Stiftung gedenkt ihrer Schutzpatronin

Elisabethfeier im Grieserhof

Dienstag, 20. November 2018 | 16:25 Uhr

Bozen – Am 19. November wurde der Heiligen Elisabeth von Thüringen gedacht. Ein guter Anlass für die Stiftung St. Elisabeth ihrer Schutzpatronin zu gedenken. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes mit Bischof Ivo Muser, Pfarrer Ulrich Kössler und Kaplan Alois Müller wurde die Statue der Hl. Elisabeth und eine Reliquie vom Seligen Josef Mayr Nusser im Altar, in der neu gestalteten Kapelle des Grieserhofes gesegnet. „Josef Mayr-Nusser soll gemeinsam mit der Hl. Elisabeth Fürsprecher für den Grieserhof und die gesamte Stiftung sein,“ freut sich Präsident Christian Klotzner.

Die Planung der Kapelle erfolgte durch Architekt Michael Scherer, für die künstlerische Gestaltung zeichnet der aus Pufls stammende Künstler Thaddäus Salcher verantwortlich, das theologische Konzept stammt von P. Ewald Volgger. Die Kapelle besticht mit der hell bemalten Altarwand, dem aus Eichenholz gefertigten Altar, dem Ambo und einer Skulptur der jungen Elisabeth, die einen Laib Brot in ihren Händen hält. Bischof Ivo Muser würdigt Elisabeth von Thüringen als Symbolfigur selbstloser Nächstenliebe, die nur vier Jahre nach ihrem Tod im Jahr 1235 von Papst Gregor IX. heiliggesprochen wurde.

Klotzner bedankte sich bei den Terziarschwestern für das besondere Geschenk, eine Madonnenstatue mit Kind. Diese stammt, ebenso wie die Glasfenster und die Orgel, aus der alten Kapelle des Grieserhofesund ist nun wieder an ihren angestammten Platz zurückgekehrt. Im Zuge der Umbauarbeiten am „Grieserhof“ wurde auch der Kapellenraum restauriert und nach hinten verlängert, indem der ehemalige Vorraum mit einbezogen wurde, um mehr Platz zu gewinnen. Die Kapelle erstrahlt dank einer großzügigen Spende der Stiftung Sparkasse nun in neuem Glanz.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz