thema Cybermobbing.

Euregio kennenlernen, Sprachkenntnisse verbessern

“Das Sport-Camp bringt den jungen Menschen die Euregio näher und ermöglicht es ihnen, neue und nützliche Fähigkeiten und Kompetenzen zu erwerben”, sagt der Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti. “Die Anwesenheit von Jugendlichen aus allen drei Ländern der Euregio erfüllt Moena und das Trentino mit Genugtuung. Die Jugendlichen erfahren, was ihnen die Euregio bieten kann.” “Es ist dies für die jungen Menschen zudem eine wunderbare Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und sich auch aus kultureller Sicht näherzukommen”, fügt Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher an. Und der Trentiner Sport-Landesrat Roberto Failoni ist überzeugt, dass “Sport – wie die Erfahrung zeigt – dem gegenseitigen Verständnis junger Menschen unterschiedlicher Herkunft förderlich ist”.

Veranstaltet wird das Euregio-Sport-Camp in diesem Jahr zum siebten Mal von der Europaregion in Zusammenarbeit mit den für Sport zuständigen Landesämtern, in diesem Jahr unter strenger Beachtung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen zur Vorbeugung von Coronavirus-Infektionen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz