Wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Familien

Acht Berufsschulen mit neuem Webauftritt

Montag, 14. Juni 2021 | 09:25 Uhr

Bozen – Mit einem neuen Internet-Auftritt warten acht Berufsschulen auf und vervollständigen das Web-Portal der Landesberufsschulen.

Die Webseiten der Schulen sind, besonders seit dem Corona-Notstand mit dem Fernunterricht, zu einem wichtigen Kommunikationsmittel zwischen Schule und Familien beziehungsweise Schülerinnen und Schülern geworden. Im Herbst vergangenen Jahres wurden die ersten neuen Internetseiten  berufsbildender Schulen online gestellt. Nun präsentieren sich weitere acht Schulen neu und zeitgemäß im Web.

Es sind dies fünf deutschsprachige Schulen: die Fachschule für Hauswirtschaft Neumarkt (www.fachschule-neumarkt.it), das Berufsbildungszentrum Bruneck (www.bruneck.berufsschule.it), die Landesberufsschule “Emma Hellenstainer” in Brixen (www.hellenstainer. berufsschule.it/de/home ), die Landesfachschule für Sozialberufe “Hannah Arendt” in Bozen (www.sozialberufe. berufsschule.it/) und die Landesberufsschule “Luis Zuegg” in Meran (www.zuegg.berufsschule.it). ” Das neue Webportal stellt unser breites Bildungsangebot übersichtlich und zugänglich dar und gibt einen Überblick über das Geschehen an unserer Schule”, sagt Gudrun Ladurner, Direktorin der Fachschulen für Hauswirtschaft und Ernährung Neumarkt, Haslach und Tisens.

Hinzu kommen drei berufsbildende Schulen mit italienischer Unterrichtssprache: die italienischen Berufsschulen für Handel, Tourismus und Dienstleistungen “Luigi Einaudi” in Bozen (www.cts-einaudi.fpbz.it/it/ home), für Handwerk, Industrie und Handel “Guglielmo Marconi” in Meran (www.marconi.fpbz.it/it/home)  und für Wein, Obst und Gartenbau in Pfatten (www.agraria.fpbz.it/it/home).  “Wir haben unsere Webseiten  vollständig erneuert”, erklärt Giuseppe Delpero, Direktor der italienischsprachigen Berufsschulen “Marconi” und “Laimburg”, “sodass wir nun in der Lage sind, Familien, Lehrern, Schülern und interessierten Bürgern einen zeitgemäßen, transparenten und informativen Service zu bieten.”

Alle dieser Schulen verfügen über ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsangebot und bieten darüber hinaus zahlreiche Projekte und Veranstaltungen an, die nun in neuem Layout präsentiert werden.

Die Webseiten sind mit einem Content Management System ausgestattet und passen sich dank “responsive design” allen mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablet) an. Alle Schulen haben dieselbe Navigationsstruktur, sodass sich die Besuchenden der Webseiten leicht und schnell zurechtfinden. Die Kurse der Aus- und Weiterbildung laufen zentral über das Weiterbildungsportal.

Unter dem gemeinsamen Dach des Landes Südtirol präsentieren sich die Berufsschulen erstmals in einheitlicher Weise. Das neue Webportal der Landesberufsschulen wird in enger Zusammenarbeit zwischen der IT-Landesabteilung, den Bildungsdirektionen, den deutsch- und italienischsprachigen  Berufsschulen des Landes und der Südtirol Informatik AG (SIAG) realisiert.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz