Aktion des SHB am Siegesplatz Bozen

Hundertste Stachel für Dornenkrone

Donnerstag, 01. November 2018 | 16:41 Uhr

Bozen – “Am 3. November vor 100 Jahren wurde in der Villa Giusti in Padua der Waffenstillstand zwischen Österreich und Italien unterschrieben. Damit endete der erste Weltkrieg an der Italienfront, der Millionen von Toten gefordert hatte, tausende von Verwundeten sowie besonders Tirol und Oberitalien in Not und Elend gestürzt hatte.

Osterreich hielt sich an den Vertrag, der in Art. 1 die sofortige Einstellung der Feindseligkeiten zu Lande, Wasser und in der Luft vorsah. Der italienische General Armando Diaz unterschrieb ebenfalls am 3. November 1918, ließ das Abkommen aber erst am 4. November ab 15:00 Uhr in Kraft treten”, so der Südtiroler Heimatbund.

“Mit dem Vorwärtsstürmen der italienischen Soldaten zwischen der unterschiedlichen Umsetzung des Waffenstillstandes und der Besetzung Tirols zwischen Borghetto und Brenner begann der Leidensweg des südlichen Tirols. Er begann mit der Verfolgung der Soldaten, die die österreichische Uniform getragen hatten und erreichte mit der Unterdrückung jeder Tiroler Identität unter dem Faschismus ihren traurigen Höhepunkt. Auch nach dem Untergang des Faschismus verfolgt Italien weiterhin das Ziel, Südtirol zu einer italienischen Provinz zu machen. 100 Jahre nach dem Waffenstillstand hat sich im italienischsprachigen Tirol die Gruppe „Noi Tirolesi/ Wir Tiroler“ gegründet mit der Absicht, auf das Leid der Menschen im südlichen Tirol seit der Teilung des Landes aufmerksam zu machen. Bildlich dargestellt wird dieses Leid mit einer Dornenkrone (Corona delle sofferenze), an der ein Stachel an jedes Jahr der Fremdherrschaft erinnert”, so Roland Lang vom SHB.

Auf Einladung des Südtiroler Heimatbundes wird zum 100-jährigen Jubiläum am Sonntag, den 4. November in Bozen auf dem Siegesplatz (Großer Parkplatz hinter dem Denkmal) um 10.30 Uhr der hundertste Stachel von Mitgliedern der Gruppe „Noi Tirolesi/ Wir Tiroler“ in die Krone eingeschlagen.

Nach der Begrüßung durch SHB-Obmann Roland Lang wird Altmandatarin Eva Klotz und der Präsident von „Noi Tirolesi/ Wir Tiroler“, Vittorino Matteotti, zur Aktion Stellung nehmen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Hundertste Stachel für Dornenkrone"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Server
Server
Grünschnabel
16 Tage 7 h

Möchte an dieser Stelle betonen, dass Österreich/Ungarn nach dem Ersten Weltkrieg Südtirol verloren hat und nicht das Königreich Italien. Dieses Jahr sind es 100 Jahre Gedenktag 1918/2018. Anlass für den 1. Weltkrieg war die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand bei einem Besuch in Serbien. Letztendlich hat unser Nachbarland einen Krieg angestiefelt, der Österreich den Verlust seiner treuesten Provinzen gebracht hat. Deshalb finde ich die aktuellen Hilfeschreie einiger patriotischer Parteien für sehr unangebracht. Doppelpass ade! Ein gutes und friedvolles Zusammenleben in Südtirol ist mehr wert als 2( zwei) Pässe!!!

anonymous
anonymous
Superredner
16 Tage 5 h

Falsch,wir sind keine Italiener, wir sind Tiroler

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

@Server   Frage. Wo Feiern die Faschisten von Heute immer das Friedvolle zusammenleben hier in Süd-TIROL? Am Friedensplatz, oder am Siegesplatz?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
15 Tage 16 h

War ja nicht das erste mal dass Österreich Südtirol “verloren” hat…

Server
Server
Grünschnabel
14 Tage 16 h

@Gagarella. Die Frage ist nicht wo wir feiern, sondern wie und ob das Zusammenleben gelingt. Der Name des Platzes ist mir nicht wichtig. Für ein gemeinsames, funktionierendes Europa brauchen wir mehr Weitblick als nur Wohnzimmerpolitik. Der Grundgedanke liegt bei Jedem selbst, nur kritisieren bringt nichts. Ändern fängt im Kleinen an.

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
16 Tage 5 h

Was soll den des schon wieder? I tät als Heimatbund und nahestehender Partei STF die Position des Herrn Lang anzweifeln, denn in erster Linie verteidigt er eine Gruppierung, deren Messias durch a italienische Partei zu seinem Sessel gekommen ist, und von dem jetzt behauptet wird, dass er für den Doppelpass wäre. Glaubwürdigkeit sieht anders aus, Herr Lang. Und ob ein Stachel mehr oder weniger, mit Ihrer Aussage zum Köllensperger haben sie den Südtiroler Patrioten einen Dolch ins Herz gestoßen.

Server
Server
Grünschnabel
14 Tage 16 h
Sollte die Krone nicht an die Freiheitskämpfe Hofers und Co. an die Freiheitskämpfe 1819 erinnern? Wieviele Dornenkronen brauchen wir denn noch? 2018 ist auch der 700. Geburtstag von Gräfin Margarethe “Maultasch” Gräfin von Tirol-Görz, die nachdem sie ihren 1. Ehemann, einen Luxemburger von Schloss Tirol verbannt hatte, einen Grafen vom Hause Bayern-Brandenburg ehelichte, sich den päpstlichen Bann einholte (deshalb Maultasch; die Gräfin war allen Gerüchten zum trotz sehr schön). Da diese beiden Ehen aber keinen Erben hervorbrachten, der einzigeste Sohn verstarb im Kindesalter, schenkte sie die Grafschaft den Habsburgern, die übrigens mit den neu gewonnen Häfen Venedig und vor allem… Weiterlesen »
wpDiscuz