Ferbegy? und Yellow Atmospheres auf zweiten und dritten Platz

Jimmy and the Goofballs Gewinner von UploadSounds

Samstag, 17. Juni 2017 | 23:27 Uhr

Bozen – Die Band Jimmy and the Goofballs aus Tirol hat heute die Kommission überzeugt und den Gewinnerpreis von UploadSounds 2017 abgesahnt. Den zweiten Platz haben sich die Ferbegy? aus Südtirol geholt, während die Yellow Atmospheres aus dem Trentino auf dem dritten Platz gelandet sind. Auch die Leistungen der anderen teilnehmenden Bands waren einsame Spitze. Die Gewinner können sich schon auf neue Konzerttermine im Sommer mit dem Musikexport von UploadSounds freuen.

UploadSounds

Ein Nachmittag im Zeichen der Musik und des Talents. Heute am 17. Juni fand das Finale von UploadSounds 2017 statt. Dabei 12 Finalisten-Bands aus der gesamten Europaregion. Die MusikerInnen haben sich vor dem Pubblikum im Vintola18 und der Kommission bestehend aus verschiedenen Expertinnen und Experten der internationalen Musikwelt live präsentiert. Trotz des jungen Alters vieler Teilnehmer war eine geballte Ladung von Energie und musikalischem Talent zu spüren. Um 14 Uhr 30 ging es im Jugendzentrum in der Vintler Straße in Bozen los. Das Publikum war begeistert. Sie konnten 12 Bands und Musik mit den verschiedensten Einflüssen hören. Dabei war zum Beispiel Rock, Pop, aber auch Acid Jazz und Electro. Künstler aus allen Ecken von Trentino, Südtirol und Tirol mit verschiedenen musikalischen Erfahrungen und Geschichten, aber einer gemeinsamen Leidenschaft: der Musik.

UploadSounds

Alle auf ihre Weise wissen es, das Publikum für sich zu gewinnen: singend, spielend, flüsternd oder schreiend mit Klängen, Texten und Akkorden erzählen sie von sich und ihrer Welt.
Auf die Bühne des Vintola18 traten drei Südtiroler, drei Tiroler und sechs Trentiner Bands. Sie alle haben sich unter 100 eingeschrieben Bands hervorgehoben und sind bis ins Finale gekommen: Hello Sally (T), Mondo Frowno (TN), Electric Circus (TN), London Elephants (BZ), Light Whales (TN), Die Wohngemeinschaft (T), Ferbegy? (BZ), Gimmy and the Goofballs (A), Candirù (TN), AKKU (BZ), Yellow Atmospheres (TN) und Gio.Venale (TN).
Die Kommission mit Vorsitz von Claudio Astronio (Musiker und Orchesterdirigent) bestand aus Emma Milzani (Musikpromoter der englischen Agentur Academy Events), David Hebenstreit (Musiker und Komponist), Christoph Storbeck (Künstlermanager), Carlotta Zuccaro (Management und Kommunikation für Metatron) und Bernadette Karner (Musikmanager für Rhythm & Clues 77). Teil der Kommission waren auch die Gewinner der letzten Ausgabe von UploadSounds 2016: Noirêve aus dem Trentino und die Tiroler Band Molly. Musiker für die UploadSounds ein Sprungbrett dargestellt hat, um die ersten Schritte in die Welt der Musikprofis zu unternehmen.

UploadSounds

Eine wahrhaft schwierige Aufgabe war es für die Kommissionsmitglieder die drei Gewinnerbands zu wählen. Eine Vielfalt von außergewöhnlichen Musiktalenten hat die Entscheidung schwierig gemacht.
Den ersten Platz haben die Jimmy and the Goofballs aus Tirol belegen können.
Der zweite Platz ging an Ferbegy? aus Südtirol.
Während die Yellow Atmospheres aus dem Trentino den dritten Platz ergattert haben.

Die drei Gewinner haben Gutscheine erhalten, die sie in ihre musikalische Ausbildung stecken können. Damit ist für sie das Abenteuer UploadSounds aber noch nicht vorbei. Gleich darauf werden die Gewinnerbands beim Musikexport von UploadSounds eingebunden, der die euroregionalen Bands auf Reisen schickt. So sind für die drei bestplatzierten, schon zwei Termine fix: Sie spielen zum Einen bei den „Feste Vigiliane“ in Trient am 24. Juni um 21 Uhr 30 auf dem Piazza Fiera. Doch auch im September haben sie die Möglichkeit bei der CULT.night dem ganz neu aufgelegten Nachfolger der Cult.urnacht dabei zu sein.

UploadSounds

Dies ist das Ziel von UploadSounds: den jungen Musikern und MusikerInnen wahrhaftige Möglichkeiten des Auftritts zu geben und ihren Sound auf neuen Bühnen hören zu lassen. Das gibt ihnen die Möglichkeit sich mit anderen KollegInnen und ExpertInnen auszutauschen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Auch dieses Jahr hat UploadSounds wieder mehr als 100 Bands aus der gesamten Europaregion zusammengebracht und somit den Austausch zwischen verschiedenen Kulturen, Sprachen und Musikrichtungen angeregt. Dies wiedermal ein Beweis dafür, dass die Musik keine Grenzen sondern nur Emotionen, Träume und Hoffnungen kennt.

Weitere Informationen:
http://www.uploadsounds.eu

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz