Fünf Autorinnen und ein Autor präsentieren ihre Romane

Literaturtag: Gegen den Strom

Donnerstag, 18. Januar 2024 | 19:04 Uhr

Bozen – Elena Messner, Margit Mössmer, Joana Osman, Romina Pleschko, Caroline Wahl und Artur Weigandt präsentieren beim diesjährigen Literaturtag bei den „Bücherwelten im Waltherhaus“ ihre Romane.

In kurzen Lesungen und im Gespräch mit Jutta Wieser stellen die sechs Gäste des Literaturtags ihre 2023 erschienenen Romane vor. Heuer steht der Literaturtag unter dem Motto „Gegen den Strom“: Mitschwimmen wäre so leicht, doch der Strom des Lebens hält dagegen: Manche tragen noch die Schlüssel jener Häuser in der Tasche, in die sie nie zurückkehren werden, so wie die Vertriebenen in Joana Osmans Roman „Wo die Geister tanzen“. Manche ziehen die Notbremse, wenn das eigene Arbeitsumfeld in falsches Fahrwasser gerät, so wie die Ärztin Judit in Elena Messners Roman „Schmerzambulanz“. Und manche schwimmen gleich von Geburt an irgendwie anders, so wie die kleine Alex in Margit Mössmers Roman „Das Geheimnis meines Erfolgs“.

Mancherorts ist allein schon das Denken gegen den Strom lebensgefährlich, wie Artur Weigandt in seinem Debütroman „Die Verräter“ schildert. Auch dem vermeintlich harmlosen kleinstädtischen Österreich, wie es Romina Pleschko in ihrem Roman „Offene Gewässer“ beschreibt, ist nur mit einer Heldin voller Wut, Witz und reichlich Schwimmerfahrung beizukommen. Schwimmen ist schließlich auch im Debütroman von Caroline Wahl die Rettung, und zwar exakt „22 Bahnen“.

Der Literaturtag findet am Samstag, 27. Jänner von 14.00 bis 17.30 Uhr im Bozner Waltherhaus statt. Eintritt frei. Anmeldung erbeten: info@kulturinstitut.org, Tel. 0471-313800. Detailliertes Programm: www.kulturinstitut.org. Der Literaturtag wird von der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut, von der Landesbibliothek Dr. F. Teßmann und vom Südtiroler Künstlerbund organisiert.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz