Erfolgreiche Jugendarbeit der Südtirol Handball Academy

Südtiroler Talente schaffen den Sprung nach Flensburg

Freitag, 13. April 2018 | 12:20 Uhr

 

Bozen – Die gute Jugendarbeit in Südtirols Handballclubs ist bekannt, zahlreiche Meistertitel und Turniererfolge im In- und Ausland untermauern die nationale Vormachtstellung unserer Region. Darauf sind auch die Scouts und Trainer namhafter Leistungszentren aufmerksam geworden.

Erstmals haben zwei heimische Talente  den Sprung in eine der stärksten Jugendakademien der deutschen Bundesliga geschafft. Dank der guten Zusammenarbeit der SÜDTIROLER HANDBALL ACADEMY mit den lokalen Vereinen wurden im Vorfeld zahlreiche Talente gesichtet und über einem längeren Zeitraum gezielt betreut, einige Athleten wurden für ein einwöchiges Probetraining der FLENSBURG AKADEMIE ausgewählt.

Dieser Erfolg zeigt wie wertvoll die Zusammenarbeit zwischen Academy und Vereinen ist  und unterstreicht die Wichtigkeit  des Fördervereins, den  Talenten Zugang zu den besten Handball Schulen Europas zu schaffen.

Für den Brixner Mikael HELMERSSON (2003) vom Jugendzentrum Eisacktal (Sohn der ehemaligen Nationalspielerin Elke Niederwieser) und der Meraner Leo PRANTNER (Jhg.2001) beginnt im Herbst eine neue Herausforderung in der „Hölle Nord“, wie die Flensburg Arena allgemein genannt wird.

„Für den italienischen Handball ist dies ein wichtiger Schritt zur Entwicklung  heimischer Talente und untermauert die Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit unseres Fördervereins als Bindeglied zwischen den heimischen Clubs und den besten Leistungszentren Europas. Ein großes Lob geht an die Vereine Brixen und Meran, deren jahrelange und professionelle Jugendarbeit wird damit einmal mehr bestätigt“, so der Präsident der HAC SÜDTIROL Stefano PODINI.

„Als Mutter und langjährige Spielerin freue ich mich sehr daß Mikael viele sportliche Erfahrungen sammeln kann,  wichtig ist aber auch die schulische Aus- und Weiterbildung für diese jungen Spieler“ so die Brixner Ex-Spielerin.

Jürgen PRANTNER, Cheftrainer von HANDBALL MERAN und Co-Trainer des italienischen Herren Nationalteams hat doppelten Grund zur Freude, nachdem Sohn Leo im Herbst auch in der A-Jugend in Flensburg mitspielt.

„Als Vater ist man natürlich glücklich, wenn die Kinder dank Talent und Ehrgeiz weiterkommen,  als Mitglied im Trainerteam der FIGH finde ich es ganz wichtig, dass die besten Spieler auf hohem Niveau trainieren und spielen können“ so der ehemalige Rechtsaußen der italienischen Nationalmannschaft.

Das nächste Leistungscamp der HAC SÜDTIROL findet Mitte Juni statt, daran nehmen die stärksten Spieler/innen der Jhg. 2004-2006 teil, ein weiteres Sommercamp ist für Anfang August geplant. Beide Lehrgänge werden von namhaften Trainerteams ausländischer Jugend Akademien geleitet und mit einem eigenen Lehrgang für Torwarte ergänzt, der von HAC Trainer Andrea MENINI koordiniert wird.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz