Sommersemester 2020-21

Öffnung der unibz

Mittwoch, 10. Februar 2021 | 22:34 Uhr

Bozen – Wenn am 22. Februar das Sommersemester beginnt, wird die Freie Universität Bozen trotz der derzeit schwierigen Lage dank einer Reihe von Sicherheitsvorkehrungen das strukturierte und sichere Fortführen des Universitätsstudiums ermöglichen. Wie zu Beginn des akademischen Studienjahres 2021-21 werden die Erstsemester an der Universität in Präsenz studieren können, während Studierende der höheren Semester im Online-Unterricht verbleiben.

Angesichts der weiterhin angespannten epidemiologischen Situation hat die Freie Universität Bozen entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Grundsätzlich bleibt die Universität bis einschließlich 28. Februar 2021 für die Öffentlichkeit und somit auch für die Studierenden geschlossen.

Alle Lehrveranstaltungen finden bis einschließlich 28. Februar 2021 im Fernmodus statt. Ab dem 1. März 2021 hingegen werden die Lehrveranstaltungen für die Studierenden des ersten Studienjahres erneut in hybrider Form abgehalten, also in Präsenz, aber mit der Möglichkeit, diesen auch nur online beizuwohnen. Vorlesungen mit praktischen Übungen und Labortätigkeiten der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik, der Fakultät für Design und Künste und der Fakultät für Bildungswissenschaften finden aufgrund der Lehrinhalte und -methodik vor Ort statt. Das Lehrpersonal wird ab 1. März grundsätzlich wieder direkt an der unibz arbeiten.

Die für die dreisprachige Universität so wichtigen Sprachkurse und Sprachprüfungen werden neu geregelt: Alle Sprachkurse finden online statt, während die Sprachprüfungen für Studierende – sofern möglich – in Präsenz geplant werden. Die Sprachprüfungen für Bewerber finden hingegen online statt.

Das interdisziplinäre Studienangebot Studium Generale wird im Sommersemester zur Gänze online organisiert. Wissenschaftliche Tagungen und Workshops können ausschließlich in digitaler Form angeboten werden, weswegen aber sehr viele internationale Teilnehmer den Tagungen beiwohnen können.

Der Zugang zur Universitätsbibliothek ist bis einschließlich 28. Februar 2021 lediglich nach Vormerkung für die Dauer der Medienausleihe und -rückgabe gestattet. Das Fablab hält bis einschließlich 28. Februar 2021 geschlossen. Die Unibar am Campus Bozen bietet vorerst bis einschließlich 28. Februar 2021 ausschließlich einen Take-Away-Service an.

„Wir haben alle Maßnahmen so getroffen, damit die Universität wie im ersten Semester als sicherer Lernort gelten und unseren Studierenden der Lernerfolg in der zeitlichen Abfolge von Vorlesungen, begleitenden Tutorials, Sprachübungen und Prüfungen zur Gänze garantieren kann“, so die Universitätsleitung bestehend aus Präsidentin Prof. Ulrike Tappeiner, Rektor Prof. Paolo Lugli und Universitätsdirektor Günther Mathà. „Weiterhin werden die Studierenden zeitlich gestaffelt an den verschiedenen Eingängen der Universitätsgebäude eingelassen, es wird Fieber gemessen und im Anschluss ein Präenzunterricht in Kohorten organisiert. Damit sind unsere Studierendengruppen relativ kompakt unterwegs und können bei Auftreten eines Covid-Falles gut isoliert werden, ohne dass der gesamte Universitätssitz geschlossen werden müsste.“

Die obgenannten Maßnahmen gelten für das Sommersemester 2020-2021 (beziehungsweise wo ausdrücklich vorgesehen bis einschließlich 28. Februar 2021) und können den epidemiologischen Entwicklungen und entsprechenden rechtlichen Vorgaben angepasst werden.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz