Musikunterricht für Kinder und Jugendliche aus 50 Gemeinden

Musikschule Brixen: Konvention für Übertragung unterzeichnet

Donnerstag, 08. April 2021 | 12:20 Uhr

Bozen – Der Landesrat für Hochbau und Vermögen Massimo Bessone und der Brixner Bürgermeister Peter Brunner haben vor einigen Tagen die Vereinbarung unterzeichnet, die die rechtlichen und finanziellen Aspekte der Eigentumsübertragung des Gebäudes der deutschsprachigen Musikschule “Am Priel” in Brixen vom Land an die Gemeinde regelt.

Die Infrastruktur war von der Gemeinde im Auftrag des Landes gebaut worden. Auf Vorschlag von Landesrat Bessone hatte die Landesregierung im Dezember 2020 der Vereinbarungsunterzeichnung zugestimmt. “Die Schule ist ein Ort der Sozialisierung für Kinder und Jugendliche. Musikunterricht bereichert das geistige Wachstum junger Leute. Es ist wichtig, das für den Musikunterricht moderne, geeignete und sichere Strukturen bereitstehen”, sagt Landesrat Bessone.

Musikunterricht für Kinder und Jugendliche aus 50 Gemeinden

Bürgermeister Brunner zeigt sich sehr erfreut: “Es ist ein langersehntes Projekt der Brixner – schließlich von der Gemeinde Brixen geplant, gebaut und vorfinanziert – zudem ein fortschrittliches Projekt mit einem enormen pädagogischen Wert und einer Zusammenführung von Musikschülern aus über 50 Gemeinden, das vorbildhaft in Zusammenarbeit mit dem Land Südtirol umgesetzt werden konnte.”

“Mit dem Landesgesetz von 2018 ist die Zuständigkeit für die Musikschulen von den Gemeinden ans Land Südtirol übertragen worden. Der Übergang des Eigentums der Musikschulen ist mit der Zusatzvereinbarung der Gemeindenfinanzierung 2019 geregelt worden”, erklärt der Direktor der Landesabteilung Vermögen, Daniel Bedin. Mit der Zusatzvereinbarung der Gemeindenfinanzierung 2020 wurde weiters festgelegt, dass das Land Südtirol für den Bau der Musikschulen zuständig ist, während die Gemeinden den Grundankauf und die Planung (inklusive Ausführungsprojekt) und die damit verbundenen Kosten übernehmen.

Musikschule Brixen: Land erstattet Gemeinde Kosten

Wie im nun unterzeichneten Dokument vereinbart, verzichtet die Gemeinde Brixen auf den ihr vom Land für die Errichtung der Musikschule bereitgestellten Beitrag in Höhe von 6,9 Millionen Euro. Im Gegenzug verpflichtet sich das Land, nach Übergabe der Musikschule der Gemeinde Brixen die Baukosten in Höhe von 10,6 Millionen Euro zurückzuerstatten und die Immobilie ausschließlich als Musikschule zu verwenden. Unterirdisch soll die Möglichkeit bestehen, Archive anzulegen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz