AHL: Auch Feldkirch gegen Kitzbühel siegreich

Wölfe beenden Siegesserie der Rittner Buam

Mittwoch, 15. November 2017 | 09:44 Uhr

Bozen/Bruneck – In den einzigen beiden Dienstag-Spielen in der Alps Hockey League setzten sich die Gastgeber durch. Der HC Pustertal beendete den Erfolgslauf von Leader Ritten: Beim Debüt von Neo-Coach Petri Mattila gewannen die „Wölfe“ 2:1. Mit einem 4:3 nach Verlängerung über Kitzbühel feierte die FBI VEU Feldkirch hingegen den vierten Sieg in Folge und kletterte auf den vierten Rang.

Wölfe bringen Spitzenreiter zum Stolpern

Erstmals stand der finnische Trainer Petri Mattila bei Pustertal hinter der Bande, während Rückkehrer Nate DiCasmirro den Angriff der „Wölfe“ verstärkte. Beim Tabellenführer aus Ritten feierten die beiden Neuzugänge Bretton Stamler und Kyle Jean ihr AHL-Debüt, Oscar Ahlström und Brad Cole mussten hingegen auf der Tribüne Platz nehmen. Die Hausherren begannen wie die Feuerwehr und gingen in der dritten Minute mit einem Schuss von Verteidiger Danny Elliscasis in Führung. In der neunten Minute musste Julian Kostner für zwei Minuten auf die Strafbank. Mit Folgen, denn Pustertal nutzte diese Überzahlsituation mit Max Oberrauch eiskalt aus, der auf Zuspiel von Armin Hofer auf 2:0 erhöhte. Ritten war dann mehrmals dem Anschlusstreffer nahe, erzielte ihn aber erst zu Beginn des Mittelabschnitts mit Andreas Lutz, der mit seinem fünften Meisterschaftstor auf 1:2 verkürzte. Anschließend ließen beide Teams gute Möglichkeiten aus und so blieb es nach 40 Minuten bei der knappen Führung der „Wölfe“. Im Schlussdrittel warfen die Rittner zwar alles nach vorne, doch am Ergebnis endete sich nichts mehr. Nach neun Siegen in Folge mussten sich die „Buam“ erstmals wieder geschlagen geben.

Vierter Sieg in Folge für Feldkirch

Trotz zweimaliger Führung konnte Kitzbühel den Auswärtsfluch auch in Feldkirch nicht beenden. Beim siebenten Auftritt in der Fremde verbuchten die Tiroler zumindest den zweiten Zähler. Dabei hatten die Gäste einen Auftakt nach Maß, als Henrik Eriksson und Olegs Sislannikovs mit einem Doppelschlag in der sechsten Minute auf 0:2 stellten. Die Vorarlberger feuerten zwar aus allen Lagen, KEC-Goalie Jose Kangaskorte hielt seinen Kasten in den ersten 20 Minuten aber sauber. Der Druck der Hausherren wurde in der 26. Minute durch einen Mairitsch-Treffer belohnt, mit diesem knappen Vorsprung gingen die Tiroler auch in den Schlussabschnitt. In der 48. Minute sorgte Steven Birnstill in Unterzahl für den Ausgleich. Doch auch Kitzbühel ließ nicht locker und ging viereinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit durch Sislannikovs erneut in Führung. Es dauerte aber nicht einmal eine Minute, bis Marcel Witting sein Team in die Verlängerung schoss. Diese war dann bereits nach 38 Sekunden zu Ende: Nach Pass von Birnstill, der zum Spieler des Abends gewählt wurde, traf Mairitsch zur Entscheidung. Mit dem vierten Sieg in Folge kletterte die VEU auf Rang vier.

Die Ergebnisse im Detail

HC Pustertal Wölfe – Rittner Buam 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)
Goals Pustertal: 1:0 Elliscasis (2./Johansson/Bona); 2:0 Oberrauch (10./PP1/A.Hofer-Helfer);
Goals Rittner Buam: 2:1 Lutz (21./M.Spinell/R.Hofer)

FBI VEU Feldkirch – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 4:3 OT (0:2, 1:0, 2:1, 1:0)
Goals Feldkirch: Mairitsch (26./Winzig-Draschkowitz, 61./Birnstill-Stanley), Birnstill (48./sh-Winzig-Wiedmaier), Witting (57./Stanley-Wiedmaier)
Goals Kitzbühel: Eriksson (6./Lidström-Bär), Sislannikovs (6./Paulweber-Sprukts, 56.)

Von: ao

Bezirk: Bozen, Pustertal, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wölfe beenden Siegesserie der Rittner Buam"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ninni
Ninni
Universalgelehrter
4 Tage 21 h

Bravo Wölfe 👏👏 Go Wölfe go !!
Füchse bräuchten auch einen neuen Trainer 😓

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
4 Tage 16 h

…let’s go Wölfe…

wpDiscuz