19-Jährige Giada Tuffanelli mit "Panem et Circenses" zum Thema Massenmedien

Schülerfestival: Pascoli siegt bei Kurzfilmwettbewerb – VIDEO

Freitag, 06. April 2018 | 17:35 Uhr

Bozen – Ein Werk mit Tiefgang, über den Umgang mit den Massenmedien und die Art und Weise, wie diese unsere Wahrnehmung der Realität beeinflussen. «Panem et Circenses» heißt der Siegerfilm des Kurzfilmwettbewerbs der 48. Auflage des Schülerfestivals, die Veranstaltung, die Oberschüler aus der ganzen Region dazu ermuntern will, in den unterschiedlichsten künstlerischen Disziplinen ihr Können unter Beweis zu stellen. Insgesamt sieben Werke wurden dieses Jahr von den Schülern eingereicht. Gestern Abend, den 5. April, zur Eröffnung des Festivals mit der Movie Night wurden diese im Filmclub Capitol in Bozen auf großer Leinwand präsentiert. Realisiert wurde der Siegerfilm von einer Gruppe von Schülern des Pascoli-Gymnasiums.

Bereits im Vorjahr hatte das Pascoli den Kurzfilmwettbewerb des Festivals für sich entscheiden können, und zwar mit einem Film zum Thema Legasthenie mit dem Titel «Io come un pesce sugli alberi». Wie schon beim Siegerfilm 2017, hat auch bei «Panem et Circenses» die 19-Jährige Giada Tuffanelli sowohl das Drehbuch geschrieben als auch die Regie geführt. Die Expertenjury, bestehend aus Sophy Pizzinini (IDM Film Commission), Emanuele Vernillo (Filmschule Zelig) und Antonella Arseni (Bolzano Film Festival Bozen), zeigte sich beindruckt von der hohen Qualität aller Teilnehmerfilme und von der mutigen Themenwahl der Jugendlichen. Einige der Filme haben sich mit dem Thema der psychischen Störungen auseinandergesetzt, andere hingegen mit Homosexualität. Wiederum andere haben sich den verschiedenen Problemen gewidmet, die Jugendliche im Alltag beschäftigen.

Am meisten überzeugt war die Expertenjury jedoch von «Panem et Circenses»: «Unser Ziel war es, zu erzählen – so Giada Tuffanelli, Schülerin des Pascoli-Gymnasiums und neben Samuele Daccordo, Francesca Cavalli, Sara Raffaelli, Veronica Pasqualon, Davide Magurano e Matteo Peratoner Autorin des Siegerfilms – wie die Zeit, in der wir leben, von einer Form von “freiwilliger Knechtschaft” bestimmt wird. Heutzutage versuchen viele von uns, die Realität und die Probleme auf der Welt zu ignorieren und flüchten sich in eine Blase von Werbebotschaften und seichter Unterhaltung». Am 15. April wird der Film im Rahmen des Film Festival Bozen gezeigt. Darüber hinaus hat die Sieger-Regisseurin die Möglichkeit, beim «Filmworkshop für Jugendliche» —organisiert von der IDM Film Commission — unter Anleitung von Experten der Branche einen eigenen Kurzfilm zu realisieren. Hier der Link zum Siegerfilm der 48. Auflage des Schülerfestivals: https://youtu.be/kAUu4LsDkoo.

«Sehr reif sind die Werke der Schüler in diesem Jahr – so Elisa Weiss, Vorsitzende des Artist Clubs, der Freiwilligenverein, der für die Organisation des Schülerfestivals verantwortlich ist – sowohl inhaltlich also auch im Hinblick auf die künstlerische und technische Umsetzung. Man merkt, dass die Jugendlichen das Bedürfnis hatten, wichtige und oft schwierige Themen zu behandeln, die ihnen wirklich am Herzen liegen».

Hier die Liste der teilnehmenden Filme:

1. IISS Galileo Galilei – Una notte all’opera
2. Liceo scientifico delle scienze applicate Rainerum – Pierrot Lunaire
3. Liceo Scientifico Evangelista Torricelli – Con Altri Occhi
4. ITAS Sandro Pertini – Where is My Mind
5. Gymnasium Walther v. d. Vogelweide – True Colours
6. Liceo delle scienze umane e artistico Giovanni Pascoli – Panem et Circenses
7. Liceo classico e linguistico Giosuè Carducci – La follia

Ein Wochenende im Zeichen des Schülerfestivals

Nach der Movie Night geht es am Wochenende weiter mit dem Schülerfestival. Heute Abend, den 6. April, treten die Schüler beim großen Quizspiel gegeneinander an (Jugendzentrum in der Vintlerstraße, 19.30 Uhr). Am Samstag, den 7. April, bei den Künstlerischen Kontests wird das Festival ab 14 Uhr den Waltherplatz mit Musik, Malerei und einem Fotowettbewerb beleben. Am Sonntag, den 8. April, ab 14 Uhr geht es auf dem Schulsportplatz Coni mit den Spielen ohne Grenzen weiter.

Die teilnehmenden Schulen

Das sind die eingeschriebenen Schulen: Gymnasium v.d. Vogelweide, IIS Bressanone, IISS Galilei, IPSCT de’ Medici, ITAS Pertini, ITE Battisti, Carducci-Gymnasium, Marcelline-Gymnasium, Pascoli-Gymnasium, Rainerum-Gymnasium, Toniolo-Gymnasium, Torricelli-Gymnasium, Maria-Hueber-Gymnasium, Realgymnasium, Hotelfachschule Ritz, WFO Kunter. Im letzten Jahr ging das Torricelli-Gymnasium als Gewinner des Festivals hervor. Zweiter wurde das Pascoli-Gymnasium und Dritter das IISS Galilei. Das Torricelli-Gymnasium, der Sieger des Vorjahres, hat sich bereits erste 25 Punkte verdient, indem es den Entwurf für das Plakat der Veranstaltung entwickelt hat. Die Tickets für die modernen Abende am 20. und 21. April im PalaResia — 10 Euro für eine Veranstaltung, 12 Euro für zwei Veranstaltungen — sind an der Kartenverkaufsstelle des Theater Cristallo erhältlich (von Dienstag bis Freitag von 17 bis 18 Uhr und donnerstags auch von 10 bis 12 Uhr) sowie online auf www.ilfestivalstudentesco.it.

Alle weiteren Termine des Festivals
13. April 1° Klassischer Abend
14. April 2° Klassischer Abend
20. April 1° Moderner Abend
21. April 2° Moderner Abend

Die Organisatoren

Die Veranstaltung, organisiert von dem gemeinnützigen Verein Artist Club, ausschließlich bestehend aus Freiwilligen, wird unterstützt durch den Bereich Jugendarbeit der Abteilung für Italienische Kultur der Landesverwaltung der Autonomen Provinz Bozen und steht unter Schirmherrschaft der Stadt Bozen. Durch regelmäßige Informationsveranstaltungen und Treffen im Vorfeld des Events wurden die Schüler von den Freiwilligen des Vereins Artist Club bei der Vorbereitung auf den Wettbewerb begleitet.

Von: mho

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz