Bersaglio-Gebäude weiterhin als Alternative

Meran: Rösch mit Ost West Club beim Lokalaugenschein im Schlachthof

Donnerstag, 14. Februar 2019 | 17:06 Uhr

Meran – Heute Mittag traf sich Bürgermeister Paul Rösch wie angekündigt mit dem Ost West Club zum Lokalaugenschein beim gemeindeeigenen Schlachthof. Vor Ort wurde überprüft, ob der ungenutzte Teil des Schlachthofs als zukünftiger Sitz des umtriebigen Meraner Kulturvereins dienen könnte.

An dem Lokalaugenschein nahmen auch Vermögensstadtrat Nerio Zaccaria und Wolfram Haymo Pardatscher teil, der Leiter der Abteilung Bauwesen und technische Dienste. Anwesend war außerdem der Direktor des Landesamts für Jugendarbeit Klaus Nothdurfter.

Der gemeindeeigene Schlachthof befindet sich in der St.-Josef-Straße. Er hat mehrere Stallgebäude, die aufgrund der reduzierten Schlachttätigkeit schon seit Jahren nicht mehr zur Gänze genutzt werden. „Da das gesamte Areal und die Gebäude der Gemeinde gehören, könnten wir ohne langwierige Verhandlungen investieren und ein neues Kulturzentrum im ungenutzten Teil einrichten“, unterstrich Rösch.

„Der neue Sitz des Ost West Clubs müsste aus Sicherheitsgründen vom Areal des Schlachthofs klar abgegrenzt werden. Der Aufwand dafür wäre aber nicht groß“, stellte Pardatscher fest. Die rund 20 anwesenden Mitglieder des Clubs rund um Präsident Erwin Seppi zeigten sich zufrieden mit dem Angebot der Gemeinde.

Bersaglio-Gebäude weiterhin als Alternative

Im Zuge des Lokalaugenscheins äußerte sich Rösch auch zur Alternative Bersaglio-Gebäude, das lange als künftiger Sitz des Ost West Clubs im Gespräch war. Nach den kurz vor Weihnachten gescheiterten Verhandlungen um die Zukunft des Gebäudes, das sich im Besitz des Sportclubs Meran befindet, hat der Sportclub gestern doch noch eine Einigung mit dem AS Merano über eine gemeinsame Nutzung angekündigt. „Ich wäre sehr froh, wenn sich die beiden großen Meraner Sportvereine nun wider Erwarten doch noch geeinigt haben sollten – zufällig einen Tag vor unserem Lokalaugenschein. Wenn ein konkreter Vorschlag vorliegt, bin ich natürlich gerne zu Gesprächen bereit. Ich befürworte alles, was die Stadt voran bringt, ganz egal, wer sich das dann auf die Fahnen schreibt“, so Rösch.

Rösch kündigte an, dass die Gemeinde bis spätestens Ende März eine grundsätzliche Entscheidung fällen will, wo der Ost West Club in Zukunft seinen Sitz haben wird.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz