Bildungsdirektion und Schulamtsleitung bleiben dabei in einer Hand

Auch italienisches Bildungsressort wird neu strukturiert

Dienstag, 10. Juli 2018 | 12:39 Uhr

Bozen – Nach dem deutschen Bildungsressort hat die Landesregierung heute auch den Umbau des italienischen Bildungsressorts beschlossen. Die derzeit bestehenden Organisationseinheiten werden damit neu geordnet. Anstelle des Bildungsressorts wird es eine Bildungsdirektiongeben. “Wir orientieren uns zum Teil an der Reorganisation des deutschen Bildungsressorts”, informierte heute nach der Sitzung der Landesregierung Bildungslandesrat Christian Tommasini. Allerdings verzichte man auf die Funktionstrennung zwischen Bildungsdirektor und Schulamtsleiter (Landesschuldirektor), “die in unserem Fall nur Verwirrung stiften würde”. Die wichtigste Neuerung liegt in der Schaffung der neuen Abteilung für Innovation und pädagogische Forschung.

“Sinn und Zweck der Reorganisation ist es, die Voraussetzungen für eine engere Zusammenarbeit zwischen den drei Schulämtern auf Verwaltungsebene zu schaffen”, erklärte Landesrat Tommasini. Die Aufgabe der neuen Abteilung für Innovation und pädagogische Forschung liege darin, den Besonderheiten der Sprachgruppe und den pädagogisch-didaktischen Traditionen Rechnung zu tragen und diese weiterzuentwickeln.

Die neue Abteilung für Innovation und pädagogische Forschung hat unter anderem die Aufgabe, pädagogische Forschung zu betreiben und Unterrichtsmaterial auszuarbeiten, das Aus- und Weiterbildungsprogramm für die Schulführungskräfte und das Lehrpersonal zu erstellen, Schülerpraktika zu begleiten, Maßnahmen gegen den Schulabbruch zu ergreifen, Schulprojekte zu entwickeln und mit den Universitäten und Hochschulen zusammenzuarbeiten. Die Stelle des Abteilungsleiters wird über einen Wettbewerb besetzt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz