Seppi trifft beim ATP-Challenger in Chicago auf Sarkissian

Südtiroler klettern in der Tennis-Weltrangliste nach oben

Dienstag, 04. September 2018 | 13:16 Uhr

Bozen – Sehr erfolgreich ist derzeit der Südtiroler Tennissport: Mit der Überetscherin Verena Meliss, der Grödnerin Verena Hofer, dem Bozner Alexander Weis, dem Sextner Jannik Sinner und dem Völser Georg Winkler erreichten in den letzten drei Wochen gleich fünf einheimische Spielerinnen und Spieler ihre bislang beste Weltranglistenplatzierung.

Insgesamt 24 Südtiroler Tennisspieler schaffte es bisher in die Weltrangliste: 15 Männer und neun Frauen. Bereits Tennisgeschichte geschrieben haben der Kalterer Andreas Seppi, der im ATP-Ranking bis auf Rang 18 kam und die Ahrntalerin Karin Knapp, die schon die Nummer 33 der WTA-Weltrangliste war. Während Seppi noch aktiv ist und derzeit auf Platz 51 im ATP-Computer steht, hat Knapp vor wenigen Monaten ihren Rücktritt bekannt gegeben.

Hinter den beiden Tennis-Assen ist jetzt auch der heimische Nachwuchs stark im Kommen. Bei den Damen schafften es im August gleich zwei Spielerinnen in die Top-700 des WTA-Rankings: Verena Meliss aus Kaltern ist nun die Nummer 665 der Welt, während Verena Hofer vor sieben Tagen mit Rang 680 ihr bestes Karriere-Ergebnis erreichte. Beide sind 21 Jahre jung.

Weis und Sinner in den Top-900

Bei den Männern kletterten hingegen diese Woche Alexander Weis und der erst 17-jährige Jannik Sinner in die Top-900. Weis ist seit Montag die Nummer 838 der Welt, Sinner die Nummer 891. Auch Georg Winkler (ATP 1165) und der Brixner Manfred Fellin (ATP 1221) konnten in den letzten Wochen ihre Weltranglistenposition verbessern.

Die 24 Südtiroler in der Tennis-Weltrangliste (in Klammer ihre beste Platzierung bis 27. August 2018):

Herren
1. Andreas Seppi ATP 18 (28.01.2013)
2. Florian Allgäuer 216 (27.06.1999)
3. Alex Vittur 605 (04.10.2004)
4. Andreas Fink 609 (05.03.1990)
5. Patrick Prader 714 (08.06.2009)
6. Thomas Holzer 785 (30.08.2004)
7. Stefan Pircher 819 (02.08.1999)
8. Alexander Weis 838 (27.08.2018)
9. Jannik Sinner 891 (27.08.2018)
10. Joy Vigani 901 (05.12.2016)
11. Martin Mair 1025 (11.11.2002)
12. Georg Winkler 1165 (13.08.2018)
13. Manfred Fellin 1221 (30.07.2018)
14. Moritz Trocker 1461 (27.11.2017)
15. Horst Rieder 1461 (27.11.2017)

Damen
1. Karin Knapp WTA 33 (24.08.2015)
2. Julia Mayr 215 (20.09.2010)
3. Evelyn Mayr 301 (19.07.2010)
4. Yasmin Angeli 308 (09.08.1999)
5. Linda Mair 650 (15.10.2012)
6. Verena Meliss 665 (27.08.2018)
7. Verena Hofer 680 (20.08.2018)
8. Evelyn Platzer 689 (15.07.1996)
9. Jasmine Ladurner 951 (18.04.2016)

Seppi trifft beim ATP-Challenger in Chicago auf Sarkissian

Andreas Seppi hat nach seinem Zweitrunden-Aus bei den US-Open kurzfristig entschieden, diese Woche beim 150.000-Dollar-ATP-Challenger in Chicago zu spielen. Der 34-jährige Kalterer, der von den Veranstaltern eine Wild Card bekommen hat, ist in der drittgrößten Stadt der Vereinigten Staaten als Nummer 1 gesetzt und trifft morgen in der ersten Runde auf den amerikanischen Qualifikanten Alexander Sarkissian (ATP 358).

Ursprünglich hätte Seppi gegen Ivo Karlovic antreten sollen. Der 39-jährige Kroate musste sich aber wegen Rückenschmerzen zurückziehen und deshalb trifft Seppi morgen erstmals in seiner Karriere auf den 28-jährigen Sarkissian, der 2016 die Nummer 157 der Welt war und jetzt auf Rang 358 zurückgefallen ist. Seppi hat das Turnier in Chicago noch in sein Programm eingeschoben, da er Spielpraxis braucht und die Pause bis zur China-Tournee, die erste Ende September beginnt, zu lange gewesen wäre.

Nach Chicago spielt Seppi ab 24. September in Shenzhen, danach folgen die Turniere in Peking und Shanghai. Anschließend will der Kalterer noch drei Hallenturniere in Europa bestreiten. Sein Ziel ist es, das Jahr in den Top 40 zu beenden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz