Ceccon, Chadwick, Vergani, und DeLoof kommen –

Swimmeeting Südtirol mit weiteren Stars aus Italien und den USA

Donnerstag, 25. Oktober 2018 | 17:41 Uhr

Bozen – Das exzellente Teilnehmerfeld für die 22. Ausgabe des Swimmeeting Südirol wird von Tag zu Tag länger. Eine Woche müssen sich die Südtiroler Schwimmfans noch gedulden, dann kommt die Schwimm-Weltklasse wieder nach Bozen und wird am 3. und 4. November am Pfarrhof ein Feuerwerk zünden. Jetzt konnten die Veranstalter des SSV Bozen die nächsten großen Stars für den ersten Höhepunkt der langen Schwimm-Saison in Italien bekanntgeben.

Wir erinnern daran, dass Bozen in diesem Jahr schon die US-Amerikanerin Kathleen Baker am Start hat. Die schnellste Rückenschwimmerin der Welt hat im Juli in 58,00 einen Weltrekord über 100 Meter Rücken aufgestellt. Auch die Olympiasiegerin und mehrfache Weltmeisterin Kelsi Dahlia wird in der Talferstadt zu bewundern sein – ebenso wie der größte Teil der italienischen Elite. Von Altmeister Fabio Scozzoli über Jungstar Nicolò Martinenghi, der nach einer langen Pause ein Comeback gibt, über Piero Codia, Margherita Panziera bis hin zu Publikumsliebling Marco Orsi und Laura Letrari, die bei ihrem Heim-Rennen natürlich auch nicht fehlen darf. Jetzt kommen noch zwei italienische Schwimmer hinzu, die in Zukunft für Aufsehen sorgen werden. Thomas Ceccon, 17 Jahre alt und aus Thiene, ist soeben von den Olympischen Jugendspielen aus Buenos Aires zurückgekehrt. Mit fünf Medaillen um den Hals. Neben Gold über 50 Meter Freistil hat er zweimal Silber (200 Meter Lagen, 50 Meter Rücken) und zweimal Bronze über 100 Meter Rücken (auf dieser Strecke hat er bei der EM im August in Glasgow Platz fünf belegt) und mit Italiens Freistil-Staffel erobert. Aufgepasst auch auf Andrea Vergani. Der 21-Jährige aus Mailand gehört zu den großen Hoffnungen der Azzurri im Freistil-Sprint in den nächsten Jahren. In Glasgow hat er im August Bronze über 50 Meter Freistil gewonnen zu Beginn einer vielversprechenden internationalen Karriere.

Aus den USA kommen immer schon große Champions nach Bozen. In diesem Jahr sind die Stars aus Übersee, die nach Bozen auch eine Woche später beim Meeting in Genua zu bewundern sind, besonders zahlreich vertreten. Neben Baker und Dahlia ist auch ein interessanter Mann gemeldet. Der 23 Jahre alte Michael Chadwick aus Charlotte ist ein Freistil-Spezialist. Er hat in seiner Karriere zwei WM-Titel mit den USA gewonnen. 2017 bei der Langbahn-WM in Budapest über 4 x 100 m Freistil und 2016 bei der Kurzbahn-WM in Windsor in Kanada über 4 x 50 Meter Lagen.

Mit Ali DeLoof kommt eine weitere aktuelle Weltrekordlerin an den Pfarrhof. Die Rückenspezialistin hat bei der Kurzbahn-WM am 7. Dezember in Windsor zusammen mit Bozen-Starterin Dahlia, Lilly King und Mallory Comerford über 4 x 50 Meter Lagen in 1.43,27 Minuten den heute noch gültigen Weltrekord auf der Kurzbahn über 4 x 50 m Lagen aufgestellt. In Windsor hatte DeLoof damals zwei weitere Staffel-Goldmedaillen (4 x 100 Freistil und 4 x 100 Meter Lagen) gewonnen und Bronze über 50 Meter Rücken.

Ein letzter Name, auf den sich die Fans am Pfarrhof am ersten November-Wochenende freuen können, ist der von Evelyn Verraszto. Die 29-Jährige aus Budapest hat in ihrer langen Laufbahn 19 Medaillen bei Europameisterschaften zwischen 2010 und 2017 gewonnen, davon allein fünf Goldmedaillen. Ihr letzter Medaillengewinn war Silber bei der Kurzbahn-EM im vergangenen Dezember in Kopenhagen über 200 Meter Lagen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz