13 Persönlichkeiten mit dem „Tiroler Adler-Orden“ ausgezeichnet

LH Platter: „Auszeichnung für herausragendes Engagement für unser Land Tirol“

Donnerstag, 25. Oktober 2018 | 19:19 Uhr

Innsbruck – LH Günther Platter zeichnete heute, Donnerstagnachmittag, im Rahmen eines Festakts im Landhaus in Innsbruck 13 hochverdiente Persönlichkeiten mit dem „Tiroler Adler Orden“ aus.

„Das Herz aller Ausgezeichneten schlägt für Tirol. Das haben sie mit ihrem herausragenden Engagement für unser Land bewiesen. Dafür dürfen wir heute 13 Persönlichkeiten mit der höchsten Auszeichnung des Landes Tirol für Nicht-Tiroler auszeichnen und wollen damit unsere Wertschätzung für sie zum Ausdruck bringen“, erklärte der Tiroler Landeshauptmann in seiner Ansprache.

„Wir ehren heute Persönlichkeiten, die so vielfältig sind wie das Land Tirol. Auf verschiedenste Art und Weise haben sie beachtliche Leistungen für unser Land erbracht. Diese traditionelle Dankesfeier vor dem morgigen Nationalfeiertag ist ein bewusstes Ausrufezeichen, in unserer schnelllebigen Zeit einmal innezuhalten und sich solcher Leistungen bewusst zu werden“, betonte LH Platter. Im Namen der Ausgezeichneten bedankte sich anschließend Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen beim Land Tirol.

General i. R. Othmar Commenda ausgezeichnet

Seinen letzten öffentlichen Auftritt als Generalstabschef widmete Othmar Commenda bewusst dem heurigen „Tag der Miliz“ in Tirol. Die Tiroler Landesregierung bedankte sich mit der Verleihung des Großen Tiroler Adler Orden bei General i. R. Commenda bei einem konsequenten Modernisierer und verantwortungsbewussten Topmanager des Österreichischen Bundesheeres.

Dieser hat sich trotz Budgetknappheit, trotz Einschnitten bei Gerät und trotz Personalabbaus stets einem hohen Ziel verpflichtet gesehen – dem bestmöglichen Schutz und der optimalen Hilfe für den Staat und seine Bevölkerung.

Erste Vorständin der Edith-Haberland-Wagner Stiftung ausgezeichnet

Das Land Tirol würdigte Catherine Demeter, Erste Vorständnin der Edith-Haberland-Wagner Stiftung mit der Auszeichnung Großer Tiroler Adler Orden. Die Erbin und Vorsitzende der Gesellschafter der Augustiner-Bräu Wagner KG hat durch großzügige und qualitätsvolle Lösungen auch unübersehbare Spuren in Tirol hinterlassen.

Das gilt sowohl für die herausfordernde Renovierung und Revitalisierung der Orangerie im Stift Stams als auch des altehrwürdigen Stiftskellers und des Traditionsgasthauses Bierstindl in Innsbruck. Tatkräftig unterstützt wurde auch der Rückkauf des Chorgestühls der Stiftskirche Wilten. Ein anderes Beispiel war die Förderung des Klettersteigs zur Bettelwurfhütte.

Diplomat der römisch-katholischen Kirche ausgezeichnet

Die Tiroler Landesregierung hat dem Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, den Großen Tiroler Adler Orden verliehen. Der in der Schweiz geborene Doyen des Diplomatischen Corps in Österreich feierte heuer seinen 75. Geburtstag.

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen widmete sich mit größtem Engagement der Pflege der diplomatischen Beziehungen des Apostolischen Stuhls zum Staat und der Beziehung zwischen der Kirche des Landes und der Gesamtkirche. Sein herausragender Einsatz hat ihm in den vergangenen Jahrzehnten eine bedeutende Mittlerrolle für den Frieden, die Entwicklung und die Zusammenarbeit der Völker einnehmen lassen.

Die Geschichte des Tiroler Adler Ordens

Der Tiroler Adler Orden wurde vom Tiroler Landtag im Jahr 1970 geschaffen. Die Auszeichnung würdigt jene Persönlichkeiten, deren Aufenthalt oder Besuch in Tirol oder deren freundschaftliche Beziehung zum Land von politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung ist. Die Verleihung der Tiroler Adler Orden findet immer am 25. Oktober im Rahmen des Festprogramms zum Vorabend des Nationalfeiertags statt.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz