Bevölkerung zur Teilnahme an Gedenkfeierlichkeiten herzlich eingeladen

Allerseelenfeier am Soldatenfriedhof von Bozen

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | 21:18 Uhr

Bozen – Zum Gedenken an die Gefallenen und die Gewaltopfer aller Kriege und seiner verstorbenen Vereinsmitglieder lädt der Veteranenverein am Seelensonntag, den 4. November 2018 zur Gedenkfeier auf den Soldatenfriedhof von St. Jakob/Bozen.

Die Feier beginnt um 9.30 Uhr mit einer Feldmesse, zelebriert von P. Reinald Romaner Ofm und Militärkaplan Don Lorenzo Cottali. Die Schützenkompanien von Bozen, Leifers und Gries, verstärkt durch jene des Schützenbezirkes Bozen ehren die Gefallenen mit einer Ehrensalve. Für die Musikalische Umrahmung der Feierlichkeit sorgen der Kleine Chor des Bozner Männergesangvereines und eine Bläsergruppe der Stadtkapelle Bozen.

Die Feier wird auch heuer wieder gemeinsam mit dem italienischen Heer abgehalten. Im Gedenkjahr 100 Jahre Kriegsende wird Präsident des Österreichischen Schwarzen Kreuzes, Peter Rieser, die Gedenkrede halten. Schüler des Franziskanergymnasiums werden am Denkmal selbst hergestellte Mohnblumen symbolhaft für die Schrecken des 1. Weltkrieges deponieren. Als Ehrengäste der Feier haben sich unter anderen hohe Persönlichkeiten aus der Russischen Föderation angemeldet, da bei dieser Feier auch der russischen Kriegsgefangenen gedacht wird.

Im Anschluss an die Gedenkfeierlichkeiten sind alle Teilnehmer zu einer Agape beim Wärterhaus eingeladen.

Die Bevölkerung ist zur Teilnahme an den Gedenkfeierlichkeiten ganz herzlich eingeladen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Allerseelenfeier am Soldatenfriedhof von Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
20 Tage 10 h

War heute dort. Jedes mal wenn ich bei den Kreuzen und Grabsteinen lese wer und wo derjenige gefallen ist gibt es mir einiges zum Nachdenken: haben wir ein Glück dass wir in einer Zeit leben in der Frieden bei uns herrscht.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
20 Tage 8 h

Seit die Feier “gemeinsam” abgehalten wird, ist es halt so, dass das offizielle Italien autobusweise Behördenvertreter und Soldaten herangekarrt, während von den Einheimischen mit Ausnahme von ein paar wenigen Witwen und einer Handvoll Schützen wenige bis niemand kommt und dadurch die Veranstaltung nicht ausgewogen ist. Nachdem dieser Sonntag gerade auf den 4.11. fällt, hält sich meine Begeisterung ebenfalls sehr in Grenzen.

Storch24
Storch24
Superredner
19 Tage 20 h

Ich finde das gemeinsame feiern in Ordnung. Jeder, deutsch oder italienisch hat Opfer zu beklagen. Ich werde auch heuer sehr gerne daran teilnehmen. Vielen Dank an den Organisatoren

wpDiscuz