Haydn Orchester und Min Chung

Das eigene Wohnzimmer als Konzertsaal

Freitag, 27. November 2020 | 21:32 Uhr

Bozen – Das Haydn Orchester spielt unter der Leitung seines Ersten Gastdirigenten Min Chung am 1. Dezember live auf RAI Südtirol Dvořák und Haydn.

Am 1. Dezember spielt das Haydn Orchester unter der Leitung von Min Chung, seinem Ersten Gastdirigenten, wieder ein Programm, dass – aufgrund der COVID-19-Pandemie – nicht im Konzertsaal vor Publikum zu hören ist, sondern im Radioprogramm von RAI Südtirol live übertragen wird. Das kontaktlose Konzert beginnt um 20.00 Uhr mit einem Welterfolg auf dem 19. Jahrhundert. Antonín Dvořáks berühmte Serenade op. 22 entstand im Mai 1875 und wurde im Dezember 1876 in Prag uraufgeführt. Darauf folgt die Sinfonie Nr. 44 von Joseph Haydn. Um 1771/72 in Esterháza komponiert und 1772 vom Verlagshaus Breitkopf annonciert, trägt das Werk heute den Beinamen „Trauersymphonie – vor allem weil sich der Komponist das Adagio als Begräbnismusik gewünscht haben soll.

Min Chung wurde 1984 in Saarbrücken geboren und studierte Klavier, Violine und Kontrabass. Nach dem Diplom am Conservatoire in Paris setzte er seine Ausbildung an der Südkoreanischen National-Universität in Seol in den Fächern Deutsche Literatur und Violine sowie bei seinem Vater, dem Dirigenten Myung-Whun Chung, fort. Er debütierte 2007 in Busan mit dem Aloysius Symphony Orchestra, dem Jugendliche aus gesellschaftlich benachteiligten Familien angehörten. Heute ist er Associate Conductor des Tokyo Philharmonic Orchestra und Erster Gastdirigent des Haydn Orchesters, mit dem er 2019 eine erfolgreiche Asientournee unternommen hat.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz