Gemeinde Hafling, Amt für Wildbachverbauung und Forstinspektorat Meran beteiligt

Meran 2000: Austausch über Landschaftspflege und -entwicklung

Freitag, 08. September 2017 | 19:29 Uhr

Hafling – In diesen Tagen wurde im Wandergebiet Meran 2000 die jährliche Begehung abgehalten, bei welcher verschiedene Ämter und Institutionen, wie die Gemeinde Hafling, das Amt für Wildbachverbauung, das Forstinspektorat Meran, die Grundeigentümer und die Meran 2000 Bergbahnen AG gemeinsam laufende Projekte zur Landschaftspflege und -entwicklung begutachten und sich dazu untereinander austauschen.

Meran2000/ (im Bild v.l.n.r.: Heinrich Ritter, Thomas Taler, Thomas Lanthaler, Andreas Peer, Sonja Pircher, Reinald Tirler, Markus Kritzinger, Andreas Hofer, Franz Pirpamer, Konrad Pircher, Peter Egger und Georg Obertegger)

Nur die Zusammenarbeit der diversen Institutionen ermöglicht eine ständige Weiterentwicklung und Betreuung im Hinblick auf die Landschaftspflege. Die Präsidentin der Meran 2000 Bergbahnen, Frau Dr. Sonja Pircher, unterstreicht die enorme Bedeutung für den Fortschritt des Gebietes und bedankt sich bei der Wildbachverbauung und den Forstinspektoraten Meran und Sarntal für deren Einsatz und die kontinuierlich durchgeführten Arbeiten.

 

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Meran 2000: Austausch über Landschaftspflege und -entwicklung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
11 Tage 3 h

In meran 2000 haben die eine Mondlandschaft geschaffen. Wenn das die Zukunft sein soll.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
10 Tage 9 h

Endlich beklagt sich noch jemand über diese Schandtat! 

thomas
thomas
Superredner
11 Tage 8 h

auf Meran 2000 wird in dieser Hinsicht gut gearbeitet. Bravo Dr. Peter Egger. Dabei zeigt sich, wie wichtig es sein kann, die Beweidung u Almwirtschaft in bestimmten Gegenden einzugrenzen

wpDiscuz