Tennis

Wintercup: Südtirol übersteht Vor-Qualifikation

Donnerstag, 09. November 2017 | 11:40 Uhr

Tirrenia – Insgesamt acht Südtiroler Tennisspielerinnen und -spieler der Jahrgänge 2003 und 2004 bestritten am Wochenende in Tirrenia (Pisa) die Vor-Qualifikation der „10. Coppa d’Inverno“. Dieser Wintercup ist ein Mannschaftswettkampf für italienische Regionalauswahlen.

Südtirol musste mit Kalabrien-Basilikata, dem Friaul und Sardinien die Vor-Qualifikation bestreiten, da diese vier Auswahlen im August die letzten vier Plätze der „Coppa Belardinelli“ belegt haben. Mit Trainer Raffaele Cimadon fuhren fünf Buben (Nicolò Toffanin, Stefano Pinzan, Christian Fellin, Maximilian Figl, Gabriel Moroder) und drei Mädchen (Laura Mair, Lara Pfeifer, Lena Untertrifaller) nach Tirrenia. Zum Auftakt gegen Friaul setzte sich die Südtirol-Auswahl mit 5:1-Siegen durch, anschließend fertigte man Kalabrien-Basilikata problemlos mit 6:0 vom Feld. Das dritte, letzte Spiel gegen Sardinien war hingegen sehr ausgeglichen. Nach sechs Spielen (vier Einzel, zwei Doppel) stand es 3:3-Unentschieden. Im entscheidenden, gemischten Doppel bezwangen die beiden Rungger Lara Pfeifer und Nicolò Toffanin, Giulia Pisano und Niccolò Dessi in zwei Sätzen mit 6:1, 7:5.

Die Südtirol-Auswahl wird jetzt vom 8. bis 10. Dezember die Qualifikation für die „Coppa d’Inverno“ spielen. Da die einheimischen Athleten Gruppenerster geworden sind, treffen sie im Kreis D auf die Marken, Apulien und Veneto.

Alle Ergebnisse der Vor-Qualifikation in Tirrenia:

1. Spieltag
Sardinien – Kalabrien-Basilikata 5:1
Bozen – Friaul 5:1

2. Spieltag
Sardinien – Friaul 4:2
Bozen – Kalabrien-Basilikata 6:0

3. Spieltag
Bozen – Sardinien 4:3
Friaul – Kalabrien-Basilikata 4:2

ITF Antalya: Verena Meliss nach Aufholjagd im Viertelfinale

Unglaubliche Aufholjagd von Verena Meliss beim 15.000-Dollar-ITF-Turnier von Antalya. Die 20-jährige Kalterin setzte sich in der Türkei im Achtelfinale gegen Gastgeberin Ipek Oz, Nummer 8 der Setzliste und 614 der Welt, nach vier abgewehrten Matchbällen im zweiten Satz, mit 3:6, 7:6(1), 6:4 durch.

Die zwei Jahre jüngere Türkin ging als klare Favoritin ins Match, immerhin hat sie heuer bereits drei ITF-Doppel- sowie ein Einzelturnier vor einem Monat, gerade in Antalya, gewonnen. Heute ging Oz prompt 3:1 in Führung, doch Meliss konterte mit dem Rebreak zum 3:3. Gleich darauf nahm die Türkin der Kalterin jedoch wieder zweimal den Service ab und sicherte sich den ersten Satz mit 6:3.

Der zweite Spielabschnitt war hingegen sehr ausgeglichen. Wieder lag Oz mit 3:1 vorne, wieder gelang Meliss das Rebreak. Beim Stande von 4:5 musste die Kalterin sogar vier Matchbälle abwehren, ehe sie zum 5:5 ausglich. Zwei Games später ging dieser Satz in den Tiebreak, wo Meliss groß aufspielte und mit 7:3 gewann.

Auch der dritte, entscheidende Satz verlief sehr spannend. Beim 4:4 wehrte Meliss drei Breakchancen ab und erhöhte auf 5:4. Gleich darauf verwandelte die Kalterin, nach 2:33 Stunden Spielzeit, ihren zweiten Matchball zum 6:4-Sieg. Eine bärenstarke Leistung der Überetscherin, die im Viertelfinale am morgigen Freitag auf die als Nummer vier gesetzte Brasilianerin Carolina Alves (WTA 431) trifft.

Drittes ITF-Viertelfinale für Meliss

Für Meliss ist es das dritte Viertelfinale auf der ITF-Tour. Das erste Mal stand sie im Februar 2016 im tunesischen Hammamet in der Runde der letzten Acht. Auch vor etwas mehr als einem Monat schaffte es die Kalterin in Melilla ins Viertelfinale, verlor dann aber gegen die Spanierin Paula Arias Manjon.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Wintercup: Südtirol übersteht Vor-Qualifikation"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

Ja, ja, die grün weis, roten Süd – Tiroler.

wpDiscuz