Markus Ploner schlägt sich wacker

Tola und Gudeta gewinnen 44. BOclassic-Silvesterlauf

Dienstag, 01. Januar 2019 | 01:50 Uhr

Bozen – Die beiden Äthiopier Tamirat Tola und Netsanet Gudeta haben am Silvestertag in der Bozner Innenstadt den 44.BOclassic-Lauf gewonnen. Sowohl für Tola als auch für Gudeta war es der zweite Erfolg, nachdem sie sich bereits 2015 behaupten konnten.

Der große Geschlagene war heute aber Muktar Edris. Der Titelverteidiger und amtierende Weltmeister über 5000m ging als großer Favorit ins Rennen, musste sich aber letztendlich mit dem vierten Platz zufriedengeben. Die Show stiehl im heute sein Landsmann Tamirat Tola. Der Äthiopier, der sich im vergangenen Jahr zum Vize-Weltmeister im Marathon kürte, siegte auf der 10 km langen Strecke mit der zweitschnellsten je gemessenen Zeit in Bozen von 28.12 Minuten. Tola lieferte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Jairus Birech. In der letzten Runde hängte er schließlich den Kenianer ab, der mit 12 Sekunden Rückstand Zweiter wurde. Das Podest komplettierte der erst 17-Jährige Oscar Chelimo aus Uganda in 28.50 Minuten. Der aus Äthiopien stammende und im Trentino aufgewachsene Yema Crippa belegte als bester Italiener Rang 8.

FIDAL BZ

Markus Ploner schlägt sich wacker

Wacker geschlagen hat sich auch der einzige Südtiroler Teilnehmer: Markus Ploner wurde in 31.41 Minuten guter 20. Der Athlet vom ASV Sterzing, der mittlerweile in Bozen wohnt, war mit 39 Jahren der älteste Teilnehmer des Elite-Laufes. Ploner zeigte sich mit seinem Rennen sehr zufrieden: „Es war ein ideales Wetter, die Laufbedingungen waren perfekt. Meine Erwartungen waren heuer sehr gering, da ich in dieser Saison immer wieder leichte Probleme hatte. Doch ich bin mit meinem Lauf sehr zufrieden. Ich habe viel besser abgeschnitten als gedacht.“

Äthiopierin siegt auch bei den Damen

Im Damenfeld siegte, wie erwartet, die Äthioperin Netsanet Gudeta. Die amtierende Weltmeisterin und Weltrekordhalterin im Halbmarathon feierte einen Start-Ziel-Sieg und gewann in starken 15.46 Minuten. Den Streckenrekord, aufgestellt im Vorjahr von der Kenianerin Agnes Tirop, verpasste sie um 16 Sekunden. Für die 27-Jährige aus Arsi war es der zweite Sieg in Bozen, nachdem sie sich bereits 2015 Gold schnappte. Zweite mit lediglich drei Sekunden Rückstand auf Gudeta wurde die Kenianerin Janet Kisa, die als einzige den Rhythmus der Äthiopierin mithalten konnten. Rang 3 ging an die Marathon-Europameisterin Volha Mazuronak aus Weißrussland, die im Ziel bereits 22 Sekunden Rückstand auf die Siegerin aufwies. Beste „Azzurra“ war hingegen die 31-jährige Mittelstrecklerin Margherita Magnani, die sich auf dem fünften Rang platzierte. Südtirolerin war keine am Start.

FIDAL BZ

Knabl und Morelli gewinnen Ladurner-Volkslauf

Beim 5-km-Ladurner-Volkslauf, bei dem über 460 Läuferinnen und Läufer am Start waren, siegte bei den Herren der Österreicher Alois Knabl in 15.47 Minuten. Rang 2 ging an den Tierser Bergläufer Daniel Pattis (15.51). Die Bronzemedaille sicherte sich hingegen Lokalmatador Gianmarco Bazzoni vom Athletic Club 96 Bozen, der die Zeitmessung nach 16.11 Minuten stoppte. Bei den Damen setzte sich hingegen Giulia Moretti aus Livorno in 17.56 Minuten durch und wies die Österreicherin Nora Havlinova (19.29) und die Kardaunerin Natalie Andersag (19.50) mir Riesenabstand auf die Plätze 2 und 3. Im Rennen der Handbiker war hingegen Robert Kaufmann nicht zu schlagen, der sich in 14.52 Minuten vor Konrad Stecher und Vorjahressieger Roland Rüpp behaupten konnte.

Auch die Raiffeisen-Jugendläufe waren ein großer Erfolg. Bei den Jüngsten (U12) konnten sich Nicola Girardini (Atletica Tione) und die Leiferin Hanna Pichler behaupten, bei den U14 ging der Sieg an Mario Antolini (Atletica Tione) und an Vorjahressiegerin Melissa Sarti von der Atletica Spezia, während bei den U16 Mattia Marazzoli und Greta Chizzali von der SG Eisacktal ganz oben standen. Die U18-Altersklasse gewannen Pietro Pellegrini (Atletica Valle di Cembra) und die Tierserin Katja Pattis vom Südtirol Team Club.

FIDAL BZ

Ergebnisse BOclassic – Bozner Silvesterlauf 31. Dezember 2018

Elite Herren – 10 km

1. Tamirat Tola (ETH) 28.12 Minuten

2. Jairus Birech (KEN) 28.24

3. Oscar Chelimo (UGA) 28.50

4. Muktar Edris (ETH) 29.01

5. Zane Robertson (NZL) 29.17

6. Hicham Amghar (NZL) 29.19

7. Soufiane Bouqantar (MAR) 29.22

8. Yema Crippa (ITA) 29.23

9. Rinas Achmadejew (RUS) 29.24

10. Ross Millington (GBR)

20. Markus Ploner (ITA/ASV Sterzing) 31.41

Elite Damen – 5 km

1. Netsanet Gudeta (ETH) 15.46 Minuten

2. Janet Kisa (KEN) 15.49

3. Volha Mazuronak (BLR) 16.08

4. Ciara Mageean (IRL) 16.20

5. Margherita Magnani (ITA) 16.37

6. Giovanna Epis (ITA) 16.40

7. Sara Dossena (ITA) 16.43

8. Svjetlana Kuzdelich (BLR) 16.51

9. Giulia Viola (ITA) 16.57

10. Fatna Maraoui (ITA) 17.20

Ladurner Volkslauf Herren – 5 km

1. Alois Knabl (AUT) 15.47 Minuten

2. Daniel Pattis (Südtirol Team Club) 15.51

3. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Bozen) 16.11

4. Jakob Sosniok (Läuferclub Bozen) 16.25

5. Giovanni Deromedi (Atletica Valle di Non e Sole) 16.47

6. Omar Saurini (Atletica Valle di Non e Sole) 16.59

7. Dario Steinacher (LV Freienfeld) 16.59

Ladurner Volkslauf Damen – 5 km

1. Giulia Morelli (Atletica Livorno) 17.56 Minuten

2. Nora Havlinova (AUT) 19.29

3. Natalie Andersag (ASC Berg) 19.50

4. Luana Libera (USD Cremis) 19.57

5. Cristiana Bresciani (Quercia Trentingrana) 20.33

6. Veronica Chiusole (Atletica Team Loppio) 20.35

7. Karin Gschnitzer (LV Freienfeld) 20.37

Handbike

1. Robert Kaufmann (alle Sportgruppe für körperbehinderte Südtiroler) 14.52 Minuten

2. Konrad Stecher 15.24

3. Roland Rüpp

Die Sieger der Raiffeisen-Jugendkategorien

U12: Nicola Girardini (Atletica Tione) und Hanna Pichler (SSV Leifers)

U14: Mario Antolini (Atletica Tione) und Melissa Sarti (Atletica Spezia)

U16: Mattia Marazzoli (Atletica Casinalbo) und Greta Chizzali (SG Eisacktal)

U18: Pietro Pellegrini (Atletica Valle di Cembra) und Katja Pattis (Südtirol Team Club)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Tola und Gudeta gewinnen 44. BOclassic-Silvesterlauf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fritzol
fritzol
Superredner
20 Tage 17 h

Bo Classic ma va des ist mittlerweile ein Afrikarennen geworden .genau so ein schmarn wie unser Fussballclub FCS

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
20 Tage 15 h

Man muass den Zuschauern wos bieatn weil wegn an Ploner kemmen sicher nur die Wenigsten und nebenbei isch es für mich persönlich eine unbezahlbare Werbung wenn die Rai das Rennen live überträgt!

Surfer
Surfer
Superredner
20 Tage 13 h

mittlerweile ein Afrkanerrennen geworden? Spar dir deinen rassistischen Bullshit, ausserdem haben beim Boclassic immer schon internationale Topstars mitgemacht, es ist der bestbesetze Silvesterlauf weltweit und für Sportfans ein Leckerbissen!

felixklaus
felixklaus
Tratscher
20 Tage 12 h

Dann lauf mit dann ist ein bio weiser mehr

lauch
lauch
Grünschnabel
20 Tage 9 h

@fritzol
Bisch net do oanzige wos asöi denkt..1936 hot sich do adi a giärgot weil do jesse owens awi schnell girennt isch.

fritzol
fritzol
Superredner
20 Tage 9 h

haben die meisten nicht verstanden wie ich es gemeint habe hat nix mit rassismus zu tun nur sollte der lauf anders heißen z.b. internatzionaler silvesterlauf und nicht bo classic

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

BO wie Bologna. classic wie ein Krampuslauf.

wpDiscuz