Online-Tagung am 5. Februar

Gegen den Menschenhandel

Montag, 01. Februar 2021 | 12:07 Uhr

Bozen – Anlässlich des 7. Weltgebetstages gegen den Menschenhandel organisiert das diözesane Referat für Migrantenseelsorge gemeinsam mit dem Projekt „Alba“, dem Studienzentrum der Caritas und der Journalistenkammer Trentino-Südtirol am Freitag, 5. Februar 2021, eine Online-Tagung mit Nello Scavo, Journalist der Tageszeitung Avvenire.

Seit 2015 begeht die katholische Kirche am 8. Februar den „Internationalen Tag des Gebets und der Reflexion gegen den Menschenhandel“. Mit dem Weltgebetstag will die Kirche die Gesellschaft für Menschenhandel im 21. Jahrhundert sensibilisieren. Gleichzeitig ruft sie zum aktiven Kampf gegen jegliche Form der modernen Sklaverei auf.

In Südtirol gibt es heuer wegen Corona weniger Initiativen wie in den vergangenen Jahren. Hauptveranstaltung ist eine Online-Tagung auf der Plattform Zoom zum Thema Menschenhandel und Ausbeutung, die am Freitag, den 5. Februar, mit Beginn um 9 Uhr stattfindet. Referent ist der Avvenire-Journalist Nello Scavo.

Im Laufe des Vormittags wird das Studienzentrum der Diözesancaritas die Ergebnisse der von ihr durchgeführten Umfrage zur Wahrnehmung von Menschenhandel und Ausbeutung in Südtirol vorstellen.

Die Tagung in italienischer Sprache wird von der RAI-Journalistin Floriana Gavazzi moderiert. Informationen und Anmeldungen bei Paola Vismara (E-Mail: paola.vismara@bz-bx.net)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz